Archiv

Archiv für die Kategorie ‘R12GS’

Fahren ‘se mal rechts ran…

7. August 2014 Keine Kommentare
Fahren 'se mal rechts ran...

…damit ich da vorbei komme, Sie Schleicher! Ich gebe zu, es mag eine frappierende Aehnlichkeit geben, die Farbe, der Schnitt .. einzig die lustigen Embleme der Rennleitung vermag man nicht zu finden. Es handelt sich um einen Abverkauf von der BMW Krad-Kombi1, da die Trachtengruppe in Zukunft mehr Blau als Gruen spazieren faehrt. Daher zum Toppreis von knapp 200.- Schleifen geschossen.

Vorteil: luftig, leicht, Protektoren rundum, auffaellig, Reflektoren
Nachteil: ploetzlich ist alles ‘ne 30er Zone und jeder Trollo geht in die Eisen

 

2014-08-07

  1. vermutlich abgewandelte Airflow 2 oder so []

Regen, Sonne, Mopped fahren..

7. August 2014 Keine Kommentare
Regen, Sonne, Mopped fahren..

Wetter ist unwichtig .. jedenfalls rede ich mir das immer wieder ein, wenn die Kiste bestiegen wird um ein paar Kilometer in den Bergen herum zu fahren. So nimmt man es dann auch in Kauf von strahlendem Sonnenschein gepeinigt oder von stroemendem Regen abgekuehlt zu werden. Ingress spielend Mopped fahren bringt dann zwei extrem interessante und spassige Hobbies zueinander und so faehrt man eben an einem Tag klitschnass und am naechsten im eigenen Saft durch die Welt.

Waehrend am ersten Tag noch Ingress und das Alpenvorland im Fokus stand, wurde der zweite Fahrtag fuer die uebliche 450 km Runde von Muenchen nach Garmisch, Namlos, Hahntennjoch, Kuehtai, Ochsengarten, Stilzer Sattel, Walchensee, Mittenwald, Leutaschklamm genutzt. Ausnahmsweise mal mit Sozia, die hoffentlich mehr vom Kradfahren angefixt wurde. Auch wenn am ersten Tag deutlich mehr “Umwelteinfluss” die Kleidung benaesste. Tja, es gibt kein schlechtes Wetter, nur falshce Kleidung.

114mM auf dem Rasselkasten…

4. Juni 2014 Keine Kommentare
114mM auf dem Rasselkasten...

die GS stand lange still, zu lange. Nach ewigem Stillstand hatte sie erst frischen TUEV erhalten, nur steht noch der Wechsel von Oelen an und das einstellen der Ventile. Diese rasseln naemlich gar unanstaendig. Leider ist der Zafira auch gerade in der Werkstatt um das Problem der nicht kuehlenden Klimaanlage zu lueften und eine Undichtigkeit am Waermetauscher beseitigen zu lassen. Alles ungeplante Kosten im Moment. Aber es hilft nichts, will man seinen Fuhrpark in Schuss halten, sollte man nicht am falschen Ende sparen. So werde ich wohl in den sauren Apfel meine falschen Zaehne schlagen und eines nach dem anderen, jedoch zeitnah, erledigen1. Vor der MF 2014 wird das eher nichts mehr aber ich bin guter Dinge, dass die Kuh das gerade noch schafft.

 

  1. lassen []

Ohne Maengel…

4. April 2014 Keine Kommentare
Ohne Maengel...

und ohne Papierkram. Ich werde das Gefuehl nicht los, so eine BMW stehr fuer sich schon als Garant. Was auch immer daran verbaut ist, hat den goettlichen Segen des Kraftfahrtbundesamtes und kann nicht in Frage gestellt werden. Natuerlich ist alles mit irgendwelchen CE Kennzeichen, Gutachten, Freigaben und Co an der Mopete aber diesen Zettelwust schleppe ich ja nicht mit mir rum. Der pruefende Blick des Sachverstaendigen schweift also an K60 und Oehlins vorbei zum Lampengitter und weiter zu den Nebelscheinwerfern um dann kurz am BOS Topf haengen zu bleiben. Den Kopf leicht zur Seite geneigt murmelt er dann “ohne Maengel” in den nicht vorhandenen Bart und klebt mir ein 04/16 auf das verbogene Kennzeichen. Ich beschwer mich da nicht .. dass die Kiste verkehrssicher ist, dafuer sorgt schon mein Selbsterhaltungstrieb und wenn ich keine DIN A 4 Ordner mit Gutachten rumfahren muss, bin ich zufrieden.

