Archiv

Archiv für November, 2011

Gartenarbeit…

24. November 2011 Keine Kommentare
Gartenarbeit...

ich weiss, von Mopped ueber Dienstreisen, hin zum Nanoaquaristikblog. Das wird mit Sicherheit wieder anders. Aber irgendwie muss ich mich ueber die drohende Eiszeit retten und dafuer ist so ein Cube voll Wasser  ziemlich gut geeignet. Es sind immer noch keine Garnelen eingezogen, denn vorher muss ich umziehen, zwar nur 500 Meter weiter aber dafuer mit Sack und Pack und da ist es wohl einfacher neben den Schnecken, die sich vermehren wie nix Gutes, nicht auch noch Garnelen rausfangen zu muessen. Schnecken und Garnelen, so die Wasserqualitaet gut genug ist, vermehren sich ja fleissig. Also, erst Dienstreise, dann Umzug, dann Garnelen. Und vor allem mal wieder Mopped fahren.

Als kleinen visuelle Merkhilfe, wie schnell die Pflanzen wachsen, ein paar Bilder vor und nach der Gartenarbeit. Die Hintergrundpflanze waechst unglaublich schnell und nach dem Abschneiden und neu Einsetzen des gekappten Stuecks wird fleissig gewurzelt. Nur der Helferi im Vordergrund wird nichts werden, der ist weich genug um den Schnecken ab und an als Snack zu dienen. Mooskugeln sind permanent vollgeschissen, wie der Rest eben auch und die MoosFarnplatten vorne wachsen auch unterschiedlich schnell. Macht aber nichts. Natur halt.

 

KategorienNanoaquaristik

kommst Du miihiiiit?…

19. November 2011 Keine Kommentare

wohin? – Zu IKEA – oerks… ja.

Es steht die Anschaffung einer Kuechenzeile an, nebst diversem anderen Mobiliar. Ich mag IKEA zwar nicht, gehe aber freiwillig mit. Die Moebel sind nicht das Problem, halbwegs brauchbar, grosse Auswahl und man kann Koettbullar1 essen. Heute war es jedoch ein Drama in 4 Akten. Egal wie gut oder ausgiebig  man2 die Kueche vorgeplant und abgespeichert hat, um es im Moebelhaus parat zu haben, man wandert von Pontius zu Pilatus und sieht sich umgeben von hunderten Aushilfs-Tine-Hitlers die mit ihren Legionen den Einmarsch in vier Waenden planen.

Saait voehr Ohrrr pfoempf ond pfoerzig wird zoroeckrenovaehhrrrrt, es waerd Dekooo mit Dekooo vergolten werden.

Ich mag ja Dokusoaps jeglicher Couleur, Bauer sucht Magd zum pimpern, Die Super-Ultrananny, Prof. Dr. soz.-oek. Zwegat und seine Schuldenopfer und auch Frauentausch, bevorzugt die „coole Single-Mom tauscht mit vollverbloedeter Hartz IV Trulla und versucht sich nicht das Leben  zu nehmen als sie die blitzsaubere Toilette entdeckt, die aussieht als haette man eine Handgranate in ein Dixieklo voller Saeuglinge geworfen.“

Selber jedoch vor dem „Problem“ stehend voellig planlos und mangels eines Konsenses ueber die Form der Armlehnen eines Sofas durch die Hallen zu maeandern, zwingt es mich wenigstens im Geiste in die Opferrolle eines Tine Hitler Soziologenpornos in dem „Renovieren statt Therapieren“ auf der Fahne steht. Lernen durfte ich heute, dass die Kuechenplanungsmitarbeiter strikt nach Plan vorgehen und wer nach 18:00 mit seinem Zettelchen aufwartet, der kommt heute nicht mehr dran. Das erfaehrt man aber erst, nachdem man bereits 30 Minuten vergeblich ein Modell Kompetentor3 ausgesucht hat. Madame ist von der Inkompetenz in Sachen Kundenfreundlichkeit vor den Schaedel getreten, dass es mir eventuell gnaedig gestattet wird, beim erneuten Anlauf aushaeusig zu sein.

Bis jetzt haben wir zwar noch keine Kueche aber einen tollen Plan und eine IKEA Family Card. -.-

  1. und es spricht sich immer noch „Schoettbullaaa“ []
  2. oder Frau in dem Fall []
  3. ugsprl. f. IKEA Verkaeufer []

Flotte Runde…

3. November 2011 Keine Kommentare
Flotte Runde...

mit einer Handvoll1 Kollegen wurde fuer $Kunde in England eine Installation an 4 verschiedenen Standorten gleichzeitig durchgezogen. Trotz des engen Zeitplanes, am Donnerstag anreisen, Freitag installieren und Samstag wieder abreisen, hat alles soweit geklappt, dass $Kunde zufrieden sein konnte. Fuer meine zukuenftigen Reisen muss ich mir unbedingt merken „willst Du ein kostenfreies Upgrade bei $Leihwagenfirma, reserviere die absurdeste moegliche Kombination“. Gebucht waren 2 Golf Automatik mit Navi und zur Abholung am Manchester Airport. Waren beide nicht verfuegbar aber bestaetigt. Also gab es einen VW Sharan Automatic fuer die 2 Kollegen, die nach Nottingham fuhren und ich durfte mit einem Volvo S60 Automatik mit Leder und Vollausstattung rumkurven.

Linksverkehr mag ich mittlerweile extrem gerne und so faellt dank Automatik auch das Fahren auf der „Beifahrerseite“ sehr leicht, Schaltwagen mag ich sowieso nicht und das Volvogetriebe ist schon sehr schick. $Kollege_4 fuhr kurzerhand mit einem Taxi von London an die suedenglische Kueste.

Mein Hotel war extrem … aeh .. niedlich. Das Zimmer recht klein, in der ganzen Huette roch es nach der Heissmangel, die im Foyer steht und alles war leicht „bappig“ aber auf eine nicht sehr unangenehme Weise. Dass das WiFi nur im Zimmer funktionierte, wenn man die Tuer offen laesst, war zu verschmerzen, die Installation nahm uns voll in Anspruch, zeitlich und auch sonst.

Der Rueckflug war am Samstag bis auf kleinere Turbulenzen recht unspektakulaer, einzig das abgebildete Gepaeckstueck fuehrte zu grossen Lachern, ein kleines, alleinreisendes Maedchen hatte ihren fliegenden Besen dabei.

  1. derer 3 []
KategorienAllgemein

Brita ist silber, wechseln ist Gold…

1. November 2011 1 Kommentar
Brita ist silber, wechseln ist Gold...

mal die Finger nach oben, wer es wusste: „Brita gefiltertes Wasser ist mit Silber angereichert“. Na? Eben. Und die paar, die es wussten, haetten die gleich wiederum gewusst, dass man so seine Aquarienpopulation himmeln kann? Eben, ich auch nicht. Rechtzeitig vermittels eines Forums gewarnt, wechsel ich nun 2 taegig das Wasser, um den Silberanteil zu senken.

Vor meinem geistigen Auge sehe ich schon einen Anhaenger der unterlassenen Hilfeleistung, im Volksmund Homoeopathie genannt, einen Kommentar schreiben, ob ich nicht wuesste, dass man durch Verduennung eine Potenzierung erreiche und ich, wenn ich nicht mit dem Wechseln des Wassers einhalte, in wenigen Tagen einen Barren puren Silbers in Haenden hielte. Damit koennte ich leben ihr Spinner.