Archiv

Archiv für März, 2010

Raritäten und Kuriositäten…

31. März 2010 Keine Kommentare
Raritäten und Kuriositäten...

wenn man von Muenchen aus nach Mainburg faehrt und sinnigerweise die Autobahn links1 liegen laesst, also nur ueber die Doerfer faehrt, je kleiner die Strassen, desto feiner, dann kommt man unter anderem durch Rudelzhausen. Zuerst sah ich nur ein paar Roller in einem kleinen Schaufenster stehen aber auf der Rueckfahrt von Haix habe ich dann noch ein kleines Zelt erspaeht. Neben dem kleinen2 Ladengeschaeft, gegenueber der Werkstatt befinden sich in eben dem genannten Zelt etliche, teils in jaemmerlichem Zustand befindliche aber hoechst interessante Kraftraeder und Roller der letzten Jahrzehnte3. Ich haette mir, im Nachhinein betrachtet, noch mehr Zeit nehmen sollen. Ich bin ja kein begnadeter Bastler aber so einen uralten Roller wieder zum Leben erwecken, das haette doch was. Oder ein Taurus Diesel Motorrad?

  1. oder rechts []
  2. und vollgestellten []
  3. wenn nicht bei dem ein oder anderen schon ein Jahrhundert ins Land ging []
KategorienAllgemein, Motorrad

HAIX Airpower X1…

30. März 2010 1 Kommentar
HAIX Airpower X1...

meine Haix Special Fighter sind ja nun a) in die Jahre gekommen1 und 2) nicht mehr ganz dicht. Da ich aber vom Service und der Beratung, dem angenehmen Ambiente und der Freundlichkeit von Haix schon immer begeistert war2, habe ich mich heute entschlossen eine kleinen Ausflug nach Mainburg zu machen. Im Internet schon mal nachgesehen, was aktuell so an Stiefeln angeboten wird, neben dem Special Fighter, der mir sehr sehr gut gefallen hat. Fire Flash Gamma hatte ich schon, Special Fighter auch, Airpower P9 Desert liegen hier noch rum3. Aber Airpower X1 sieht spannend aus. Alle Merkmale des Special und ein bisschen kuerzerer Schaft. Dafuer ein dickerer gummierter Teil ueber die Stahlkappe, sehr praktisch wenn man schraubt4. Hinfahren5, probieren, einen X1 als 2. Wahl finden, 139.- EYPO bezahlen, heimfahren ueber die Doerfer und durch ein kleines Waeldchen, zufrieden sein. Beinahe schade, dass es nicht regnete, haetten die Stiefel gleich mal zeigen koennen wie dicht sie sind.

  1. eigentlich ins zweite Jahr []
  2. besser bin []
  3. habe ich Doesel zu gross gekauft und nie umgetauscht []
  4. knie Dich hin und schau wie die Stiefelspitzen auf dem Boden schrammen []
  5. unterwegs Kaffee getrunken und Quarktasche gegessen []
KategorienAllgemein, Motorrad

Updates angekuendigt…

28. März 2010 Keine Kommentare
Updates angekuendigt...

meinen Unmut ueber mangelnde Konfigurierbarkeit habe ich ja zum einen in diesem Blog und zum anderen bei Garmin kundgetan. Nachdem sich dann erstmal lange nichts tat … bis dann einige User dort die gleichen Dinge bemaengelten, ist endlich von Seiten Garmins eine handvoll Bilder mit „moeglichen Neuerungen“ erschienen. Sollte es tatsaechlich „demnaechst“ aussehen wie auf den Screenshots, meine Begeisterung waere vermutlich immens. Aber lassen wir uns ueberraschen was nach der Firmware 3.50 wirklich kommt.