KategorienAllgemein, Motorrad, R12GS

Das wird dem Pruefer nicht gefallen…

3. April 2014 2 Kommentare
Das wird dem Pruefer nicht gefallen...

dachte ich mir, als ich vor ein paar Ewigkeiten immer mal wieder und nun leider allzu dauerhaft, das froehliche Warnlaempchen fuer den Ausfall eines Leuchtmittels am Fahrzeugheck beobachten durfte. Nach einem Reboot der Kiste1 verschwindet die Warnung, taucht jedoch immer wieder auf und das Bremslicht versagt seinen Dienst. Besser als wenn die Bremse versagt und das Licht noch geht, denke ich dann heimlich bei mir und verschleppe die Reparatur.

Lange genug verschleppt um heute mehr zufaellig zu entdecken, dass meine HU/AU seit Februar abgelaufen ist. Des Teufels ueble Vettern stehen ja schon bar des Verstaendnisses vor dem Eimer wenn die orangene Lampe erglimmt weil der Tankinhalt zur Neige geht und zoegern einem eine Plakette zuzuteilen, da kann ich mit fehlendem Bremslicht vermutlich nicht sauber punkten.

Die Sache gestaltet sich nach 5 oder 6 Jahren mit vor sich hin korrodierenden Schrauben am Ruecklicht, ein wenig anstrender als erhofft, die Enge unter dem Heck tut dann ihr Uebriges, dass man sich verspricht, nicht mehr auf LED Ruecklicht zu tauschen und die gruselige rote Laterne behalten wird.

Eine der Neuerungen an den Tankstellen in der Umgebung ist diese neumodische Luftdruckanlage. Man stoepselt den Nuschel ans Ventil, waehlt den gewuenschten Druck und der Apparat soll dann wie von Geisterhand den aktuellen Druck, den man angezeigt bekommt, auf den Gewuenschten anheben. Funktioniert aber irgendwie nie wirklich. Ich kam mit Vorne wie Hinten 0.40 Bar dort an und bei 0.80 Bar ist dann Schicht. ERROR. Da lobe ich mir die guten alten Druckluftdinger, die an den Tanken baumeln mit riesigem Manometer und 2 tollen + und – Tasten fuer behandschuhte Pratzen. Frueher war eh alles besser, sogar die Zukunft.

Meinen staendigen Unmut ueber die R1200GS und die langsam leer nuckelnde Batterie schenke ich mir wohl langsam .. zum einen gewoehne ich mich daran und ausserdem bin ich trotzdem zu faul die Batterie abzuklemmen weil ich mir einrede “ich fahr ja doch in xx Tagen noch ne Runde..”.

So, morgen fahre ich dann man meine laengst faellige HU/AU machen ..

  1. so eine 1200er ist ja leider immer mehr Spielkonsole []

Garage wechsel Dich…

22. Dezember 2013 8 Kommentare
Garage wechsel Dich...

alle Jahre wieder, kommt der Christenbrauch und auch die Sache mit dem “wir sollten die Moppeds in den Winterschlaf schicken” – “Ja, dann..” – “Wann, dann?” – “Ist ja noch kein Schnee…”. Und dann, ja dann schneits ploetzlich. Im letzten Jahr1 war ich vermutlich genau 3 mal in der schoenen grossen Halle am Arsch der Welt. Gebastelt hab ich eigentlich nichts, was wichtiges gemacht auch nicht, getroffen habe ich auch meist keinen .. insgesamt also recht spassarm aber praktisch so eine Halle, wenn sie halt nicht am Ende der Welt und dann links, waere.

Kommissar Zufall spielte Madame in die Haende und so fand sie eine Anzeige am schwarzen Brett, dass 500, 400, 300 Meter von uns eine Einzelgarage, abschliessbar, mit Strom und Licht, zu vermieten sei. Stehenden Fusses zu dem freundlichen Vermieter mit anatolischen Wurzeln gelatscht und bei ein paar Glaesern Chai2 einen Mietvertrag aufgesetzt. Nun ziehen wir unser Zeug langsam in die kleine aber feine Garage und lassen unseren Mitmietern in der Halle ein paar Wochen Zeit, sich einen Nachmieter zu suchen. Einfach so, lassen wir sie natuerlich nicht haengen mit 2 leeren Plaetzen. Mal sehen ob wir in Zukunft noch die 2 Tiefgaragenplaetze brauchen oder ob da einer reicht. So eine Garage ist schon deutlich praktischer. So kann man einfach “mal ruebergehen” um die Ladegeraete an die Bakterie zu prokeln um nicht den ganzen Winter Strom zu verbraten. Auch die Naehe zum heimischen Bad ist eine feine Sache, stoerte mich doch an der Halle am meisten, dass man weder schiffen noch Haende waschen konnte bei Bedarf. Es sei denn man brunzt auf den Acker .. Madame mochte das nicht so gerne am hellichten Tag.

