Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Motorrad’

Huhu, HU…

2. Mai 2016 Keine Kommentare
Huhu, HU...

alle 2 Jahre fodern des Teufels ueble Vettern den Zehnten und so schlich ich mit leicht schlechtem Gewissen, ob der doch schon recht runtergerittenen K60 zum nahen TUEV Sued, der jedoch mit sagenhaften 1.5h Wartezeit, wenn man denn keinen Termin habe, aufwartete.

So dringend ist es ja nun auch nicht, das Pickerl am Taferl ist ja gerade mal letzten Monat abgelaufen, so trolle ich mich und versuche es bei einer KUES Station nahe der Heimstatt.

Lediglich 15 min in der Schlange stehen, dabei mit den anwesenden Kradfahrern und ‚Bikern‘ gefachsimpelt und ohne irgendwelche depperten Fragen ob denn hier alles rechtens sei, erdenkliches Anbauteil denn dem Gesetze konform gehe, montierte mir der freundliche Pruefmensch ein schickes 05/18 auf die Blechscheibe am Heck. Schoen, so macht HU/AU fast Spass .. wenn der Auftritt nicht immer wieder 65.- EUR kosten wuerde. Das ist halt fuer ne Kradpruefung von 10 min schon eine sportliche Ansage. Aber egal, ich bin wieder mit dem Siegel ausgestattet und das besaenftigt.

HU2016_Krad

KategorienAllgemein, Motorrad, R12GS

Einmal Wartung und zurueck..

22. März 2016 Keine Kommentare
Einmal Wartung und zurueck..

ich muss zugeben, ich bin ein wenig angepisst. Sicher, sich sein eigenes Oel mitbringen, mag nicht jedem Freundlichen gut gefallen, schliesslich verdient man am schwarzen Gold auch ein wenig aber wenn ich nur Motul mag, dann muss ich es halt hintragen. War bis dato auch nie ein Problem. Vielleicht interpretiere ich in die horrende Rechnung auch einfach zuviel hinein.

Was war denn passiert? Vor Ewigkeiten1 schrubte BMW mich an, ich moege doch dem Radflansch tauschen lassen, kostet auch nichts. Dieses Schreiben erneut zugesandt und mit einem Eimer Oel unterm Arm stellte ich mich also dem lokalen Dealer vor und bat um Austausch von Oel im Motor und im Endantrieb, wenn man eh schon dabei ist am Heck zu arbeiten, moege man doch die 2 Gummibalgen an Endantrieb und am Getriebeausgang mitmachen. Das sei etwa 1 h Arbeit meinte der Meister und die Gummis kosten ja nicht die Welt.

Dergestalt entspannt erbat ich ein Leihfahrzeug, einfach weil ich ja ins Buero muss und die Werkstatt nicht wirklich gut oeffentlich angebunden ist. Dies wurde mit dem Hinweis „nimmste die R800GS, faehrst ja eh nur ins Buero und heim, oder?“ uebergeben. Allein dem Satz entnahm ich „aha, dann kostet sie wohl nichts, denn sonst waere es wohl meine Sache ob ich damit 2 Tage durch die Alpen brate und ne Offroadtour mache“. Am Arsch. Man stellt 16.- EUR netto dafuer in Rechnung, bei einer Gesamtrechnung von ueber 370.- Schleifen. Das „aufbohren“ der Schrauben des Motorschutzes allein sind eine halbe Stunde Arbeit. Alter Falter … die wurden handwarm angezogen im Sept. 2014 ..

Wie dem auch sei, knapp 200 Taler fuer die Faltenbaelge2 tauschen, der Rest ist Arbeitszeit und Material ohne Oel fuer 2 poplige Oelwechsel. Dafuer, das die Karre nicht bewegt wird, ganz schoen happig. BMW .. Bezahlen mit Wuerde.

  1. keine Ahnung wie lange es her ist, ehrlich []
  2. je haelftig Material und AW []

Mehr Vorsaetze …

12. März 2016 Keine Kommentare
Mehr Vorsaetze ...

Schon vor Ewigkeiten flatterte ein Schreiben von BMW ins Haus, dass ich zum Behufe des Wechsels des Radtraegers vorstellig werden solle. Dieser koenne bei „unsachgemaessem“ Anziehen mit zu hohen Drehmomenten, Schaden nehmen und reissen. Ei guck. Da ich akribisch, sowohl beim selber Schrauben als bei Wechsel durch „Fachwerkstaetten“ auf die vorgegebenen Nm achte, wurde der Brief in die „irgendwann mal erledigen“ Ablage verfrachtet. Zumal die Karre seit 2 Jahren kaum noch bewegt wird.

Dieses seltene Fortbewegen soll sich jedoch aendern, dringend. Wenn man sich nicht mehr ad hoc „wie Daheim“ fuehlt auf der Kiste, den Wind um die Nase jedoch vermisst, muss die Kiste einfach wieder oefter herhalten. Da der Zafira wieder mal repariert wird und danach vermutlich abgestossen, ist es an der Zeit alle faelligen Arbeiten nun mal durchgehen zu lassen.

