Archiv

Archiv für Juli, 2012

Hin und weg…

20. Juli 2012 Keine Kommentare
Hin und weg...

bin ich ob der Tatsache, dass man weder in Heathrow noch in Stansted ein Automatikfahrzeug bekommt, das kleiner ist als ein ordentlicher Volvo. Naja, beim vorletzten Mal fiel ich mit einem Kia Ceed auf die Nase aber die letzten beiden Leihwaegen waren dann wieder Volvo V70 und Chevrolet Cruzer. Ich denke ich nehme aber mal was anderes als ewig Sixt fuer die Leihwaegen. Vollgetankt heisst dort auch gerne mal „in Wirklichkeit kommst Du nur mit Glueck zur Tanke auf der anderen Strassenseite“ und wenn jemand in grossen Lettern „Petrol“ notiert und es noch 2 mal betont, dann schau auch 2 mal nach ob es nicht doch Diesel ist. Und es war natuerlich ein Diesel. Und wenn rund um London Stau ist, wundere Dich nicht wenn das Navi anbietet in den Fussgaengermodus umzuschalten.

2 Wochen England haben dann auch ihre Spuren hinterlassen, ich habe gute 5 kg zugelegt. Salz oder andere Gewuerze kennt der Koch zwar immer noch nicht aber dafuer wird man satt. Ist ja auch was wert. Achja, wem deutsche scripted Reality Shows wie „endlich nicht mehr ganz so scheisse aussehen“ nicht derb genug sind, dem empfehle ich „embarassing bodies“. Explizitere und ekligere Dinge habe ich noch nie im TV gesehen. Kein Witz. Fuer  Freunde der gepflegten Hartz IV Unterhaltung, wenn „renovieren statt therapieren“ nicht mehr kickt, dann auf zu „Thelmas gypsie girls“ und  „my big fat gypsie wedding“, da ist dann Trash TV vom feinsten in ungeahnten Dimensionen.

KategorienAllgemein

Der vmax und der Wildsaumodus…

12. Juli 2012 Keine Kommentare
Der vmax und der Wildsaumodus...

eine Geschichte voller Missverstaendnisse. In so ziemlich jedem Dampferforum1 findet sich eine kleine aber stetig wachsende Fangemeinde zum vmax von Smoktech. Dieser Akkutraeger mit variabler Voltstaerke ist in verschiedenen Versionen erhaeltlich und kostet knapp die Haelfte vom Porsche unter den Akkutraegern, dem ProVari.

Den vmax kriegt man in Silber, Schwarz2, Chrom, Chrom Gunmetal3 und Edelstahl4. Bedient wird ueber einen einzelnen, leider wackeligen5 Taster. Druecken ist Feuern. 3 x druecken und man ist im Menue. Volt rauf und runter6, LED an oder aus, Anzeige von Restladung der Akkus7, Widerstand des Verdampfers und so weiter, alles was ein ProVari auch kann. Der markanteste Unterschied ist jedoch der Bumms. Bei eingestellten 3.0V erscheint der Provari wie ein 08/15 Akkutraeger und der vmax wie ein Hulk, dem man eben gebeichtet hat, seine Alte geschnackselt zu haben. So mancher 1.5 Ohm Carto kommt da an seine Grenzen. Eigentlich unlogisch, 3V sind 3V sind 3V. Physik ist nicht beliebig interpretierbar8.

Das Oszilloskop, respektive ein True RMS faehiges Multimeter bringen Licht in die Sache. Waehrend der ProVari9 einfach genau das ausgeben, was eingestellt ist10, wollte Smoktech eine Pseudo StepDown Regelung bauen. In Wirklichkeit ist es eine Pulsweitenmodulation, bei der innerhalb einer Periode die maximal verfuegbare Akkuspannung zu einem Bruchteil der Zeit anliegt und so im Mittel die gewuenschte11 Spannung  abliefert.

Eingestellt 4 V -> Akkus haben noch 8 V -> also 50% der Zeit innerhalb der Periode volle Leistung und zu 50% liegen 0V an. Ergebnis 4V.

Soweit, so falsch. Die Effektivspannung, um die geht es ja hier, liegt naemlich weit hoeher. Natuerlich ist es interessant den Mittelwert12 zu kennen, den kann man ja einstellen, den effektiven Wert kann man nur erfuehlen. Und erfuehlen heisst hier, schmecken oder kokeln.

Die Effektivspannung, also die Spannung, die wirklich am Verdampfer anliegt, errechnet sich nicht aus „Uout  = dutycycle x UAkku ≈ 0,5 x 6.4 V = 3.2 V“ sondern aus“ Ueff = U Akku x √dutycycle = 6.4 V x √(0,5)= 4.55 V“. Ergo, ein vmax, eingestellt auf 3.2V13 ballert mit ueber 4.5V auf den wehrlosen Verdampfer.

Je voller der Akku, desto groesser die Abweichung.

Bei fast vollen Akkus mit 8 V und eingestellten 3.2 V ergaebe sich „Uout  = dutycycle x UAkku ≈ 0,4 x 8 V = 3.2 V“ sondern aus „Ueff = U Akku x √dutycycle = 8 V x √(0,4)= 5.06 V„.

In den Foren wird solcherlei Erklaerung gerne als Verunglimpfung des Lieblingsakkutraegers oder gar als Blasphemie abgetan, mit ein wenig Glueck macht sich aber mal jemand die Muehe es zu verifizieren und siehe da, man findet Mitstreiter. Wobei Mitstreiter uebertrieben ist, es geht ja nicht darum einen Akkutraeger madig zu machen, lediglich um die Tatsache, das der vmax kein Zauberstab sondern einfach mies programmiert ist. Ich weiss es und es stoert mich nicht. Sonst haette ich nicht mittlerweile 2 davon.

Update: 20121003
Mittlerweile scheint die desastroese Programmierung auch andernblogs aufgefallen zu sein. Und ich ich mittlerweile nur noch 1 VMAX. Das ist mehr als genug von den Dingern.

  1. kein Scheiss, gibt es wirklich und sind enorm gut besucht []
  2. jeweils lackiertes Messing []
  3. schwarz verchromt []
  4. der hybscheste IMHO []
  5. und empfindlichen []
  6. von 3.0 bis 6.0 in 0.1V Schritten []
  7. 2 x 18350 in Reihe []
  8. wie z.b. Religion oder Politik []
  9. und auch LavaTube und Co []
  10. sogar relativ genau []
  11. sprich eingestellte []
  12. Anzeigewert []
  13. Displayanzeige []
KategorienDampfmaschine