Archiv

Archiv für November, 2009

wir bedanken uns für das viele Geld und nun lecken Sie uns am Arsch…

28. November 2009 1 Kommentar
wir bedanken uns für das viele Geld und nun lecken Sie uns am Arsch…

so koennte man es schon verstehen, was die Herren von BMW Motorrad da verfasst haben. Ich habe heute1 das Antwortschreiben erhalten auf meine Frage, wie sich BMW Motorrad denn vorstellt mit dem Stirndeckel weiter zu verfahren. Die Stirndeckel der BMW R1200GS, so durfte ich wortwoertlich von einem BMW Mitarbeiter in Muenchen erfahren, sind „andauerndes Aergernis, weil die Oberflaechenbeschichtung nicht haelt und der Schwamm hinter der Abdeckung des Polyriemens als Dauerbefeuchter, die Sache nur verschlimmert.“

Es ist also bei BMW seit Jahren bekannt und wird2 nicht mal bestritten. Bloed nur, dass man nicht zu dem Schrott steht, den man da verbaut hat. Stattdessen teilt man mit, das Risiko sei nach solch hoher Kilometerleistung vollstaendig auf den Kunden uebergegangen. Tja, mal ist das Alter des Krades die Ausrede, mal die Kilometer. Wir halten also fest: Kauf Dir eine BMW, stell sie in die Garage und sei gluecklich oder fahre damit und lebe damit, dass Du dann der Mops bist, auch wenn das schlechte Material / die Verarbeitung daran schuld ist, man wird Dich im Regen stehen lassen. Hier mal die Antwort von BMW, man moege sich sein Urteil bilden:

Wie Sie sicher wissen, hatten Sie auf Ihr Motorrad zwei Jahre
Gewährleistung ohne Kilometerbegrenzung nach der Übernahme Ihres
Motorrades. Nach dieser Zeit sind wir immer gerne bereit zu prüfen,
ob wir Ihren BMW Motorrad Partner bei einer Reparatur anteilig
unterstützen können. Da es sich bei Kostenhilfen im Rahmen der
Kulanz um freiwillige Leistungen ohne Rechtsanspruch handelt, hat
BMW Motorrad dies an gewisse Kriterien geknüpft. Deshalb ist die
Kulanz völlig unabhängig vom Defekt immer begrenzt und nach der
Kilometerleistung und/oder der Erstzulassung, sprich dem Alter des
jeweiligen Motorrades gestaffelt. Als weitere Voraussetzung für
Kulanzleistungen müssen alle für das Motorrad vorgeschriebenen
Servicearbeiten sowie Jahresservice, mit den dabei vorgeschriebenen
Bremsflüssigkeitswechseln, nachgewiesen werden.
Bitte verstehen Sie, dass wir Kulanzleistungen aufgrund dieser
internen Regeln nicht unbegrenzt leisten können und wir bei Ihrem
Motorrad aufgrund der damit gefahrenen 70.000 Kilometer keine
Reparaturbeteiligung mehr übernehmen können. Wir bitten Sie zu verstehen,
dass wir bei dieser Laufleistung nicht mehr die Ursache des Schadens
überprüfen, sondern davon ausgehen, dass ab einer bestimmten Laufleistung
das Betriebsrisiko komplett an den Besitzer übergegangen ist.
Sicher verstehen Sie, dass wir aus diesen Gründen die Entscheidung Ihres
Servicepartners, dem Motorradzentrum der BMW Niederlassung München, nicht
erweitern wollen.  Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Freude mit Ihrer
BMW R 1200 GS und bedanken uns für Ihre Rückmeldung.  

Mit freundlichen Grüßen Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft
i.A.
xxxxxxxx xxxxx
Technische Betreuung

Natuerlich habe ich alle Inspektionen, Pflegeservice, Jahresdurchsicht, Bremsfluessigkeitswechsel und was sonst noch dazu gehoert immer und puenktlich3 bei BMW machen lassen. Bis dato war es so, geh regelmaessig alle notwendigen4 Dinge bei BMW machen lassen, dann hast Du einen fairen Partner. Tja, die Zeiten sind dann wohl vorbei.

