Archiv

Archiv für Oktober, 2008

I’m so in love…

30. Oktober 2008 Keine Kommentare
I'm so in love...

oh my fucking dog. Ich bin schwer verknallt .. ganz schwer. Und das in eine schwere Braut, 205 kg trocken, 230 kg fahrfertig. Made in England. Nicht dass ich ploetzlich zu Geld gekommen waere, was natuerlich sehr vorteilhaft waere, aber fuer ein paar Euronen im Monat so einen Traum auf Speichenfelgen zu haben, das waere schon ne ganz grosse Nummer. Noch ein paar mal darueber schlafen, mindestens. Und nicht mehr beim Flagshipstore von Triumph in Muenchen bei Marek vorbeischauen, sonst ist die Sache unter Dach und Fach. *soifz*

KategorienAllgemein

Kulanzloesungen…

29. Oktober 2008 Keine Kommentare
Kulanzloesungen...

suche man, laut BMW fuer meinen BMW Endurohelm graphit-matt, der wegen einer sich aufloesenden Dichtung bei Schuberth ist. Kulanz … fuer einen Helm, der noch nicht mal ein Jahr alt ist. Wegen der eingebauten „Freisprecheinrichtung“ koenne man nur auf Kulanz den Helm reparieren, uebernehme aber keine Garantie, dass die „Freisprecheinrichtung“ nicht leiden wird. Hallo? a) es ist ein stinknormales Einbauheadset 2) der Dichtungsgummi, der das Visier abschliesst loest sich auf, das ist nicht mal in der Naehe des Headsets.

Was Schuberth da ueber BMW Muenchen verzapfen laesst, ist schon beinahe grober Unfug. Erloeschen von Gewaehrleistungsanspruechen weil man sich erlaubte in seinen eigenen Helm ein Headset zu bauen. Klingt ja auch erst mal fies, einbauen … so wie „grossartige Modifikation an essentiellen Helmbauteilen“ oder so. Die weitaus weniger blumige Wahrheit ist, man klettet sich 2 flache Lautsprechernuschel auf die Wangenpolster, versteckt die Kabel unter dem Wangenpolster und laesst linksseitig den Anschlussstecker rausschauen. Ok, da die Wangenpolster von diesem Helm eher „ungeeignet“ sind fuer das Aufkletten, nimmt man die Polster raus, trennt die Verklebung auf und schiebt die Lautsprecher ohne die Stoffpoelsterchen unter den Stoff der Wangenpolster. Haelt besser, sieht besser aus und wirkt professioneller. Schuberth baut die uebrigens nach dem gleichen Prinzip ein. Aber wehe der bloede Kunde frickelt rum. Allein die Aussage „Garantie erloschen“ weil man „was umbaute“ laesst mir die Zornesroete in den Kopf steigen. Ich habe den Helm, respektive Visier, Shield, Arretierung etc. ja schon ein paar mal bei BMW gehabt und das Headset war immer drin. Natuerlich haette ich auf Wunsch auf das Kabel selber aus dem Helm gezogen. Entweder Schuberth repariert einfach die schrottige Dichtung am Helm oder schickt ihn zurueck mit dem Vermerk „erst ausbauen, damit wir nichts kaputt machen“ und repariert nach erneutem einsenden aber fast 2 Wochen bis die erste Ansage kommt, das ist nicht der Service von Schuberth wie er vor 1 oder 2 Jahren noch durch die Medien und das Usenet ging. Langsam reicht es mit dem Schrott den man da 1) erzaehlt und b) verkauft bekommt. Mal sehen was Schoeffel zu der Streetguardhose sagt.

Offroad legal…

26. Oktober 2008 Kommentare ausgeschaltet
Offroad legal...

Sonntag morgen, Uhr zurueckgestellt und schwupps ist es noch nicht mal Mittag. Was tun wenn es draussen diesig ist, Nebel durch die Strassenzuege wabert und es gefuehlte 9° hat? Ganz einfach, Klamotten anziehen und 80 km feinste Schotterwege, Waldwege, Wirtschaftswege abfahren.

Nachdem ich endlich die fehlenden Teile des Offroadtracks gefunden habe, sind es nunmehr 80 km statt 45 km, die man voellig legal rund um Muenchen fahren kann ohne mehr als 2 km am Stueck Asphalt unter den Raedern zu haben.

Da in Kuerze wohl Schnee, Matsch und vor allem Salz die Strassen fuer Moppeds unfahrbar machen, wenn man ein klein wenig auf den Werterhalt seines Krades achtet, sind die ungeraeumten und ungestreuten Wege im Hinterland ein lohnendes Ausflugsziel.

Zu sehen gab es ueberwiegend Nebel, etwa 2 Dutzend junger Kaetzchen (nicht ueberfahren) und Bambi, das Reissaus nahm. Schon fast am Ende der Offroadexkursion gab es noch einen aufgeregt umherwandernden Fasan auf einem Acker zu bestaunen. Als Stadtkind sieht man vermutlich nicht mehr als eine Handvoll Fasane im Leben. Etwa 1 h der Fahrt kam tatsaechlich die Sonne raus und waermte angenehm. Kroenender Abschluss, eine Komplettwaesche fuers Krad, dringend notwendig und so konnte ich auch mal wieder die Edelstahlteile vom Endtopf aufpolieren.

