Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Der 3er’

ts, ts, ts, die Versicherungen…

4. Februar 2013 Keine Kommentare
ts, ts, ts, die Versicherungen...

mir rumpelte am 02.12.2012 an einer Ampel stehend ein Gelaendewagen in die Front. Kein Witz, der hat einfach von D auf R geschalten und *zack* mit Schmackes in meinen 3er. Die Ingolstaedter Waffe verursachte dabei wie man am Gutachten1 einen nicht unerheblichen Schaden. Die Schuldfrage an sich ist voellig klar, wurde vom Schaediger auch nicht in Frage gestellt2.

Nun habe ich natuerlich, bin ich mir meiner Obliegenheiten gewahr, brav beim Versicherer angerufen und mitgeteilt, dass ich nun vor der Entscheidung, wie man abrechnen moege3, erst mal in den Urlaub fliege. Diese 7 Tage moege man dann auch aus dem Nutzungsausfall streichen, ich benoetige das KFZ ja nicht und beabsichtige nicht, die Versicherung hier in irgendeiner Weise zu schroepfen oder zu uebervorteilen.

Fehler… grosser Fehler. Damit zeigt man Schwaeche und die riecht der Sachbearbeiter und wittert damit die Chance den Geschaedigten so flott ueber den Tisch zu ziehen, dass er die Reibungshitze als Nestwaerme betrachtet.

Man ueberweist 43.- EUR fuer einen Tag Ausfall und lehnt jede weitere Regulierung ab. Es ist zum Lachen. 09.01.2013, das Jahr haette nicht amuesanter starten koennen. Ich raffe mich auf der Versicherung einen neuerlichen Brief zu schreiben und vorzurechnen, damit auch alle diejenigen, die nur Singen und Klatschen hatten, auch mitkommen.

Heute kam dann das Geld auf meinem Konto an. Vollstaendig wie gefordert und vorgerechnet. Die Reparaturkosten wurden an die Werkstatt ueberwiesen, die freundlicherweise so kurzfristig die Notreparatur durchgefuehrt hat.

Was mich an der Sache masslos aergert:

  • fuer bloed verkauft zu werden
  • unfaehige Sachbearbeiter, die frei Schnauze entscheiden

Was mich ziemlich freut:

  • wieder mal ohne Anwalt rausgeholt zu haben, was ich will4
  • durch saubere Argumentation weiter zu kommen als durch Geschrei

Gut, die Karre sieht nun nicht sehr schick aus … die geknautschte Motorhaube und die fehlenden Nieren sind kein Augenschmaus aber ueber den Winter komme ich auch so notduerftig repariert.

 

  1. erstellt von einem Gutachter der gegnerischen Versicherung []
  2. sogar sein Versicherer versuchte sich nicht daran []
  3. Reparatur, nach Gutachten, neues Fahrzeug anschaffen… []
  4. ich rede mir ein, es sei das Optimum []

WTF? Bumm. Wow…

2. Dezember 2012 5 Kommentare
WTF? Bumm. Wow...

womit muss man an einer Ampel stehend, mitten in der Muenchner Innenstadt, an einem Sonntag Nachmittag auf jeden Fall rechnen? Richtig, dass der Vordermann den Rueckwaertsgang einlegt und mit seinem SUV volle Lotte nach hinten losbricht. Und wenn so ein 2 Tonnen Ungetuem aus Ingolstadt auf die Front eines filigranen Kunstwerks aus der Muenchner Edelkarosserieschmiede trifft, gibt der hybschere einfach nach. In dem Fall neben den verchromten Nieren die gesamte Motorhaube, die nun vermittels einer ausgekluegelten Falttechnik verziert wurde. Mal sehen was der Gutachter die Tage sagt. Am meisten aergert mich, dass ich die Karre gerade fuer ueber 800.- EUR von jeglichen kleinen Roststellen und Steinschlaegen befreien lies und die Bremsen rundrum fuer weitere 600.- EUR gemacht wurden. Da steht die Kiste nun waidwund in der Parkluecke und wir harren der Dinge.

KategorienAllgemein, Der 3er

Ein kleines F’chen…

16. August 2012 2 Kommentare
Ein kleines F'chen...

Manche Dinge bewaehren sich im Leben. Und manchmal ergibt es sich, das man zufaellig eines solchen Dinges wieder habhaft wird. So fuhr ich dann nach einer kleinen Zwangspause beim Bastelfritz des geringsten Misstrauens1 mit dem Spielzeughaenger2 zu $Spezl, der massiv zuviele F’s in seiner Garage hat. Kein Scheiss, so viele 650er von X-Challenge ueber F bis Rallyeumbau TT und TT39 Kisten hab ich auf einem Haufen nur auf einem Touratech Travel Event erwartet. Aber zurueck zur GS. Eine 650er, Baujahr 2000 mit 48.000 km und Koffersatz (reichlich verbeult)), so wie einem Topcase3 und auch noch gleichschliessend. Leider momentan noch in Rot. Ich beabsichtige jedoch vermittels Folie ein froehliches Fruehlingsschwarz oder so anzubringen.