  • Neue Reifen, der alte Pneu haelt keine Luft mehr .. geil bei 80 Sachen
  • AU / HU 04/16
  • Rafaufhaengung ersetzen lassen
  • Endantriebsoel wechseln1
  • Motoroel wechseln2
  • Gummibalgen an Endantrieb und Getriebeausgang3

Das man nach nunmehr 10 Jahren, die Beschriftung der Armaturen nicht mehr lesen kann, der Stirndeckel kaum mehr hybsch ist, das ist wohl einfach eine Frage des Alters. Die dauernd rissigen Gummis, gehen mir schon auf den Docht.

Massiv aergerlich ist allerdings das Theater mit dem Heidenau. Keine 4 Tage habe ich Druck ueber 1 bar, dann eiere ich wieder zur Tanke und pumpe nach. Am letzten Freitag war es so akut, das beim abbiegen der Gummi schon vom Horn walkte und ich beim Gas geben das Heck setlich zu sehen bekam. Ein Hoch auf den Kardan. 😉 Mittlerweile sind die Reifen aber auch tauschwuerdig. Mal sehen was es interessantes, langlebiges auf dem Markt gibt im Jahr 2016.

  1. Motul []
  2. das gute 3000er Motul mineralich 20W50 []
  3. beide rissig []

Versicherung wechseln schwer gemacht…

16. Februar 2016 2 Kommentare

… gegen Ende des Kalenderjahres kreisen ja on- wie offline die Versicherer wie Geier ueber den Kradisten und buhlen um die Gunst und noch mehr um das Geld des Kunden. Ein Vergleich der Versicherer lohnt sich jedoch tatsaechlich.

So entschloss ich mich an, die bestehenden 3 Vertraege bei der AXA in den Ring zu schicken, gegen die Mitbewerber zu bestehen.

Mehr oder minder ueberrascht, verkackte die AXA hier auf ganzer Linie. Eigentlich in allen Disziplinen geschlagen, gingen die Vertraege zu gleichen Teilen an DEVK, Barmenia und Bavaria1.

Der Wechsel gestaltet sich nun eigentlich nicht sonderlich komplex, moechte man meinen. Ein paar Onlineformulare ausfuellen, brav die auf der Rechnung des zukuenftigen Vorversicherers angegebenen SF Jahre, die Vers.-Nummer und so weiter eingeben, Namen und Anschrift und los gehts.

Denkste Puppe. Nach etlichen Wochen bekomme ich eine Mail der Bavaria-Direkt. „Es konnten keine schadenfreie Jahre vom Versicherer bestaetigt werden, da die Versicherung auf einen anderen Versicherungsnehmer laeuft..„. Au weh, zwick. Die komplette Mail enthaelt zwar die Info, man koenne sich telefonisch melden, jedoch keine Telefonnummer, auch die Webseite hat ausser der Schadenhotline keine telefonische Kontaktmoeglichkeit.

Nach 3 Wochen kommt nun auch von der Barmenia Post2 und auch hier teilt man mit, schadenfreie Jahre, Fehlanzeige. Wenigstens gibt es hier eine Telefonnummer, die man auch anrufen kann und nach 19 Min Warteschleife zu einem Menschen durchdringt.

In beiden Faellen haette die AXA zwar dem 18 jaehrigen Karl Huber aus Niederschnackseln an der Sacknaht die SF Klasse seines Uropas Karl Huber (91) uebertragen, da der Name identisch ist, verweigert mir dies aber mit dem Hinweis „Phil“ und „Philipp“ seien 2 paar Stiefel3.

Ernsthaft? Ganz in Echt jetzt? Kein Witz? Ein Hans-Joachim kann bei seiner Folgeversicherung nicht mit HaJo abschliessen? Eine Gabriele wird nie als Gabi auftreten koennen? Das erinnert mich fatal and die DBK, die vorschreiben moechte, wann jemand ein ß oder ein ss nutzt, waehrend sie es nicht gebacken bekommen, dass dann auf einer VISA Karte umzusetzen.

Wie schaffen es T-Mobil, Vodafone, 1&1 und gefuehlt ein Dutzend anderer, mich als „Phil“ zu fuehren, selbst Flugreisen trete ich abwechselnd mit beiden Varianten an ohne das irgendjemand den Untergang des Abendlandes befuerchtet?

Kleiner Tip, Inlandsfluege in den USA als Minister und Reisen auf die Insel als Reverend, ergeben tolle Souvenirtickets.

