Archiv

Archiv für September, 2008

Babel…

30. September 2008 Kommentare ausgeschaltet
Babel...

.. ein Turmbau. Und zwar einer, der den beruehmten mal richtig alt aussehen laesst. Da in der Werkstatt umgebaut werden musste, ist der vorherige Platz wegrationalisiert worden und ich stehe nun auf 2 x 1 Meter Flaeche. Die KLR da unterzubringen oder wahlweise die GS ist eigentlich kein Problem, schwierig wird es, wenn man sein saemtliches Camping- und Reisegeroedel da unterbringen will/muss. Also das Regal, das frueher hinter den Moppeds stand kurzerhand an die Wand geduebelt und mit Autoreifen und stuetzenden Winkelprofilen gesichert. Das ist erst mal ein Provisorium, das ja bekanntlich am laengsten haelt, ich werde wohl ein wenig ausmisten muessen. *soifz*

KategorienAllgemein

407km Kaffee…

28. September 2008 Keine Kommentare
407km Kaffee...

…fahrn wir auf nen Kaffee nach $ORT? – Wohin? – Keine Ahnung, Richtung Berge halt. – Ahjooo.
So spruchte man und schickte sich an, um 0900h 2 wackere, halbwegs kaelteresistente Mitstreiter aufzusammeln, die Moppeds mit Sprit zu befuellen und dann eben Richtung $Koffeinhaltiges_Heissgetraenk zu fahren. Die frisch montierten “Weibchenaccessoires” mussten erst handschuhtauglich gemacht werden , dann ging es los.


<- KM Stand bei Abfahrt

Bis wir endlich in Unterammergau waren (man ahnt wohin die Reise fuehrt) fuhren wir teilweise mit Sicht unter 10 Meter, eine Suppe vom feinsten. Es wurde dann klarer, zunehmend heller, richtig sonnig sogar. Nur kuehl blieb es, die famose Idee direkt beim naechsten Backshop a) aufzuwaermen und 2) Heissgetraenk zu trinken, wurde freudig mit 4:0 angenommen und Punkt 10:53h stehen wir im Mueller Baecker in Oberammergau. Zu meiner Verwunderung und noch groesserem Aerger wurde ueberhaupt kein Kaffee angeboten denn “die Kollegin hat die Maschine schon sauber gemacht”. Tolle Nummer Ladies, ich wette nen Hammer haett ich auch nicht bekommen wenn ich denn einen gewollt haette.

Leidlich angefressen, jedoch hungrig geht es weiter, 200 Meter weiter, dort ist die AGIP Tankstelle und dort hat man natuerlich frischen Kaffee, Leberkassemmeln und Schoko- Vanille- Teilchen.
So gestaerkt gehts aber nun wirklich los: vorbei am Schloss Liderhof auf den Ammersattel, Plansee, in das Namloser Tal, weiter Richtung Bschlabs und rauf auf das Hahntennjoch, runter ins Pfitztal, Oetztal, Ochsengarten, Kuehtai-Sattel,  und verspaetetes Mittagessen eingenommen.

Lecker, teuer aber lecker. Ueber Sellrain geht es nach Zirl, den ewig verstopften Zirlerberg erklommen und rechtzeitig links weg auf die Leutaschklamm (immer noch klasse). Von Mittenwald aus via Walchensee zum Kesselberg. Sagenhafte 30 km/h schafft man dort. Klasse, koennen die nicht daheim im Bett sterben, statt am Steuer dahinzusiechen? Ich weiss, pc ist anders. Vom Kesselberg aus ist es nur noch ein Katzensprung.

KategorienR12GS, Touren

Ich mach rueber…

26. September 2008 Kommentare ausgeschaltet
Ich mach rueber...

…und liefer mal wieder einen Server aus. Am 25.09. steh ich also um 04:00h morgens auf und fahre Richtung Karl-Marx-Stadt, aus den befuerchteten 7h Fahrt auf Buckelpiste und Wellblech werden nicht ganz 4h auf astreiner Dosenbahn. Also satt 4h zu frueh in Chemnitz angekommen, tatsaechlich parallel zur Dosenbahn einen alten Zonenwachturm ohne Zeugen Jehovas gesehen und Fruehstueck bei Mc D.