Aber warum denn nun statt der R1200GS eine F650GS? Nicht mal halbe Leistung, knapp 50% Hubraum, vibriert wie ein Nacktmull am Nordpol. Weil die Karre einfach robust, zuverlaessig, simpel und doch so gut fahrbar ist. In die originalen BMW Koefferchen, die sich wirklich elegant an die Karre schmiegen, kriegt man zwar nicht wirklich ausreichend Zeug unter aber fuer einen Kurzurlaub sollte es reichen, mal sehen ob die Kiste nicht gleich eingeweiht wird, schliesslich stehen ja ein paar freie Tage vor der Tuer.

  1. Handbremse vom 3er hat sich zerlegt []
  2. der wirklich praktisch ist []
  3. haesslich aber praktisch und Original []

Heidi, Heidi, Deine Welt sind die Berge…

20. März 2012 4 Kommentare
Heidi, Heidi, Deine Welt sind die Berge...

aller Orten ertoent das Loblied auf den K60 von Heidenau1. Nachdem der Pneu ueber Jahre hinweg nicht lieferbar war, werden seit ein paar Monaten wieder weltweit die Reiseenduros mit dem Gummi aus Sachsen bestueckt. Eigentlich wollte ich ja bockig sein und die Ossis auf ihrem Reifen hocken lassen, entschied mich aber dann fuer gesamtdeutsches Wirtschaftswachstum und entsendete 164.- EUR als zusaetzliche Entwicklungshilfe in den Osten.

Naja, vielleicht war ich auch einfach zu neugierig und fuer so einen Preis kriegt man einfach keine TKC80. Jedenfalls stand heute der freundliche Postler in der Tuer und brachte die Pellen. Eigentlich brachte der Postler es zu unseren bezaubernden Buerofraeuleins, die dann mit hochrotem Kopf an den betreffenden Schreibtisch wandern2 und verlauten lassen „rat mal fuer wen gerade ein RIEEESENPAKEEET angekommen ist!?„. 2 Reifen in ein wenig Platikfolie … ihr haettet die Gesichter sehen sollen als $Kollege ein halbes Auto aus Einzelteilen hier hat anliefern lassen, das war Party.

Jedenfalls kann ich nun die TKC80 noch schoen fertig fahren ohne sparsam mit dem Gummi sein zu muessen und dann kommt der K60 Scout mit der M+S Kennzeichnung auf die Fuhre.

Der 3er, der ja ab April traditionell in der Garage dem Winter entgegen gammelt, steht waehrenddessen beim Schrauber des geringsten Misstrauens. Es hat die Servopumpe dahingerafft, lenken ist kein Spass mehr. Also noch schnell ein paar EYPO in den 3er stecken und dann wieder einmotten. Nuetzt ja nichts.

  1. Nickname: the Heidi []
  2. irgendwie laesst hier jeder seine Sachen in die Firma schicken []

SA1 2011…

26. August 2011 Keine Kommentare
SA1 2011...

wie jedes Jahr1, lud die Maschinenbaeuerin zum gemeinsamen grillieren nach Marbach zum SA1. Auch dieses Mal schickte man sich an, aus allen vier Himmelsrichtungen anzureisen und gemeinsam zu grillen, Sachertorte zu verspeisen und vor allem reichlich Bier zu vernichten2.

Vor der Abreise stand jedoch noch HU und AU und Eintragung der Drossel an der 125er an, der 3er wurde nochmal zur Werkstatt  verfrachtet, weil die Klimaanlage wieder kaum kuehlte3. Waehrend die Maschinenbaeuerin mit $KIND2 schon mit dem Auto vorgefahren ist, erledigte ich eben die Klimageschichte und traf mich dann mit Muetzli auf der A8 um gemeinsam mit dem Mopped zu fahren.

Grosses Hallo beim Eintreffen auf der Alb und der Grill wurde bereits auf Hochtouren gebracht. Viel Fleisch und  Getraenke sorgten fuer einwandfreie Stimmung und die Vorhersage, es soll um locker 10°C abkuehlen traf zumindest bei mir auf grosse Gegenliebe. Wir fuhren bei gefuehlten 50°C von Muenchen los und trotz Protektorenhemd statt Moppedjacke war es ein Ritt auf dem Heissluftgeblaese.

