Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Gebastelt’

Soll das da so blinken?…

20. September 2014 Keine Kommentare
Soll das da so blinken?...

…eigentlich nein .. jedenfalls nur bis zum Anfahren. Das Blinken stammt naemlich vom ABS und bei Bremse sollte man nicht schludrig sein. Ist ja schliesslich … die alte Leier eben.

Vor etwa 3 Wochen hatte ich einen Wechsel der Oele in Motor und im Endantrieb in Auftrag gegeben, nebenbei moege man auch gleich die 4 Zuendkerzen ersetzen. Da ich bei Oel seit je her mineralisch 20W50 und im Endantrieb das feine von Motul haben moechte, bringe ich die Gebinde gerne mit, wird auch nie kommentiert1. Bei der Abholung stelle ich fest, dass 300 ml fehlen im 75W90 und frage ob da was verschuettet wurde oder wo es denn hin sei2 und mir wurde erklaert, das sei alles im Endantrieb.

Meine Kinnlade befand sich relativ weit unten und ich versuchte in ruhigst moeglichen Ton zu erlaeutern, dass dies, sofern kein Jokus, in einem sofortigem Ablassen muenden sollte. Es wurde ernsthaft eingeschenkt bis es „voll“ war. Daumen mal Pi durch Fensterbrettl -Halbe rein und ebenso wieder raus. „Rechnerisch sollten nach dem Ablassen jetzt hoeeeechstens 200 ml drin sein. Ich bin entsetzt.

Dank enorm schlechtem Wetter und mangelnder Motivation bin ich dann zum vereinbarten Folgetermin zum korrekten Einschenken nicht gefahren und habe dem Uebel in der heimischen Garage ein Ende gesetzt. Raus kamen 220ml und wieder rein 180ml. Am meisten aergert mich, dass ich seit dem3 3 Wochen nicht fahren konnte4.

Wenn man die Moehre schon mal auf Arbeitshoehe hat, kann man auch gleich mal die ueblichen Verschleissteile durchgehen und da kommen wir zu den Bremskloetzen. Vorne noch recht gut im Futter, hinten runter auf nicht mehr taugliches Mass. Bremssattel ab, Kloetze raus, Sauber machen, Kolben zurueck druecken, neue Kloetze fetten5 und rein damit. Doch die Ueberraschung laesst nicht lange auf sich warten, ich kriege die Zange nicht mehr ueber die Scheibe.

Egal wie man zerrt und werkt, wie man klopft und flucht, es passt nicht und das um gute 2 mm. Der Sattel, welcher in sich beweglich ist, zeigt sich starr und versteinert. Da ruehrt sich auch mit roher Gewalt nichts mehr. Also alte Kloetze wieder rein, heimfahren, Zange in der Elektrobucht bestellt6 und 2 Tage spaeter mit TipTop Bremszange wieder an den Start. Nun ist so eine neue7 Zange ja nicht nur beweglich sondern auch leer. Das fuehrt zu einem ploetzlichen Absacken des Fluessigkeitsstandes im Bremssystem und durch das abstecken der Bremsleitung zu einem eintreten von Luft, nicht viel aber nicht gewuenscht. Daher blinkte nun die ABS Lampe und die rote Warnlampe8 aeusserst nervig und mahnten zum Handeln.

So begab es sich, dass ich einen Arzttermin wahrnahm und waehrenddessen die Moppete beim freundlichen BMW Haendler gegenueber9 vorgestellt wurde um die Fluessigkeit im  Bremssystem einmal komplett zu erneuern und zu entlueften. Bei der Gelegenheit wurde zu meiner Ueberraschung ein Austausch der Benzinpumpe faellig, BMW hat hier eine Rueckrufaktion fuer bestimmte Baujahre und so erhielt meine alte Kiste mit mittlerweile 116.500 km auf der Uhr eine nagelneue Pumpe auf lau. Das freut mich gleich so sehr, dass ich statt ueber die Autobahn, nur ueber kleine Feldwege heimgefahren bin 😉

Achja .. es ist nur ein Reizhusten.. geht vorbei.

  1. denken wird man sich seinen Teil []
  2. ich dachte aber auch nicht, dass sich da jemand etwas abfuellt vom guten Saft []
  3. aus Angst um meinen Endantrieb []
  4. wollte []
  5. Antiquietsch auf Rueckseite und Seiten []
  6. 35,- EUR []
  7. generalueberholte []
  8. Ausrufezeichen in Dreieck []
  9. nein, der war das mit dem Endantrieb nicht []

Das wird dem Pruefer nicht gefallen…

3. April 2014 2 Kommentare
Das wird dem Pruefer nicht gefallen...

dachte ich mir, als ich vor ein paar Ewigkeiten immer mal wieder und nun leider allzu dauerhaft, das froehliche Warnlaempchen fuer den Ausfall eines Leuchtmittels am Fahrzeugheck beobachten durfte. Nach einem Reboot der Kiste1 verschwindet die Warnung, taucht jedoch immer wieder auf und das Bremslicht versagt seinen Dienst. Besser als wenn die Bremse versagt und das Licht noch geht, denke ich dann heimlich bei mir und verschleppe die Reparatur.