Die Zeit bis zum eigentlichnen ausliefern des Servers konnte ich also damit verbringen die alten Bueros mit auszuraeumen, in einen LKW zu verladen und 20 km weiter wieder auszuladen. Dann endlich aufstellen des neuen Servers und nach ein paar Tests kann ich um 15:00h wieder die Heimreise antreten.

Um 19:15h wieder in Muenchen falle ich kurz danach todmuede um, und schlafe ein paar Stunden bevor ich die Kradistin zum Flughafen fahre, natuerlich auch wieder um 04:00h, ich glaub ich schule um auf Baecker.

Schade das ich diese Lieferfahrten mit dem Auto machen muss, so eine Tour durch den wilden Osten mit dem Mopped klingt eigentlich recht gut, dann natuerlich ohne die Dosenbahn zu nutzen. Achja, der BMW 118d geht mit Anlauf 220 km/h, nur fuers Protokoll.

KategorienAllgemein

Oranje…

22. September 2008 Kommentare ausgeschaltet
Oranje...

Preisfrage: Was ist Orange und knattert mit Vollgas durch den Matsch?

Ein BMW Fahrer mit Rallye 2 Anzug.

Verstehen Sie nicht? Ich erklaer es kurz. Man schreibt das Jahr 2004, irgendwann im Spaetsommer, eine junge Dame bekommt vom damaligen LAG eine Rally2 Kombi verpasst, freut sich ein 2. Loch in den Strumpf und sie faehrt damit froehlich durch den Herbst. Nach ein paar Monaten, es ist mittlerweile Anfang des tollen Sommers 2005, bemerkt eben diese junge Dame, dass die Aermel nicht mehr Blutrot sondern leicht fleckig Rot sind. Faellt auf den Schultern auf, zieht sich im Laufe der Zeit (wir reden von mehreren Monaten) ueber die Aermel weiter und muendet nach einem Jahr darin, dass die Kombi nur noch “im Notfall” getragen wird. Nach einem 4 woechigen Urlaub in sengender Hitze (Balkan, Ex-Yugoslawien, Offroadtraeume wurden wahr) dann lange Gesichter, denn mittlerweile ist das fleckige Rot zu einem hellen Orange mutiert. Der Gang zu BMW Koeln steht auf dem Programm, hier offenbart sich die Ignoranz des Herstellers darin, dass man erklaert, die Kombi bleiche nunmal aus in der Sonne, starke UV Belastung sei Gift. Ahja, eine Motorradkombi, die fuer Wueste, Urlaub, Reisen rund um die Welt angepriesen wird, bleicht also in der Sonne aus. So vergeht die Zeit und man findet sich insgeheim damit ab, dass viel viel Geld in eine Kombi investiert wurde, die keine rechte Freude aufkommen laesst.

Durch den Beitrag mit der City Hose vor ein paar Tagen wird man auf mich aufmerksam und bittet darum, nochmal bei BMW nachzufragen was von der Aussage, der Stoff bleiche aus, zu halten sei. Ich fuhr also heute vormittag zu BMW Motorrad in Muenchen und gab die Kombi ab, mit der Bitte beim Hersteller, der Firma Schoeffel nachzufragen. Grosse Hoffnungen konnte man mir nicht machen, denn Jahre nach dem Kauf und ohne Rechnung (wer hebt die auch ueber 4 Jahre auf und dann noch bei einem Geschenk) koenne man vermutlich wenig machen. Ich bin sehr gespannt und warte mal die Nachricht des Herstellers ab. Wenn ich das schriftlich kriegen kann, dass die Jacke und Hose keine Sonne abkriegen duerfen, dann verlier ich vermutlich den Glauben. Nun zeig was Du kannst, Premiumhersteller.

KategorienPremiumschrott

Menschen gibts…

20. September 2008 Kommentare ausgeschaltet
Menschen gibts...

…da krieg ich Plaque. Und damit ich mir mal Luft machen kann, schreib ich es einfach auf. Es handelt sich eigentlich nur um eine usenettypische Anomalie, dass sich jeder als Experte zu einfach jedem Thema aufschwingen kann, egal wie wenig Ahnung er hat oder wie oft derjenige schon widerlegt wurde.