Am Freitag Abend wurde nochmal durchgezaehlt und siehe da, es gaebe tatsaechlich noch ein freies Bett fuer uns, das Zelt muss also nicht genutzt werden4. Als ich dann gegen 04:00h morgens durch das Haus schlurfte um die Schlafstaette aufzusuchen, fand ich besagtes Bett, jedoch lag da schon $MENSCH drin. Also zurueck in den Rauchertrakt und nachgefragt ob ich da richtig war. Ja war ich. Also latscht man im Doppelpack hinauf und teilt mit „eyyyy, falsches Bett!“. Reaktion: Gemurmel und dreht sich nach links, auf die andere Haelfte des Doppelbettes. -.-

Wieder runter .. „$MENSCH2, du bist doch quasi Busenkumpel von $MENSCH, Dein Job“. Leider wurde das gruendlich missverstanden, er hat $MENSCH nicht aus dem Bett gezogen, sondern sich daneben gelegt und geschnarcht. Also doch Zelt aufbauen. Praktisch wenn man eines dabei hat. Als Entschaedigung bekam ich5 ein Hello Kitty Fruehstuecksbrettchen und von $MENSCH2 ein praktisches kleines6 Messer. Geschlafen  habe ich jedenfalls wie ein Stein, der Regen, der auf das Zelt prasselte war sehr beruhigend.

Samstags wurde dann wesentlich weniger Alkohol vernichtet, da am Sonntag mittag traditionell die grosse Putz- und Abreiseaktion anstand. Ebenso traditionell ist das grosse Kaesespaetzleessen7. Was auf Malle das Handtuch auf der Liege ist, ist hier dass Mobiltelefon auf dem Teller. So sass man am Samstagabend vollgefressen und Schnaps und Bier trinkend zusammen und gab unterhaltsame Geschichten zum Besten, bevor es ins Bett ging.

Sonntag ist „nur“ Abreisetag. Also haben wir die Huette wieder auf Hochglanz gebracht und nach viel Druecken und Herzen und den innigsten Versprechen sich bald wieder zu sehen, ging es dann fuer uns ueber diverse Landstrassen zurueck nach Muenchen.

  1. seit einigen Jahren []
  2. fuer mich gab es alkoholfreies Tannenzaepfle []
  3. die Karre steht meistens nur rum und das Kuehlmittel haelt auch nicht ewig []
  4. schade eigentlich []
  5. eventuell in weiser Voraussicht besorgt []
  6. aber sauscharfes []
  7. mit und ohne Zwiebeln []

nicht mit mir, Du DiplomPinsel…

9. August 2011 Keine Kommentare
nicht mit mir, Du DiplomPinsel...

„die Manschette ist hin, da gibts kein Pickerl…“ sprach der Pruefnuschel vor einer Woche. „Und die Feststellbremse hat auch zu viel Spiel.“ Jaha, weiss ich. Das hat sie schon immer und ich kann mich da nur wiederholen, Automatik .. kein Mensch nutzt eine Handbremse. Aber davon laesst sich der Blaukittel nicht irritieren, erst die zwei Maengel beseitigen und dann gibts den begehrten Sticker ins Sammelalbum. Sonst ist ja auch alles in Ordnung1.

MP-Bikes hat freundlicherweise relativ zeitnah einen Termin frei und stoert sich nicht dran, dass ich ihm kuebelweise die Haribo Viecher weg esse und bloede Fragen zu unbekannten Teilen am Personenkraftwagen stelle. Jedenfalls wurde die Feststellbremse justiert, nun kann ich sie nicht bedienen, selbst wenn ich wollte, denn sie greift wie Tier beim ersten Klick2. So wurde am heutigen Tag also eifrig Gummiviehzeug vernichtet und die Manschette an der Antriebsachse rechts getauscht, wie es der TUEV-Zettel verlangt.

Nicht ganz trivial, Stabi raus, alles recht eng, festgebacken und finster wie im Baerenarsch aber nach 2 h ist alles fertig, ich um den Gegenwert einer Woche voller Fahrstunden3 aermer. Also das ausgebaute, zerrupfte Manschettengelumpe mitgenommen, damit der Pruefer nicht wieder die Karre hoch fahren muss4, so er mir denn glaubt, dass ich nicht einfach auf dem Abfallcontainer einer Werkstatt pluendern war.

