Archiv

Archiv für Juli, 2011

Einer dieser Tage…

27. Juli 2011 3 Kommentare
Einer dieser Tage...

ich mag Spaetdienst nicht sonderlich. Vormittags zu wenig Zeit um was kontruktives zu erledigen1 und ab 13:30h ist man auf dem Weg ins Geschaeft. Aber wie der Kasache sagt: „jo mei, des is halt a so“. Wenn einem dann auf dem Weg ins Buero aber die Crème de la Crème der motorisierten Gesellschaft Gesellschaft leistet, wird es eine Mischung aus Spass und Spannung, ganz ohne Schokolade.

Auffahrt A99, vor mir ein ungarischer Kombi2. Statt auf dem Beschleunigungsstreifen Gas zu geben, verfaellt er in eine Art Schockstarre, fixiert den LKW, der von hinten ankommt und ich kann waehlen zwischen „rein ins Kombiheck“, „Vollbremsung“ und „an dem Ungarn vorbei“. Ich waehle Tor 3. Nicht vollstaendig regelkonform aber Tor 1 und 2 schienen noch weniger erfolgversprechend. Ortsfremde .. jo mei.

In Deutschland und vor allem auf den wundervollen Autobahnen3, gilt Rechtsfahrgebot. Diesem Gebot folgend kann man von $DAHEIM bis $BUEROAUSFAHRT auch prima mit 100 Sachen fahren ohne auch nur einmal gestoert zu werden. Klitzekleiner Haken an der Sache, man faehrt als einziger ganz Rechts, denn egal ob hollaendische Gespannfahrer oder Wuerzburger Passat, man nimmt maximal die mittlere Spur.  Waere es nun legitim, nicht immer in grossen Boegen von rechts, nach ganz links und wieder rechts zu fahren, waere ich vermutlich gleich rechts geblieben und haette kopfschuettelnd die Trollos beobachtet die sich auf den anderen Spuren gegenseitig das Leben schwer machen.

Waehrend ich mich trotzdem noch in Gedanken versunken der Landschaft erfreue, so gut das auf einer Autobahn geht, naehert sich die Ausfahrt nach $BUERO und ich gleite ueber die Bundesstrasse der Staette des Schaffens entgegen. Mit einem Mal verringert sich die Geschwindigkeit der beiden vor mir fahrenden Dosen erheblich4 und wird auch nicht mehr erheblich schneller. Meine Abfahrt naht .. der Fahrer vor mir sichtlich entnervt, da dank Gegenverkehr kein Ueberholmanoever durchfuerbar, wedelt und gestikuliert vor sich hin und der Grund des Schleichens, ein dunkler Kombi5 tuckert vor mir durch die Abfahrt. 40 … 30 … 20 km/h … und das in Schlangenlinien. Mal beinahe in den Acker rechts, dann knapp vor dem Lkw links noch korrigiert und dann sehe ich was los ist … keine Herzattacke, kein Greis mit Apoplex, kein 8 jaehriger der sich Vadders Kombi gemopst hat, nein es ist eine Frau die gleichzeitig telefoniert und mit 2 DIN A4 Seiten vor dem Gesicht irgendwelche Faxen macht. Nebler an … keine Reaktion … Fernlicht an … keine Reaktion … Hupen … naaa? … Keine Reaktion. -.-

Dem grossen Spagghettimonster sei es gedankt, dass sie die Uebernaechste links abbog, sonst haette man die Trulla an Ort und Stelle uebers Knie legen muessen. Es gibt schon Leute … und es gibt so Tage, da trifft man sie.

 

  1. wenn man nicht gerade bis in die Puppen pennt []
  2. der war mal weiss, vor 10 Jahren []
  3. kotz []
  4. also von ca. 90 auf 60auf 50 km/h []
  5. Muenchener Kennzeichen []

Die Motorrad SB-Theke…[Update 2]

22. Juli 2011 2 Kommentare
Die Motorrad SB-Theke...[Update 2]

vor ein paar Tagen flatterten auf einen Schlag 4 Trackbacks in die WordPress Administration. Eigentlich ein gutes Zeichen, denn es bedeutet, jemand referenziert auf einen meiner muehsam erstellten Artikel. Gut, ab und an sind es Spamseiten aber im Grossen und Ganzen eben andere Motorradfahrer-Blogs, die mich1 erwaehnen.