  1. ausgerechnet []
  2. im Gegensatz zu dutzenden anderer Fehler []
  3. so gut es die Zeit erlaubte []
  4. und scheissteuren []

SnowPeak GigaPower WG Stove… [Update]

28. November 2009 6 Kommentare
SnowPeak GigaPower WG Stove... [Update]

der Name allein macht ja schon was her. Und wenn ich nicht dieses Wochenende Spaetschicht haette, ich wuerde schon vermittels Krad und Campinggeroedel den ersten Kochversuch unternehmen. Ein wenig eigenartig ist allerdings die Anleitung, sie besteht ausschliesslich aus japanischen Schriftzeichen und ein paar kleinen Bildern/Piktogrammen, die Grundlegendes erlaeutern. Da aber neben dem Betrieb des Kochers auch die Wartung fuer mich eine Rolle spielt1, habe ich per Mail bei SnowPeak angefragt, ob es nicht eine englische Bedienungsanleitung dafuer gibt. Hmm, irgendwie juckt es mich grad sehr, den Kocher mal in Betrieb zu sehen … 😉

[Update] Mittlerweile habe ich die Anleitung von Snow Peak Oregon/USofA erhalten. Feine Sache so ein pdf.

  1. ja, ich pflege meinen Kram []

Scherben bringen Glück…

26. November 2009 Keine Kommentare
Scherben bringen Glück...

faselt der Volksmund. Ich glaube aber nicht, dass ich aktuell so viel Glueck vertragen koennte, wie es braechte, wuerde die Frontscheibe vom 3er reissen. Im Fernsehgeraet wird seit Monaten beworben, es entstuenden bei Glasreparaturen fuer Teilkosoversicherte keinerlei Kosten und ausserdem dauert die ganze Sache gaaaanz kurze Zeit und Termin braeuchte man auch nicht und ueberhaupt, das geilste seit der Erfindung der Bratkartoffel mit Salz.

So habe ich erst den Nachwuchs beim Friseur abgeliefert1 und bin dann weiter zu ATU. Die werben, wie Carglass2 auch, mit kostenfreier Sofortmassnahme an der Scheibe und Garantie habe man auch und alles sei schick. Irgendwie sieht das alles aber gar nicht aus wie im TV. Und dass man die Macke immer noch erkennt, wenn man weiss wo, ueberzeugt grad nicht so. Saugnapf auf die Scheibe, Harz aufpressen, UV Lampe drueber, mit Rasierklinge ebnen, Scheibe putzen, fertig. Dafuer soll meine Teilkasko also nun 96.- EUR zahlen. Ich sollte weniger fernsehen.

  1. Hallo, 2 Kinderschaedel fuer 88.- EUR? []
  2. ich dachte bis dato, die machen das zusammen.. []
KategorienDer 3er

Und Frieden auf Erden…

23. November 2009 Keine Kommentare
Und Frieden auf Erden...

ich bin im Moment mal so richtig entspannt. Also ganz ehrlich entspannt, relaxed1 und in mir ruhend. Wie kommts fraegt sich vielleicht der geneigte und lotrechte Leser2. Zum einen habe ich mit einer zweifelhaften Befriedigung festgestellt, dass ich trotz der unsaeglichen Baustellenampel vorwaerts und dann neuerdings ueber einen Kreisverkehr3 auf die Autobahn kaeme, wenn ich denn wollte und zum anderen4, die Bruecke von Aschheim nach Kirchheim wieder befahrbar ist. Damit gehoeren die ewigen Umwege ueber Feldkirchen nun endlich der Vergangenheit an, wenn ich mal vom Buero in die Werkstatt muss5. Noch viel viel besser verlief aber mein Arztbesuch. Den Verband6 bin ich los und so konnte ich endlich wieder meinen Schaedel von dem wuchernden Haupthaar befreien und anstaendig duschen7. Alles in Allem vielleicht nichts weltbewegendes, mir reicht es jedoch um momentan sehr zufrieden zu sein. Und nun rauch ich auf dem Balkon eine Moods und trinke einen Espresso dopio.