Einmal Jaufen und zurück…

25. März 2010 2 Kommentare
Einmal Jaufen und zurück...

ich habe Urlaub. Naja, nicht wirklich lang1 und auch kein Geld uebrig um grossartig weg zu fahren2 aber so einen kleinen Tagesausflug wollte ich schon machen. Zu diesem Behufe habe ich den Wecker auf 06:00h gestellt und ihn sogar gehoert und bin3 auch aufgestanden. Mit kleinem Gepaeck4 ging es dann ueber den Tegernsee zum Achensee, weiter durch das Inntal Richtung Ellboegen und Hennboden. Rauf auf den Brenner, Kaffeepause in Matrei und dann nach Sterzing. Das Wetter war bis Vipiteno eigentlich optimal. Angenehm warm, kaum Wind, Sonne und ein paar Woelkchen. Kurz bevor man bei Sterzing in das Tal blickt, welches den Blick auf Jaufen und Penser freigibt, habe ich jedoch die ersten Wolken erblickt. Es sah aus, als hinge der Jaufenpass in einer grauen Wand. Das koennte frisch werden. Wie recht ich damit hatte, stellte sich schon nach ein paar Kilometern raus. Als die ersten Skifahrer parallel zu mir die Piste runtersausten machte es mit einem Mal „plopp“ und ich steckte in einer Nebelwand mit Sicht unter 3 Metern. Ich habe mich dann zum zugeschneiten Haeuschen der Passhoehe vorgetastet und Bilder gemacht5, bevor ich mich an den „Abstieg“ wagte. Wieder stochern im Nebel bis runter auf 1000 Hoehenmeter. Hier war wieder alles nebelfrei aber dafuer regnete es. Egal, Freudensprung und dann die ganze Tour wieder zurueck nach Muenchen. Schade dass das Penserjoch noch nicht offen ist, das haette ich zu gerne noch erklommen. Das naechste Mal dann.

  1. Samstag muss ich wieder arbeiten aber dann nochmal bis Donnerstag frei []
  2. Sardinien 2010 steht an und wird teuer genug []
  3. man glaubt es kaum []
  4. Kamera, Verbandspaeckchen und Warnweste []
  5. naja die diesigen, grau weissen eben []
KategorienMotorrad, R12GS, Touren

Zeig mir den Weg…

21. März 2010 1 Kommentar
Zeig mir den Weg...

Man nehme den Marktfuehrer im Bereich Zweiradnavigation, dessen Routenplanungssoftware, das aktuellste Kartenmaterial. Was hat man? Zum einen nen Haufen Schrott und zum anderen Garmin Maspource 6.15.11 mit City Navigator 2010.30c 13.31. Klingt spannend. Ist es irgendwie auch. Denn der Versuch eine Route ueber das Timmelsjoch zu planen scheitert an irgendeiner Kleinigkeit, die nicht mehr vom Anwender beeinflusst werden kann. Jegliche Vermeidung wurde deaktiviert, keine Praeferenz auf einen Strassentyp gelegt und der Gegentest mit CN NT 2008 gemacht. In der 2008 klappt es fehlerfrei. Man faehrt von Punkt 1 nach Punkt 2 und freut sich. Bei 2010.30c1 versucht man das gleiche und wird ueber 200 km um den Block gehetzt. Nicht moeglich? Oh doch. Folgende Wegpunkte setzen und selber probieren. Damit ist die Idee beim 278er auf aktuellste Karten zu wechseln gerade nach hinten verschoben worden.

1. N46 54.962 E11 04.814
2. N46 53.041 E11 06.932
3. N46 53.788 E11 06.305
4. N46 53.437 E11 07.878

Wie man auf dem Screenshot vielleicht erkennen kann, sind die Punkte sehr eng zusammen. Das um zu verdeutlichen, dass hier im Kartenmaterial der Fehler stecken muss. Route A2 geht von 1 nach 2 und hat 9.7 km. Route B3 von 3 nach 4 sind nur 2 km Luftlinie aber laut Garmin nur ueber eine 211 km lange Strecke zu erreichen. Alter Schwede … das ist mal Pfusch am Bau.