Diese 4 kommen jedoch von einer Seite namens ‚motorrad-ticker.de‘. Ich staune nicht schlecht als die letzten 4 Artikel der BlackSea2011 Tour dort als Beitrag der ‚Redaktion‘ gefuehrt werden. Man sieht ein paar Zeilen, das Aufmacherbild und dann einen Link auf den Artikel hier im Blog.

Was macht der Mensch von diesem Ticker da eigentlich? Er scheint die bekannten RSS Feeds abzugrasen und ungefragt und ungebeten saemtliche Beitraege samt und sonders in seine Seiten einzubauen. Schoen automatisiert und vermutlich ohne grossen Aufwand beitreiben zu muessen. Die Seiten2 sind teilweise bis zum Erbrechen mit Werbung und Partnerlinks zu allen moeglichen Onlineshops zugepflastert, so dass sich eine kommerzielle Absicht nur schlecht negieren laesst.

Eine Feedsammlung, die ich gerne unterstuetze, ist moppedplanet.de. Dort traegt man sich ein3 und unter Nennung von Ross und Reiter erscheinen die Feeds und man kann sogar nach Blog sortieren, wenn einem ein Schreiberling besonders gefaellt. Weder besonders reisserisch aufgemacht, noch voller Werbung. Ein Blog das, auf das wesentliche reduziert, Inhalte bietet die man selber4 fuer diesen Zweck freigegeben hat. Sich jedoch, wie eben beim Ticker, einfach zu bedienen, das ist schlechter Stil finde ich.

[Update 2011-07-22 11:10h]
Meine Befuerchtung, es ist eine reine Contentsammelmaschine, hat sich bestaetigt. Dieser Artikel, inkl. der bewusst gewaehlten Tags „Contentklau und Abmahnung“ ist gerade auf dem ‚Ticker‘ erschienen.

[Update 2 2011-07-22 12:10h]
-.- ich
soll auf ein Impressum verweisen … schreibt mir der Beteiber von der ‚Ticker‘ Seite. ICH! Seit wann gilt denn einen Anbieterkennzeichnung fuer Seiten, die keine wirtschaftlichen Interessen verfolgen, Informationen aus dem persoenlichen Lebensumfeld zum Inhalt haben … und ueberhaupt. Als wenn ich mich scheuen wuerde meine Daten feil zu bieten. Lachhaft, dafuer habe ich auf der Seite schon zu sehr die Hosen runtergelassen.

Beweismittel: Screenshot

  1. oder eben den Artikel []
  2. der Betreiber hat deren mehrere []
  3. indem man eine Mail an den Betreiber schickt []
  4. also der RSS Feed fuetternde []

Entschleunigung…

17. Juli 2011 Keine Kommentare
Entschleunigung...

Unlängst, bei der 90.000 km Inspektion,teilte man mir mit, die vorderen Scheiben seien nun am Mindestmass angekommen. Klingt erstmal dramatisch, ist es aber nicht. Jedenfalls nicht so tragisch, dass man sofort in eiligem Wahn dem BMW Fachhandel fuer eine Scheibe gepflegte 250.- EYPO angedeihen lassen moechte, zumal man derer zwei benoetigt und neue Kloetze sind auch noch faellig bei so einer Gelegenheit.

Grob ueberschlagen haette man also gerne 600.- EUR1 zuzuegl. Einbaukosten2 von knapp 60.- EUR .. fuer das Geld fahren andere 3 Wochen in den Urlaub. Also anders. KS-parts.de, immer eine gute Adresse fuer Ersatzteile und Verbrauchsmaterialien, bedingt sich nicht mal 1 h aus um einen Preis zu kalkulieren und einen weiteren Tag bis es3 bei mir ist. 2 Scheiben inkl. Anbausatz MST10FK, der notwendig ist, da die Originalscheibe 4.5 mm und die Lucas 5.0 mm dick ist, nebst Bremskloetzen ist nicht merklich teurer als eine einzelne Scheibe bei BMW. Da die BMW Scheibe auch nur eine Brembo ist und bestimmt nicht in den Minen Mittelerdes geschuerft und von Jungfern bei Vollmond nackt zu lieblichen Gesaengen geschmiedet wurde, hinterlaesst die Preisdifferenz schon einen faden Beigeschmack.