$EXPERTE IN ALLEN THEMEN schrubte neben einer vollstaendigen Neuerung im Fuehrerscheinwesen und der Ausbildung durch “Freunde die schon einen Fuehrerschein haben” auch von einer angeblich autodidaktischen Ausbildung in der Schweiz (die es so nicht gibt):

> Wart Ihr niemals jung? Mit 16 ein erschwinglicher fahrbahrer Untersatz

> ist grandios, wer sich dafür interessiert und von den Eltern den Schein

> erlaubt bekommt, hat mE auch die nötige Reife.

Mehr…

KategorienAllgemein

Premiere im Premiumschrottsektor…. [Updates]

19. September 2008 Kommentare ausgeschaltet
Premiere im Premiumschrottsektor.... [Updates]

Wie veraergert man als “Premiumhersteller” einen Kunden?

1. Bringe eine Hose auf den Markt, bis auf die Farbe, seiner aktuellen gleich ist.
2. Warte bis Kunde seine graue Hose verkauft fuer einen Spottpreis und sich die neue Blaue fuer 185.- holt.
3. Lass 6 Monate ins Land gehen bis der Kunde langsam aber sicher aergerlich wird, weil die Hose an den Stellen, an denen eine jacke die Hose beruehrt, aussieht wie “Used Look” und im Hueftbereich alles leicht “hellblau” bis “grau-weiss” wird.
4. Nun erklaere dem Kunden: Das ist so weil es ja Jeansoptik sein soll.

Ich habe vom “Produktmanagement” mal eine Stellungnahme per Mail angefordert, sofern die kommt, wird das dann hier zu lesen sein.

1. Update:
ich habe die Hose nun erstmal wieder abgeholt. Man koenne da nichts machen, denn die Hose ist nunmal so “auf Jeans getrimmt”, dass sei normal. Ich nahm die Hose also wieder mit und wie ich auf dem Weg nach Hause bin, faellt es mir ein, Jeans … Hose … Denim … ich hab doch vor 3 (DREI) Jahren einen Black Denim Anzug von BMW gekauft, 100% Jeansoptik. Seit ein paar Monaten tue ich mir wirklich schwer die 50er Hose noch korrekt zu schliessen, man wird einfach aelter dicker vollschlanker aber ich trug den Anzug bis auf Regenwetter durchgehend, man munkelte damals schon, ich waere da eingewachsen oder wuerde bezahlt tagein tagaus Werbung zu fahren. Diesen Anzug habe ich nun aus dem Schrank gezogen, mir vorgenommen abzunehmen, die beiden nebeneinander gelegt und abgelichtet. Der geneigte oder lotrechte Leser moege selber urteilen, was man von “Jeansoptik muss so aussehen” zu halten ist.
BMW City Hose Gr. L, Alter 6 MonateBMW Black Denim Hose Gr. 50, Alter 3 Jahre

BMW City Hose Gr. L, Alter 6 MonateBMW City Black Denim Hose Gr. 50, Alter 3 Jahre

BMW City Hose Gr. L, Alter 6 MonateBMW Black Denim Hose Gr. 50, Alter 3 Jahre

Natuerlich, Apfel != Birne, jedoch ist ein generelles: “Wir machen Jeansoptik, da gehoert das so” wie man sieht einfach flasch. Es “muss” genau nicht so aussehen und ich fuer meinen Teil will das auch nicht, denn aus dem Alter wo man wie ein Zigeuner “mobile osteuropaeische Einheit” rumlaeuft, bin ich einfach raus. Den schwarzen Jeansanzug trug ich 2 Jahre, habe mich von einem blauen Touran abraeumen lassen, flog durch die Luft, rutschte auf der Schulter beinahe unter einen LKW (danke an der Stelle an den Unfallverursacher, dass er noch versuchte seine Motorhaube von mir zahlen zu lassen, Spacko) und dennoch sieht der Anzug aus wie gemalt.

[Updates] BMW erklaert wie folgt:

wie bereits mit Hr. xxxxxxxxxx bei der Begutachtung der Hose besprochen handelt es sich um ein reguläres Verschleißverhalten.