  1. jeweils mit dem Namenszusatz „Direkt“ []
  2. also richtig, mit Papier und so []
  3. oder Namen []

Etwas Altes, etwas Neues, etwas Teures…

20. März 2015 3 Kommentare
Etwas Altes, etwas Neues, etwas Teures...

nachdem das Moebel ein paar Jahre treu diente, jedoch urploetzlich Risse aufwies, schaffte ich es zum Behufe der Restauration zum lokalen Touratech Stuetzpunkt, damit man die Sitzbank den treuen und faehigen Haenden von Kahedo ueberantworten moege. Dem Wunsch kam man natuerlich auch gleich nach und prophezeite laengere Wartezeiten, sowie eine kostspielige Abwicklung. Im nachhinein muss ich sagen, war es weder sonderlich langwierig1, noch sonderlich teuer2. Einzig, das man in der Eile beim Karl Heinz3 die eingeschickte Sitzbank mit silberner Keder4 zu einer Schwarz-Uni umbaute, war nicht ausgemacht. Man bot an, die Bank gleich wieder einzusenden, jedoch muss ich zugeben, schwarz-matt ist auch sehr hybsch. Gleich nach Nachtschwarz und Fruehlingsschwarz, gefolgt von Licht-Aus-Heia-machen-Schwarz mein Lieblingston. So behalte ich einfach die „neue“ aufgemoebelte Sitzbank und erfreue mich an was Neuem, aus dem Alten, gar nicht wirklich so Teurem.

  1. gerade mal eine Woche []
  2. was ja immer relativ zu betrachten ist []
  3. KaHeDo – Karl Heinz Dorn []
  4. passend zum Krad []

Kraftfahrtrückrufamt…

19. März 2015 Keine Kommentare

… also eigentlich das KBA, Kraftfahrtbundesamt, ist das deutsche Pendant zum NHTSA, der National Highway Traffic Safety Administration. Auf den Seiten dieser Organisationen, kann man allfaellige, notwendige, quasi verpflichtende Rueckrufaktionen nachschlagen. Rueckrufaktionen gibt es schon laenger und das unabhaengig vom Hersteller, es ist also eine bunt gemischte Ansammlung, die man vorfindet. Kann man lange stoebern und findet teilweise skurille Dinge.

Jedenfalls wollte ich die KBA Referenznummer zum kuerzlich angekuendigten Rueckruf, wegen eines defektiven Radflansches nachschlagen und stiess auf einen Rueckruf zum Thema Felgen. Da man sich bei der Suche entscheiden muss, ob man z.B. nach Reifen oder nach Bremsen suchen moechte und man nicht nach Mopped, Baujahr, Fresse halten recherchieren kann, selektierte ich zuerst statt Bremsen, die Raeder. Und meine Verwunderung ist gross, als ich auf die Rueckrufaktion 1649 stosse, bei der „Formabweichungen in den Ventilloechern zum schlagartigen Druckverlust im Reifen“ angegeben werden. Die Frage ist, wann tritt das auf und wie und passt das eventuell doch zu meinem Problem mit dem K60?

Am besten doch wie bereits vorgeschlagen, reichlich waessern in dem Bereich und am Ventil wackeln.

Zur besseren Uebersicht und damit ich es nicht irgendwo notiere, wo ich es nie mehr finde, parke ich hier auch gleich die KBA/NHTSA Infos fuer den demnaechst zu tauschenden Radflansch, der noch! OK ist und die Info, warum ich kostenfrei eine neue Benzimpumpe erhielt.

Plattfuss an der Isar…

16. März 2015 4 Kommentare
Plattfuss an der Isar...

irgendwie moegen mich die K60 von Heidenau nicht mehr. Seit die Kuh den Winter ueber in der mueckeligen Garage stand, immer wieder mal gestreichelt und mit ermunternden Worten gekost wurde, verliert der Pneu spaetestens nach 48h seinen kompletten Inhalt am Vorderrad und der hintere Reifen hat von den eingepusteten 2.4 Bar gerade noch 1.8 auf dem Zaehler. Natuerlich wurde zuerst der Reifen1 auf eventuelle Schaeden hin untersucht, Ventil und Felgenhorn beaeugt und ueberlegt, was der Grund fuer den Druckabfall sein koennte. Meine Schlussfolgerung ist so ernuechternd wie simpel, ich habe keinen Schimmer.

Das ist ja nun kein Dauerzustand, ich kann ja nicht oefter Luft in die Reifen hauchen als Sprit in den Bock. Einmal die Woche, da kann man sich mit viel Spass an der Pflege ja noch tanken, waschen, pusten einreden lassen, alle 2 Tage mit einem Platten zum Boxenstop antreten, ist jedoch albern. Aergerlich dabei ist, dass der Reifen profiltechnisch gesehen noch vollkommen im gruenen Bereich liegt und wenn ich koennte2, wuerde ich den Gummi gerne zu Ende fahren. Aber so, liebe Heidenauer, wird das wohl nichts.

  1. vorn und hinten []
  2. ohne dauernd mit der Pumpe agieren zu muessen []