Wie dem auch sei … jedenfalls wurden selbige neuen Lucas MST 239 RAC Bremsscheiben mit dem schicken Design auf die vordere Felge montiert. Ob die nun rund sind oder in diesem Aliendisc Design, das ist zwar nicht wichtig aber nun sehen sie wieder gleich aus. Hinten fahre ich nun seit 50.000 km mit der Scheibe und die ist noch ziemlich gut dabei.  Dank der allwissenden Muellhalde muss ich nicht mal in der RepRom suchen um die Anzugsdrehmomente zu finden. Die Felge wurde ja in Rumaenien beim Wechsel der Gummis mit Auge mal Pi durch Fensterbrettl-halbe angezogen.

Wenn jemand an seiner 1200GS demnaechst diese Aktion nachbastelt, legt einen Lappen unter den Hauptstaender, denn wenn man die Bremskolben komplett zurueck drueckt, kann es sein, dass aus dem Ueberlauf ein geruettelt Mass Bremsfluessigkeit entfleucht.

 

  1. 2 Scheiben zu je 250.-, 2 mal Kloetze a 50.- []
  2. schaetzen wir mal 10 AW á 5.60 EUR netto []
  3. das Paket []
KategorienGebastelt, Motorrad, R12GS

Reisegrillieren…

10. Juli 2011 Keine Kommentare
Reisegrillieren...

mein Reisebericht erfreut sich, wenn man den Zugriffszahlen glauben schenken darf, grosser Beliebtheit und auch in einschlaegigen GS Foren 1 wurde der Trip von Wolfi und mir als gelungene bezeichnet. Und als wenn man es verabredet haette, meldet sich auf einer Mailingliste der Ralf zu Wort, er fuehre ja nun, nachdem alle dahin wollen, Richtung Ukraine.

Zeitgleich in besagtem Forum2 meldet sich das RubberCowGirl in einem Beitrag, sie will in Kuerze in die Ukraine, ob einer Tipps und Co parat haette.

Da hab ich noch nicht geschaltet .. Mailinglisten und Usenet sind eben eigentlich, obwohl verwandt, doch die ungleichen Brueder des Interwebs und irgendwelche Transsexuellen hats nicht3 in meinem naeheren Umfeld4.

Geschnackelt hat es im Hirnkastel dann aber doch .. die vermeintlich voellig Unbekannte ist doch dem Ralf seine Holde. Also flugs zum grillen verabredet5 und froehlich den teils verregneten Sonntag mit reichlich Nudelsalat, Tier vom Grill, Espresso und Co verbracht. Manchmal ist die Welt einfach noch kleiner als man denkt. Auf jeden Fall werde ich aufmerksam die6 Seiten der Beiden beobachten, am 15.07.2011 soll es ja schon losgehen.

  1. naja, eines []
  2. ja, KlickiBunti und so []
  3. soweit ich weiss []
  4. sorry Cornelia, Du wohnst zu weit weg als das ich Dich bedacht haette []
  5. sprich, wir haben uns einladen lassen, wie es sich gehoert []
  6. extra dafuer eingerichteten []
KategorienAllgemein, Motorrad, Touren

Plumps in Bild und Ton…

9. Juli 2011 2 Kommentare

100.000km…

7. Juli 2011 Keine Kommentare
100.000km...

da ist mir heute Morgen doch beinahe eine Traene aus dem Knopfloch gefallen. Auf dem Weg ins Buero wurde die magische Grenze zwischen „Einfahrphase“ und „oh mein Gott, so ein alter Haufen“ ueberschritten.
gut eingefahren, fast neu.der alte Haufen

KategorienAllgemein, Motorrad, R12GS

Ich hab da mal was vorbereitet…

6. Juli 2011 Keine Kommentare
Ich hab da mal was vorbereitet...

nachdem mir entweder in Ungarn oder am Transfagarasan beim „plumps“ die Halterung des Handprotektors brach, wurde kurzerhand ein Ersatzteil bestellt. BMW fuehrt fuer den Protektor aber keine Einzelteile. Ganz oder gar nicht. Jedoch hat die HP2 die selben Aufnahmen und siehe da, fuer die gibt es den Handprotektor auch als Bausatz. 5.50 EUR werden aufgerufen fuer den „Halter Handprotektor Links“ Dank Bordwerkzeug ist der Protektor nach 2 min wieder fix und die Chance, dass die Plasteschale den Kupplungshebel belastet1 geht gen Null.

  1. und damit die Kupplung schleifen laesst []