Lange genug verschleppt um heute mehr zufaellig zu entdecken, dass meine HU/AU seit Februar abgelaufen ist. Des Teufels ueble Vettern stehen ja schon bar des Verstaendnisses vor dem Eimer wenn die orangene Lampe erglimmt weil der Tankinhalt zur Neige geht und zoegern einem eine Plakette zuzuteilen, da kann ich mit fehlendem Bremslicht vermutlich nicht sauber punkten.

Die Sache gestaltet sich nach 5 oder 6 Jahren mit vor sich hin korrodierenden Schrauben am Ruecklicht, ein wenig anstrender als erhofft, die Enge unter dem Heck tut dann ihr Uebriges, dass man sich verspricht, nicht mehr auf LED Ruecklicht zu tauschen und die gruselige rote Laterne behalten wird.

Eine der Neuerungen an den Tankstellen in der Umgebung ist diese neumodische Luftdruckanlage. Man stoepselt den Nuschel ans Ventil, waehlt den gewuenschten Druck und der Apparat soll dann wie von Geisterhand den aktuellen Druck, den man angezeigt bekommt, auf den Gewuenschten anheben. Funktioniert aber irgendwie nie wirklich. Ich kam mit Vorne wie Hinten 0.40 Bar dort an und bei 0.80 Bar ist dann Schicht. ERROR. Da lobe ich mir die guten alten Druckluftdinger, die an den Tanken baumeln mit riesigem Manometer und 2 tollen + und – Tasten fuer behandschuhte Pratzen. Frueher war eh alles besser, sogar die Zukunft.

Meinen staendigen Unmut ueber die R1200GS und die langsam leer nuckelnde Batterie schenke ich mir wohl langsam .. zum einen gewoehne ich mich daran und ausserdem bin ich trotzdem zu faul die Batterie abzuklemmen weil ich mir einrede „ich fahr ja doch in xx Tagen noch ne Runde..“.

So, morgen fahre ich dann man meine laengst faellige HU/AU machen ..

  1. so eine 1200er ist ja leider immer mehr Spielkonsole []

Roehren kann stoeren…

22. Januar 2014 1 Kommentar
Roehren kann stoeren...

vor allem wenn es der eigenen Kiste entspringt. Der Auspuff, also Endtopf und Mittelschalldaempfer waren am Zafira ja nun schon leidlich mitgenommen, dass das auf Dauer mitunter nervig und bei offenem Fenster im Stand auch olfaktorisch eine Herausforderung. Derlei war beim Kauf bekannt und der freundliche Hardwaremonteur ums Eck bestaetigte, dass jener Tausch wohl anstuende aber keine allzu grossen Loecher ins Zwiebelleder reissen wird. So schickte ich mich an, das billigste Blech in Auspuffform in der Elektrobucht zu erwerben, das gerade noch den Anspruch hat, sich „passgenaue Erstausruesterqualitaet“ auf die Fahnen zu schreiben ohne dabei rot zu werden. So jedenfalls die Hoffnung. Geliefert wurde zuegig, Anbaumaterial hinten doppelt, vorne fehlend geliefert. Macht nix, so eine Schelle ist ja Standardkram.

Da der Vorbesitzer, respektive der Bastelverein der dafuer Zustaendig war, hatte um die allerorten vorhanden Loecher zu flicken, reichlich Schweissnaht, Auspuffzement und GunGum den Goettern des Rosts geopfert und damit die Sache eher verschlimmbessert. Der alte Pott wurde also abgeflext, ein neues Rohrstueck angeschweisst und an dieses kann man nun den neuen Mittelschalldaempfer ganz normal anflanschen. Sieht also wieder aus, wie ab Werk. Weniger ab Werk ist dieses ulkige Loch an der Heckschuerze, die der Vorbesitzer ausschnitt1 um eine alberne Auspuffblende anzubringen. Die ist sowieso nach wenigen Kilometern schon verlustig gegangen. Haette ich sie vorher nicht mal gesehen, ich wuerde noch immer raetseln, was das Loch soll. Sieht man aber zum Glueck von hinten eh nicht.

Einzig Waschen muesste ich den Bock mal wieder .. und Aussaugen .. Cockpitspray .. ArmorAll .. Luftdruck .. irgendwas ist ja immer, schoen so ein Zafira.