KategorienR12GS, Touren

Mopped putt…

25. Oktober 2008 Keine Kommentare
Mopped putt...

nein, nicht die GS, die DragStar. Bis heute wusste ich nicht mal dass dieses Eisenviech das vor dem Polo Shop in Muenchen steht einen Namen hat und nicht irgendwie XRSLCHZEWR oder wie diese Truemmer aus Milwaukee sich immer abkuerzen, im Ausweis stehen hat. Aber egal, sie faehrt ja nicht hoere ich bei dem Versuch irgendwas sinnvolles bei Polo einzukaufen und die angepriesenen 20% Rabatt einzustecken.

Was hat sie denn? – Ging aus. Mitten auf der Bahn *knips* aus die Maus.

Die ueblichen halbinteressierten Fragen nach Sprit, LuFi, Vergaser, Elektrik beantwortet man fleissig und damit ist dann doch das Interesse geweckt, die muss doch laufen, mehr als Sprit zum Vergaser, mischen, Entzuenden, raus mit nem Knall passiert ja nicht. Werkzeug herbeordert und nach 1 h laeuft die Karre wieder.


und im Anschluss die obligatorische Probefahrt

Ganz ehrlich, das war meine erste und vermutlich einzige Fahrt auf so einem Riesenchopperpruegel, wobei das Fahren auf dem Eimer wohl bei Regen weit weniger gefaehrlich waere, wenn man (der Haendler wie man versicherte) den Vorderreifen nicht gegen die Laufrichtung montiert haette. Aber egal, Hauptsache die Kiste laeuft wieder. Gekauft habe ich dann doch nichts, dafuer aber fast 10 Debreziner gegessen (sponsored by Polo Munich) und SchwippSchwapp Light getrunken.

Transplantationserfolge…

25. Oktober 2008 Kommentare ausgeschaltet
Transplantationserfolge…

sensationelle Erfolge in der Beintransplantologie, ad hoc nicht nur ein, nein zwei Beine auf einmal an den Patienten genaeht geschraubt. In einer waghalsigen Operation in den fruehen Morgenstunden des heutigen Tages schraubte die Maschinenbaeuerin dem Patienten das alte Fahrwerk aus dem Leib und dafuer das frisch ueberholte Oehlins wieder hinein. Ob man es glaubt oder nicht, die Umstellung von „Serie“ auf Oehlins ist absolut und sofort spuerbar. Kleiner Nebeneffekt, ich komm wieder nur mit den Zehenspitzen auf den Boden aber es ist ja auch ein Fahrwerk und kein Stellwerk.



und so habe ich ein 250 km gefahrenes, frisch gereinigtes und auf Lieferzustand eingestelltes BMW Fahrwerk wieder trocken und sauber eingepackt und wieder eingelagert. Jetzt ist es schon die White Power Variante die ich verwendet habe, weit weniger schwammig als die Showa, die BMW ab 2006 verbaute und trotzdem ist der Unterschied zum Oehlins einfach grandios. Naja .. bei dem Preis waere es traurig wenn sich nichts aendern wuerde.

4,32 mm…

22. Oktober 2008 Kommentare ausgeschaltet
4,32 mm...

soviel misst die Bremsscheibe als sie heute dem Schrottcontainer uebereignet wurde. Bei der letzten Inspektion (ca. 43.000 km) wurde mir schon kund getan, dass die Scheibe faellig sei, gewechselt ist sie ja nun. Aber ein „weit unter Mindestmass“ bei 43Mm erscheint mir ein wenig uebertrieben. Leider hoere ich aus berufenem Munde, dass fast 2 Zehntel doch ein stolzer Wert ist,  sieht man sich mal die Werte an, die eine Scheibe hier haben soll:

Bremsscheiben-Ø mm 276
Bremsscheibendicke mm 5,0
Mindestdicke mm 4,5
Bremsbelagfläche cm2 34
Kolben-Ø Bremssattel mm 26/28 mit Isolierkolben
Kolben-Ø Fußbremszylinder mm 13

Demfolgend ist der Unterschied zwischen neu und auszutauschen ja nur 5 Zehntel. Was jetzt aber nichts dran aendert, das ich als absoluter Techniklaie 1,8 Zehntel Millimeter nicht tragisch finde.

Ich glaube die neue Scheibe werde ich alle paar Monate mal messen, vielleicht ganz interessant wie sich so eine Scheibe ganz langsam abnutzt.

KategorienGebastelt, Motorrad, R12GS

Mein Name ist Loose…

17. Oktober 2008 Keine Kommentare
Mein Name ist Loose...

..ich kaufe hier ein. Und manchmal reklamier ich auch. Nach dem Zwischenfall mit der Rallykombi will ich es nun wissen, wie gut ist der Service und wie schnell geht es.

Heute abgegeben bei BMW:

1 x Helm BMW Enduro graphit matt -> Dichtlippe franst aus
1 x Hose Streetguard -> Undicht im Schritt und an den Knien

Mal sehen wann und was da kommt.