  1. wie die Kids das wohl heutzutage nennen []
  2. Danke HWicht fuer diesen Satz []
  3. zurueck in den Stau []
  4. viel besser []
  5. oder will []
  6. aka Turban fuer Arme []
  7. bloede Katzenwaesche seit Donnerstag []
KategorienAllgemein, Gebastelt

Auf Messers Schneide…

19. November 2009 1 Kommentar
Auf Messers Schneide...

wie man unschwer erkennen kann, ist mein Ohr1 ein klein wenig aus der Form geraten. Normalerweise bekommt man so einen Loeffel2 von Schlaegen oder wenn man die Ohrmuschel3 bricht oder sonst wie verletzt. Nun ringe4 ich nicht und boxen5 ist auch nicht mein Zeitvertreib. Bleibt als weitere6 Moeglichkeit ein Helm. Eventuell einfach zu unsanft den Helm aufgesetzt oder laengere Zeit mit umgeklapptem Ohr gefahren. Merkt man manchmal erst nach ein paar Minuten, weil es am Anfang nicht schmerzt. Jedenfalls wuchs mein Ohr immer weiter an, mehrmaliges Punktieren7 und ablaufen lassen der klaren Fluessigkeit8 brachte nur kurzweilige Besserung, so dass ich beim HNO Arzt mit inkludierter Chirurgie vorstellig wurde. Nachdem ich mehrfach ablaufen liess und es sich immer ueber Nacht wieder fuellte, beschloss man dem ein Ende zu setzen, indem man den Herd und die schadhafte Stelle einfach entfernt. Tja, so wurde mir heute morgen der Lauschlappen geoeffnet, fleissig geschnitten und genaeht und nun sehe ich aus wie .. naja, wie ich eben mit Verband aussehe. Freundlicherweise hat man abwechselnd bei der OP assistiert und Photos gemacht. Herzlichen Dank dafuer. Ich komme mit dem Turban Wickel um den Kopf sogar in den Crosshelm. Sonst haette ich ja heimlaufen muessen.

  1. welches zwar gross aber intakt war []
  2. im Volksmund Blumenkohlohr []
  3. respektive den Knorpel darin []
  4. Ringerohr []
  5. Boxerohr []
  6. und logische []
  7. Kliniject Venenverweilkanuelen habe ich reichlich []
  8. Lymphe []
KategorienAllgemein, Gebastelt

CSI:Kradblog…

17. November 2009 Keine Kommentare
CSI:Kradblog...

alle Jahre wieder geistern Bilder durch die Presse von neuen, tollen, schicken und schnellen Moppeds, die vielleicht irgendwann einmal das Licht der Welt erblicken. Hersteller schicken sich an, zur ungemuetlichen Jahreszeit Pressemiteilungen auf die Reise zu schicken, auf dass die Schar der treuen Fans etwas zum staunen und manchmal auch zu lachen haben. Die neueste Pressemappe von BMW bringt ein Monster namens „Concept6“ hervor. Ein 6-zylindriges Ungetuem mit allerlei Schnickschnack und Klimbim. Aber das alleine waere nichts ungewoehnliches, interessant ist der Raum oder besser der Hintergrund des Bildes. Bitte was ist dort oben zur Haelfte sichtbar zu erkennen? Eine neue Version der XChallenge? Eine X Version der 800er Serie? Das wuerde mich nun doch stark interessieren.

P90053650P90053650concept_crop_1crop_new

KategorienAllgemein, Motorrad

Nachgegriffen…

12. November 2009 Keine Kommentare

eigentlich ging es ja fast zu glatt, warum sollte ich mich also aergern. Vor ein paar Wochen wurden die voellig runtergerubbelten Griffgummis der 1200er ausgetauscht und gegen die Gummis der 1100er ersetzt1. Gestern morgen, bei gefuehlten -5°C auf dem Weg zum Buero wurde es dann in der linken Flosse ungemuetlich kalt. Da ich bis zum ersten Schnee mit meinen Sommerhandschuhen fahre und die Heizgriffe muckelig warm machen2, war das nie ein Problem. Nun ist es eins und das muss geaendert werden. Also nach dem Buero ueber massive Umwege zur Werkstatt gefahren und den Griffgummi demontiert.

Dass der linke Griff sich immer im ersten Drittel leicht bewegen liess, stoerte nicht wirklich, macht sich aber bemerkbar. Ich habe wohl bei den Ausritten ins Gelaende3 zuviel Bewegung in die Sache gebracht, die nun in einem gerissenen Heizdraht gipfelte. Also kurzerhand verloetet und danach mit Isolierband abgetaped. Das sollte halten und es bewegt sich auch nichts mehr4. Mal sehen, ich werde ein Auge darauf haben und gegebenenfalls mit Kraftkleber und Schrumpfschlauch weiter agieren.

  1. andere Optik, besserer Grip []
  2. bis auf die Fingerspitzen []
  3. Sardinienurlaub []
  4. vorerst []
KategorienGebastelt, Motorrad, R12GS