  1. vermutlich mit der Bastelschere []
KategorienAllgemein, Gebastelt, Zafira

Ruckelmobil…

9. Mai 2013 1 Kommentar
Ruckelmobil...

ein „interessanter“ neuer Fahrmodus wurde bei der Kuh gerade ins Leben gerufen. Ruckelmobil. Solange man gemaechlich Gas gibt, ist alles im Lack, will man ueberholen und will am Lautstaerkeregler auf Huiii einstellen, stottert und protzt die Kiste, das es eine Pracht ist. Autobahn ueber 140 km/h ist auch nicht drin, kein Vorwaertskommen ab einer gewissen Gashahnstellung. Also laeuft die Fehlersuche. Da ich keine 4 Kerzen griffbereit hatte, wurden erstmal nur die Hauptkerzen1 getauscht und der Luftfilter2 erneuert, leider ohne den gewuenschten Erfolg, ausser dass die Ersatzteile nun drin sind. Weiterhin keine ordentliche Gasannahme.

Weiter geht es mit Nebenkerzen, Zuendzeitpunkt / Synchronisation, Benzinpumpe und deren Filter und wenn das alles nichts wird, muss die Kiste eben flambiert werden.

 

  1. NGK Kerzen wie immer []
  2. BMW Originalteil []

Und nochmal ein erster Fahrtag…

13. April 2013 4 Kommentare
Und nochmal ein erster Fahrtag...

dieses Jahr konnte ich irgendwann im Januar oder Februar die kleine F mal auf die Strasse zerren, dann ging es mit mittelschweren Schneefaellen wieder in die Winterpause. Langsam aber sicher machte sich auf ein Lagerkoller breit, den man selbst durch hunderte Kilometer spazieren gehen um Ingress zu spielen, nicht mehr begegnen konnte. Nach LVL8 Ende Januar flaute auch das Interesse an dem Spiel wieder leicht ab.

Nun ist es aber wieder soweit, die erste Kradwoche ist rum, die Karre frisch gewaschen und der Gasgriff schnappt auch wieder zurueck. Das tat er naemlich ploetzlich nicht mehr. Das fiel bei den letzten Fahrten im fruehen Winter schon auf. Wenn man die Heizgriffe anschaltete, wurde der Gasgriff schwergaengig. Nun war keine Heizung mehr von Noeten und der Griff ging trotzdem nicht in seine Ausggangsposition zurueck.

Eine Beilagscheibe zwischen Lenkerendgewicht und Gasgriff loeste das Problem. Nun fluppt das alles wieder wie es soll und die kleine F tuckert wieder ueber die Strassen. Mal sehen, vielleicht wird die 650er ja doch noch mal zu einer Urlaubsmaehre gemacht. Eigentlich brauch ich die Kiste ja gar nicht, auf der anderen Seite sind diese Einzylinder schon sehr sparsam, robust  und reisetauglich.

IMG_20130413_145829 IMG_20130413_145844 IMG_20130413_145900 IMG_20130413_145936

Kleine Wehwehchen…

13. September 2012 1 Kommentar
Kleine Wehwehchen...

nach dem Urlaub galt es zu beseitigen. Da war zum einen das dauerleuchtende Bremslicht, welches einer komplett vermoderten Kolben- und Federmimik am Handbremsapparat geschuldet war und ein immer wieder ausfallendes ABS dank eines maladen ABS Sensorkabels. Bei $Spezl und seinen Dutzend F650GS aller Varianten findet sich auch immer ein Schlachtvieh, von dem man zehren kann. So wurde das Innenleben der Armatur getauscht, bei der Gelegenheit noch ein verstellbarer Kupplungshebel gefleddert und der ABS Sensor gegen den einer 2005er Dakar getauscht. Nun funktioniert wieder alles und ich konnte zufrieden zurueck nach Muenchen tuckern.

KategorienF650GS, Gebastelt, Motorrad

Wie schoen, ein Regenbogen…

26. August 2012 Keine Kommentare
Wie schoen, ein Regenbogen...

die Maschinenbaeuerin hat endlich die KLE500 wieder zusammen gebaut. Hat ja nun auch gedauert, bis diverse Oele, Waesserchen und Filterelemente getauscht waren. Ich versteh gar nicht, dass man mehr Zeit mit Schrauben als mit Fahren zubringen kann, Madame scheint aber ein Bastelfan zu sein. Mir solls recht sein. Die F650GS ist ja soweit fahrtuechtig, so dass die 12er bis zur Rueckkehr frisch gewienert und geschmiert ausharren darf. Wenn ich nur mit den Mickymauskoffern der kleinen GS nicht in die Kacke gegriffen habe, da geht kaum was rein und ein paar Tage waere man ja schon auf Tour.

So trat ich den Heimweg dann also auf der KLE500 an. Waehrend ich so ueber die kleinen Straesschen auf mein Abendessen zufahre, zieht sich der Himmel mal wieder zu. Beim Basteln gab es schon 3 mehr oder minder schwere Regenschauer, das Schlimmste schien ueberstanden. Von wegen, der richtig ueble Sturm kam dann exakt 3 Minuten nachdem ich zu Hause war. Passt.