Archiv

Archiv für die Kategorie ‘KLR 600 B(E)’

Aus, Schluss, Vorbei…

23. Januar 2010 Keine Kommentare
Aus, Schluss, Vorbei...

im April 2008 musste ich ja unbedingt ein Zweitkrad anschaffen, da ich von der vorherigen1 ausser einem abgerissenen Daumen2 nichts hatte. Nach dem Abflug kam sie kurzerhand weg. Also wurde eine schwarze KLR angeschafft und ab und an sogar damit gefahren. Leider kaum nennenswerte Strecken und die einzige Tour in die Ferne unternahm Greg. Leider kam ich nach dem Motorumbau nicht mehr dahinter, warum der E-Starter nicht geht3 und so kam es zu dem Entschluss, der Sache ein Ende zu setzen. Wahrheitsgemaess alle kleinen und grossen Macken beschrieben, wurde die KLR letzte Woche in der Elektrobucht verkauft und Heute abgeholt. Wirklich traurig bin ich nicht, denn es haette eine so tolle Liason sein koennen, wenn ich nur mehr Spass daran gehabt haette. Und nur zum basteln, kann ich auch was x-beliebiges nehmen. Tja, dem neuen Besitzer nun einfach viel Spass und immer daran denken, Oelstand pruefen.

  1. XT600 []
  2. ulnares Seitenband []
  3. alles greift ineinander aber trotzdem tut sich nichts []
KategorienKLR 600 B(E), Motorrad

und wieder der Freilauf…

6. Dezember 2009 2 Kommentare
und wieder der Freilauf...

die KLR ist ja seit 21. Okt. nicht mehr bewegt worden, der E-Starter funktionierte seit dem Umbau schon nicht mehr. Und diesem Umstand sollte nun auf den Grund gegangen werden. Der in aller Hektik durchgefuehrte Motortausch, damit Greg seine Europatour fahren konnte, hatte den kleinen Schoenheitsfehler, dass der E-Starter nicht mehr so tat wie er sollte. Ankicken ist mir aber auf Dauer zu bloed, also den Motor wieder einmal geoeffnet. Ergebnis nach diversen Zahnrad-Umsteck-Vermess-Pruef-Aktionen: Der Freilauf hat wohl wieder nen Hau. Ob es sicher der Uebeltaeter ist, weiss man erst, wenn dieser freigelegt ist. Leider reichte die Zeit nicht, dies auch noch zu erledigen aber wenigstens konnte alles Andere recht gut ausgeschlossen werden. Abgesehen davon stelle ich eben fest, das die KLR in einem Jahr gerade mal 4000 km weit gekommen ist. Und davon bestimmt 2000 km nicht von mir, sondern von Greg. Aktueller Kilometerstand 67.004 km als ich mit dem Ankicken fertig war.

Wounded Chicken is back…

21. Oktober 2009 Keine Kommentare
Wounded Chicken is back...

ich habe es ja beinahe nicht fuer moeglich gehalten und sah vor meinem geistigen Auge die KLR schon brennend in einer Schlucht irgendwo zwischen  Frankreich und Schweiz liegen. Die Karre hat mittlerweile 67.000 km auf der Uhr1 und trug Greg tapfer durch Deutschland, Oesterreich, Schweiz, Frankreich und Liechtenstein. Die schwarze Maehre sah Nizza, fuhr die Route des Grandes Alpes, uebernachtete in Monaco, flanierte im Fuerstentum und ueberquerte mehrfach die Alpen. Den Stelvio2 hat sie bezwungen und fuhr um das Matterhorn und parkte vor der Eigernordwand. Eine Autobahnvignette 20093 ziert4 das Windshield und auch die Gabel hielt dicht. Eigentlich eine unglaubliche Leistung fuer die Kiste. Ich werde das alles mehrfach in einer Elektrobucht-Auktion erwaehnen, in der Hoffnung, dass es den Preis steigert.

  1. ok, die BMW hat seit heute 72.000 []
  2. Stilfser Joch []
  3. fuer die Schweiz []
  4. oder verunstaltet []

ADV Rider stranded in Munich…

4. Oktober 2009 1 Kommentar
ADV Rider stranded in Munich...

manchmal hat man einfach Pech und manchmal liegt ein Fluch auf $Person. Was auch immer Greg im letzten Leben angestellt hat, es muss furchtbar gewesen sein. Jedenfalls kaufte er sich eine Triumph ueber $Auktionshaus und der Kumpel, der sie fuer ihn verwahren sollte, stellt fest, einer der Zylinder ist am Sack. Also wird noch vor seiner Ankunft in Frankfurt1 die Triumph versilbert2 und eine KLX3 gekauft. Nun moechte man meinen4 alles wird gut. Weit gefehlt, die KLX trotz stundenlanger Inspektion und Optimierung, streckt nach 250 km die Hufe von sich und bleibt mit kapitalem Motorschaden liegen. Greg wird abgeholt und zurueck ins Hessische gebracht. Der 3 woechige Motorradurlaub in „good old Germany“ und Anrainerstaaten5 scheint vorbei. In seiner Not mietet er sich einen 118d6 und faehrt nach Muenchen.