Das Material der Hose City Denim ist aus einer Mischung aus Baumwolle (65%) und Cordura (35%) gewebt und wird wie eine normale Jeans gefärbt. Dies bedingt die Eigenschaft, speziell bei Feuchtigkeit im/am Gewebe eingeschränkter Reibechtheit – sprich der Farbabtrag ist größer als beispielsweise bei einer reinen Cordura Ware, weshalb die Hose auch immer mit dem entsprechenden Warnhinweis als Aufkleber als auch in der Pflegeanleitung versehen wird! (Markenjeans Hersteller tun dies ebenfalls.)


Die vorliegende Hose weißt speziell im Bereich der Taschen einen erhöhten Farbabtrag auf. Dies resultiert neben der häufigen Nutzung der Taschen insbesondere aus der Nutzung bei feuchter Witterung oder starkem Schwitzen (Hände). (Die Hosen Saum war sogar noch feucht als ich diese in der NL München begutachtet habe.)

Anmerkung: Ich habe an dem Tag meine wasserdichte Hose in der NL abgeholt, es regnete in Stroemen, natuerlich war die Hose nass, meine ComfortShell war ja bei Schoeffel, weil ich darin schwimmen konnte sobald es anfing zu regnen. Hin mit City, umziehen in Comfort Shell und City dagelassen mit der Bitte sich den “Verschleiss” anzusehen. Mir Handschweiss und Uebermaessige Nutzung zu unterstellen, empfinde ich als ziemlich kess.

Spore… [Update]

16. September 2008 Kommentare ausgeschaltet
Spore... [Update]

… der Krampf der aus der Suppe kam, genauer, aus der Ursuppe.

Jahrelang gehypt, angekuendigt und verschoben, war es dann endlich soweit, dass Evolutionsspiel SPORE ist auf dem Markt. Entwickle Deine Kreatur vom Einzeller zum Weltraumforscher, siedle, erforsche, verbuende Dich oder kaempfe ums Ueberleben. Geile Show, dass will ich spielen, mal was anderes als die ewigen FirstPerson Shooter die irgendwann dafuer sorgen das ich Amok laufe.

MediaMarkt Muenchen, ich hole mir Spore und zahle 44.- EUR. Eilig installiert und Account angelegt, es geht los.

Ursuppe, ein kleines pastellfarbiges Etwas zuckt unmotiviert rum … Steuerung per Maus um wahlweise Gruenzeug (Pflanzenfresser) oder rosafarbenes Etwas (Fleischfresser) zu mampfen um sich dann und wann zu entwickeln, neue Faehigkeiten pappt man dem Vieh im “Kreaturen Designer” einfach an und wird damit schneller und kann sich besser verteidigen oder gar angreifen. Nach knapp 45 Minuten ist man fertig, auf zur naechsten Stufe. Man kraucht an Land, erwirbt sich Beine, Fuesse, Arme, Haende, Schaedel, Augen .. etc. Man bastelt also solange an seinem Vieh bis es alles notwendige hat, faerbt das noch ein, damit es ein wenig personalisierter wirkt und stolpert durch die Welt. Muessig zu erzaehlen was man alles machen kann, soll oder darf, dafuer bemuehe man beliebige Reviews. Insgesamt jedoch langweilig und es macht ueberhaupt keinen Unterschied welchen Weg man einschlaegt, friedlich, aggressiv oder gemischt.

Ich bringe es zurueck. Warum? Nicht weil es mir keinen Spass macht, dafuer gibts keine Garantie, das ist dann PP (persoenliches Pech), es sind die Bedingungen des Spiels.

3 Installationen, dann Support anflehen ob einer weiteren Aktivierung. Hallo? Mein Spiel? Meine Entscheidung wann und wo ich das spielen will?

EA sammelt Daten und uebermittelt diese zum Zweck der Weiterentwicklung? Nein, danke.

Mal sehen was MediaMarkt zu meinem Anliegen sagt. Update folgt.

[Update]: Was soll ich sagen, ging eigentlich ohne grosse Diskussion und nun bin ich um ein “Die Siedler – Aufbruch der Kulturen” reicher. OK, Erfahrung habe ich auch gewonnen, naemlich sicher kein EA Spiel mehr zu kaufen, bei dem die “boesen Raubkopierer” weniger Probleme beim spielen haben, als der ehrliche Kaeufer. EA, ihr habt die Bratkartoffel mit Ei nicht erfunden, stimmts?

KategorienAllgemein, Computer