  1. eigentlich ja dieses Jahr []
  2. schwarzer Tee []
KategorienAllgemein, Motorrad, R12GS

Betriebsausflug…

26. Juli 2013 2 Kommentare
Betriebsausflug...

wird in den Raum geworfen. “Gehst’ schon mit?” – “WTF?! Wandertag bissu doof?” – “Na, Depp, Mopped fahn und Zeix..” – “Warum nachad ned, dabei.”

Und da stand ich dann, morgens um 6:581 am Mopped, fixierte photographisch noch schnell den KM Stand von 112.000 km und packte ein Sixpack Wasser 0.33 l in den Alukoffer. Es sollte warm werden, ziemlich warm … scheiss heiss um genau zu sein. Um 07:30h ist Treffpunkt in der Firma. Nun ist das Gelaende recht gross und hat einige kleine Seitenstrassen, die Hausnummern folgen keinem mir bekannten Prinzip und so ist es mehr dem Zufall geschuldet, dass ich puenktlich zum einchecken da bin. Gegen Unterschrift erhalte ich meine Zeitgutschrift, denn der Tag mit Ausflug wird voll uebernommen, sowie einen 10.- EUR Schein, als Brotzeitgeld. Jetzt mal im Ernst, nen freien Tag mit Moppedfahren und noch Taschengeld? Bin ich in der Anstalt?

Als Truppe mit 17 Moppeds und 20 Teilnehmern rollern wir los, naja gerollert hat in dem Fall nur Geheimrat Brosche2 auf seinem Burgman 650 Wohnklo und er kennt auf dem Eimer keine Gnade. Wir zischen Richtung Kesselberg, runter am Plansee Richtung Namlos, rauf aufs Hahntennjoch und der Knaller haengt an mir wie eine Klette. Voller Stolz kriege ich das auch mehr oder minder schonungslos offenbart. Bei jeder der kleinen Pausen ein zufriedenes Grinsen auf seinen Backen und die Ansage, ich haette ihn wieder nicht abgehaengt.

Das gibt mir zu denken. Faehrt der kleine Mann so gut oder fahre ich mittlerweile so schlecht, dass ich einem 650er Roller nicht weg komme? Klar, voll angasen auf der Geraden, da mach ich Meter aber kaum an der Kehre, quaele ich mich rum als fiele die Karre gleich um. Der Reifen singt so laut auf der Strasse, dass ich trotz +40°C das Visier schliesse um keinen Tinnitus zu bekommen. Nach der halsbrecherischen Fahrt vom Hahntennjoch nach Imst fraegt mich einer der Teilnehmer, wann ich mal meinen Reifen zerlegt habe. Meinen Reifen? Messwerkzeug aus dem Tankrucksack um das offensichtliche in kalte Zahlen zu bekommen. Ich fahre die ganze Zeit mit sagenhaften 0.2 Bar spazieren. Der Pneu ist heiss gewalkt wie nie zuvor und meine guten Vorsaetze, dem Kraftfahrzeug mehr Aufmerksamkeit zu schenken, werden erneuert.

Nach einem kurzem Stop bei einer der 1.44 EUR/Liter Super ROZ 95 Tankstellen mit Druckluftversorgungseinheit fuer die Bereifung war ich wieder mit 2.2 Bar auf der Strasse und erlebte3 ein voellig neues Fahrgefuehl an diesem Tag, naemlich so, wie es sein soll. Tja, damit war es das dann auch mit der Klette. 1. Kehre und tschuess bei der Einfahrt zum Ochsengarten. Die unten abgebildete Pizza im Standardformat 40 cm ist uebrigens von Roberto, einer Pizzeria nahe Oetztal4 mit hervorragendem Service, prima Preisen, tollem Ambiente und allem Schnickschnackschnorum.

Wieder daheim um 21:00 mit 450 km mehr auf der Uhr, 6 x 0.33 l Wasser, 3 x 0.4 l Spezi und einer Pizza im Wanst. Betriebsausfluege sind oede? Kann ich so nicht unterschreiben.

  1. wenn das Navi Recht hat []
  2. ein Kollege, 2 Zimmer weiter []
  3. hach welche Ueberraschung []
  4. genauer weiss ich es leider nicht, finde es aber bestimmt wieder []