Naja .. ein Zweitmopped haette ich zwar aber das ist grade leidlich im Arsch, denn der frisch eingebaute „Topmotor“ entpuppte sich als Schrott mit 60 kg Eigengewicht. Also ran ans Werk, alle Mann7 in die Werkstatt und bis 00:00h gebastelt8 und am Sonntag morgen um 09:00h aufstehen und den Rest erledigen. Es dauerte bis 18:00h bis wir mit 3 Moppeds dann endlich das Sudelfeld erreichten9 und im Anschluss kraeftig zu Abend essen konnten. Die KLR faehrt zwar nur knapp 80 km/h10 und der Urlaub wird zwar stattfinden koennen, jedoch muessen die Touren neu geplant werden .. 600 km sind da am Tag einfach nicht drin.

  1. beinahe Direktflug von der US Westkueste []
  2. natuerlich mit leichtem Verlust []
  3. Kawasaki []
  4. und hoffen []
  5. Italien, Oesterreich []
  6. BMW []
  7. und Frau []
  8. also den alten Motor wieder rein []
  9. nicht weil es besonders toll ist aber Greg wollte Berge sehen []
  10. wenn man den Motor nicht hochjagen will []

Die ist doch ganz dicht…

15. August 2009 Keine Kommentare
Die ist doch ganz dicht…

an der Gabel. Tja, nachdem der selbergefummelte1 Innensechskant mit 27er Schluesselweite nun doch nicht in der Gabel funktionierte, habe ich einfach die gute alte Gewaltmethode praktiziert. Einfach darauf achten nicht das Tauchrohr anzukratzen und schon kommen die alten Dichtungen wie von alleine raus2. Befuellen mit frischem3 Gabeloel4 und die neue Dichtung wieder raufgeklopft. Anschliessende Probefahrt zeigte keinerlei Undichtigkeit und nun fehlen nur noch Staubschutzkappen und evtl.5 neue Faltenbaelge. Einzig die Leistung .. wenn man sonst immer mit gut 100 PS und Drehmoment satt auf der Strasse ist, meint man mit der KLR zu verhungern. Daher ueberlege ich ernsthaft nach Abschluss der Gabelaktion trotz ausstehender Motorrevision6, die Kiste in der Elektrobucht zu versilbern. Ich zaudere noch ein wenig, wenn es darum geht, welchen Preis man aufrufen soll. Start ab 1.- und dann weit unter Wert bleiben7 oder einen Mindestpreis ansetzen, der mir realistisch erscheint und dann auf der KLR600 sitzen bleiben?

  1. und eigentlich sehr imposante []
  2. wenn man weiss wo man ansetzen darf []
  3. fast klarem []
  4. 10W20 []
  5. um Dreck richtig fern zu halten []
  6. verbraucht halt 2 l Oel auf 1 Mm []
  7. wie so oft bei epay []

Gabelschlamm…

2. August 2009 7 Kommentare
Gabelschlamm…

von Gabeloel kann keine Rede sein. Was da aus der KLR Gabel quoll, war nurmehr eine graphitfarbene Bruehe1, die leider noch dazu in hohem Bogen statt in die Auffangwanne ueber den Werkstattboden verteilt wurde2. Gut, beim zweiten Holm drueckt man einfach vorher auf das Ventil um den Druck auszugleichen, dann badet man auch nicht ein weiteres Mal in der Bruehe. Der Ausbau der Holme und das Entfernen der Federn ist eigentlich kein grosser Akt. Weitaus mehr Probleme bereitet das Auseinanderbauen der Gabel um die Simmerringe erneuern zu koennen. Ohne Spezialwerkzeug scheint das nicht zu funktionieren. Also kurzerhand diese grosse Oelsauerei beseitigt3 und beschlossen eine Moppedwerkstatt mit passendem Werkzeug damit zu beauftragen. Kann ja nicht die Welt kosten. Akut benoetige ich die KLR ja nicht4, also den anderen Schraubern noch mit Werkzeug beim Ausbau von Federbein und Lenkkopflager5 ausgeholfen. Das besagte Federbein hat ueber 93.000 km auf dem Buckel und wurde durch ein wesentlich Frischeres6 ersetzt.

  1. und stank noch dazu []
  2. inkl. Arme und Gesichter der Umstehenden []
  3. praktischweise stand eine frische Flasche Oelbindemittel zur Verfuegung []
  4. jedenfalls reizt sie mich grad nicht []
  5. an einer BMW F650 GS Dakar []
  6. 10.000 km []

Platz ist in der kleinsten Hütte…

30. April 2009 Keine Kommentare
Platz ist in der kleinsten Hütte...

und zu diesem Behufe schickte man sich an, den vorhandenen Platz optimal zu nutzen. Ein IKEA Regal namens Gorm1 wurde kurzerhand ebenso wie das vorhandene Stahlblechregal auf meinem Platz einfach an die Wand geduebelt und solange keine „Stuetzbeine“ da sind, ein Kasten2 untergestellt. Haelt prima und endlich sind alle Koffer und Tische und Stuehle und Werkzeug und Reinigungsmittelchen3 ordentlich verstaut. Meinen Plan auf dem 3er die Winterreifen endlich gegen Sommerschuhe zu tauschen musste allerdings verschoben werden, da $JEMAND meinte seine Stoppelhopser4 auf einen Anhaenger zu packen, die Idee ist ja transportlogistisch recht gut, nur stellt man dann den ganzen Schwung ausgerechnet so in die Werkstatt, dass man nicht mehr reinfahren kann. Also wird der Raederwechsel vertagt damit ich es draussen und damit im Hellen machen kann.

  1. Heute Schnitzel mit Pommes 1,95 EUR beim schwedischen Moebelhaus []
  2. das blaue Ding []
  3. ich liebe Putzmittel []
  4. eigentlich 3 davon []