Keine 5 min Waertezeit, dann bin ich schon dran. Der Pruefomat studiert die Maengel auf dem Pruefbericht und faehrt erst auf den Rollepruefstand um die nun ordentlich werkende Bremse abzuhaken und dann auf die Buehne. Nein .. ausgebautes Teil ist uninteressant, einen Mangel, der beseitigt wurde, muss der rechtschaffene Pruefer selber begutachten. Mit einer kleinen Lampe leuchtet er vor dem Wagen stehend ein wenig in Richtung Spurstange und das wars. Ich habe es vermieden, dem eifrigen Gesellen mitzuteilen, das die Antriebsachse bei BMW in aller Regel hinten zu finden ist und die Manschette nur sichtbar ist, wenn man unter dem Wagen steht. -.-

Achja, die Bremsscheiben der 1200er habe ich bei der Gelegenheit5 vermessen und siehe da, 3.70 mm Rest. Gut ausgenutzt die Dinger.

  1. wenigstens etwas []
  2. ok, es wuerde schon gehen aber ich wuesste immer noch nicht wofuer []
  3. dazu ein andermal mehr []
  4. dank Tieferlegung setzt der Wagen bei den meisten Hebebuehnen auf und das tut schon ein wenig weh.. []
  5. also der Verfuegbarkeit einer Buegelmessschraube []

Was stinkt denn hier so?…

9. Februar 2011 3 Kommentare
Was stinkt denn hier so?...

nachdem ich gestern schon frueh aus dem Buero kam1 um mich mal richtig auszuschlafen2, stellte ich die BMW3 neben den BMW4 und latschte von der Tiefgarage aus heim5. Die GS hatte ich neben das Auto gestellt, nicht weil ich den Nachbarn aergern wollte, mehr aus Unachtsamkeit und weil ich nur pennen wollte. Jedenfalls kam ich heute morgen in die Garage6 um den 3er fuer die Fahrt zu nutzen7 und stellte fest, der Nachbar musste wohl klettern um aus der Dose zu kommen, sorry dafuer. Ich durfte auch klettern, von der Beifahrertuer hinein, ueber die Mittelkonsole nach links und dann sollte es los gehen8.
Schluessel rein, rumdrehen, Sprotz Sprotz Knatter Rassel .. orgel orgel orgel .. und es stinkt nach Sprit wie im Golf von Mexiko. Vor meinem geistigen Auge sehe ich mich schon Unmengen von bunten Scheinen Richtung Haendler tragen um den 3er wieder gangbar zu kriegen und fluchend schiebe ich den 3er nach vorne, die GS raus, den 3er zurueck an seinen angestammten Platz und mich dann auf die GS und fahre nach Hause um mir Moppedklamotten anzuziehen.

Heute abend wurde ich dann dank ACDC Superpluspremium-All-Inclusive Membership vom gelben Mechaniker wieder mobilisiert. Wann immer jemand Kummer mit seinem fahrbaren Untersatz hat, spare ich nicht mit gutgemeinten Ratschlaegen und teilweise9 brauchbaren Ideen, sei es die festgegangene Bremse vor der Halle10, die abgesoffene Kerze die einen Urlaub zu beenden droht11, eine unvermutet absterbende GS12 und andere in der Kategorie „fremdgebastelt“ behandelten Schraubereien. Bei meinem Fuhrpark jedoch bin ich planlos, gereizt und voller negativster Ahnungen. Mein Fremdbastler hoert sich das Startgeraeusch an, riecht mit Sommeliernase in die benzinduftgeschwaengerte Garagenluft und meint lapidar „abgesoffen“. 4 von 6 Kerzen ausgebaut13, mit dem Gasbrenner14 trockengelegt und wieder eingebaut. Die Karre sprang wie immer auf die erste Umdrehung an und ich steh da wie ein Depp. Klar, stinkt nach Sprit, dreht und orgelt und springt nicht an, was ausser abgesoffen kommt in Frage? In meiner Hysterie kamen mir Nocken- oder Kurbelwellensensor, Zuendelektronik, Motorsteuerung und Voodoo in den Sinn aber nicht das naheliegendste.

  1. um 14:30h Feierabend gemacht []
  2. und eine beginnende Magen-Darm-Grippe im Keim zu ersticken []
  3. R1200GS []
  4. E46 320iA []
  5. gefuehlte 2 km, real 500 Meter []
  6. in Zivil []
  7. arschkalt, immer noch bisschen laediert []
  8. ich bekam weder die GS nach vorne weg, noch die Fahrertuer auf []
  9. so hoffe ich []
  10. Hallo Muetzli []
  11. Hallo Heiko []
  12. Hallo Wolfi []
  13. die 2 hinteren sind Pain in the .. beim Ausbau []
  14. Hallo Sardinienurlaub []
KategorienDer 3er, Motorrad, R12GS