  1. c heisst uebrigens, dass man schon 2 mal nachbessern musste wegen gravierender Fehler []
  2. pink []
  3. gelb []

zeig mir was Du kannst…

20. März 2010 2 Kommentare
zeig mir was Du kannst...

meine leichte aber stetig wachsende Aversion dem zumo660 gegenueber wollte ich heute mal ein wenig objektiver unter die Lupe nehmen. Zu diesem Behufe habe ich das Garmin GPSMap 278 kuerzerhand wieder montiert. Beide auf 300 Meter Massstab eingestellt und dann spazieren fahren. Kein Routing sondern nur der Vergleich, welches Navi liefert mir die Informationen, die ich brauche1. Dazu gehoert zum einen, dass ich rein- und rauszoome, nach Staedtenamen2 schaue, von denen ich weiss, das die in der Naehe sind, gegen und mit der Sonne fahren und nach Ansage fahren.

Fazit, wer kann was besser:
Darstellung und Detailgenauigkeit3 -> 278
Zoomlevel aendern -> 278
Ablesbarkeit bei Sonne auf Display -> — beide schlecht. Vielleicht 278 einen Hauch besser
Details / Bechriftung, Orte/Staedte -> 278

Bei meiner Fahrt in die Voralpen hatte ich das 660er vermittels 3.5 mm Klinke an die Stereolautsprecher in meinem BMW Endurohelm gekoppelt. Wenn man bei 100% Lautstaerke knapp unter 100 km/h faehrt, versteht man die Ansagen ausserordentlich gut. Bei 80% Lautstaerke geht es bis 70 – 80 km/h sehr gut. MP3 Wiedergabe ab 110 km/h eine Zumutung fuer die Ohren, da ist der BMW Helm einfach zu laut. Mit einem Shoei vermutlich besser. Aber dafuer kann Garmin ja mal nichts. Die Moeglichkeit Musik zu hoeren fand ich sehr schoen, das bietet der 278er nicht, ein iPod war ab und an mein Begleiter aber dann eben wahlweise MP3 oder Fahranweisung. Also nutzte ich weder Musik noch Anweisung. Mit dem zumo allerdings ist das schon sehr angenehm, da koennte man sich dran gewoehnen. Mein HTC Handy kann ich per Blauzahn an den 660er koppeln, Anrufe saehe ich dann auf dem zumo Display aber keine eingehende SMS. Da ich keinerlei Ambitionen habe beim fahren zu telefonieren, ich aber ungern einen wichtigen Anruf oder SMS verpassen moechte, waere eine Signalisierung eine feine Sache. Schade dass man hier nicht weit genug gegangen ist beim entwickeln. Das waere ein nettes Feature. SMS schreiben vielleicht auch …

  1. oder zumindest haben will []
  2. Ortschaften, Doerfer []
  3. gefuehlt []

und ewig grüßt das Sudelfeld…

19. März 2010 Keine Kommentare
und ewig grüßt das Sudelfeld...

wieder einen Tag frei1 und waehrend sich die Mehrzahl der Menschen noch bei der Arbeit vergnuegt, habe ich einen kurzen Ausflug ins Sudelfeld unternommen. Nach Wochen, nein Monaten, des Wartens auf besseres Wetter, war es heute endlich wieder soweit, dass man nicht nur mal eben zum TUEV ums Eck fahren konnte/musste sondern einen kleinen Abstecher nach Brannenburg, Bayrischzell, Landl und Kufstein, bevor es vollgetankt2 ueber die Doerfer wieder nach Hause ging. Schon auf dem Sudelfeld waren die weissen Flecken auf der Strasse. Salz3. Die folgenden Kilometer nach Landl immer wieder Tauwasserpfuetzen enormen Ausmasses gefolgt von Salzabschnitten. Das die GS danach aussah wie Forelle in Salzkruste, hat mich nicht weiter gewundert. Also meinem zweitliebsten Hobby nachgegangen, Mopped waschen. Ergebnis: Porentief rein, fein. Aber wenn ich am Dienstag Abend Feierabend mache, steht mir eine komplette Woche zum Moppedfahren zur Verfuegung. Hoffentlich haelt das Wetter.

  1. bevor morgen der Wochenenddienst losgeht []
  2. 1.22 / Liter Super []
  3. zum Glueck kein Eis mehr []
KategorienMotorrad, R12GS, Touren