Archiv

Archiv für Juli, 2013

Betriebsausflug…

26. Juli 2013 2 Kommentare
Betriebsausflug...

wird in den Raum geworfen. „Gehst‘ schon mit?“ – „WTF?! Wandertag bissu doof?“ – „Na, Depp, Mopped fahn und Zeix..“ – „Warum nachad ned, dabei.“

Und da stand ich dann, morgens um 6:581 am Mopped, fixierte photographisch noch schnell den KM Stand von 112.000 km und packte ein Sixpack Wasser 0.33 l in den Alukoffer. Es sollte warm werden, ziemlich warm … scheiss heiss um genau zu sein. Um 07:30h ist Treffpunkt in der Firma. Nun ist das Gelaende recht gross und hat einige kleine Seitenstrassen, die Hausnummern folgen keinem mir bekannten Prinzip und so ist es mehr dem Zufall geschuldet, dass ich puenktlich zum einchecken da bin. Gegen Unterschrift erhalte ich meine Zeitgutschrift, denn der Tag mit Ausflug wird voll uebernommen, sowie einen 10.- EUR Schein, als Brotzeitgeld. Jetzt mal im Ernst, nen freien Tag mit Moppedfahren und noch Taschengeld? Bin ich in der Anstalt?

Als Truppe mit 17 Moppeds und 20 Teilnehmern rollern wir los, naja gerollert hat in dem Fall nur Geheimrat Brosche2 auf seinem Burgman 650 Wohnklo und er kennt auf dem Eimer keine Gnade. Wir zischen Richtung Kesselberg, runter am Plansee Richtung Namlos, rauf aufs Hahntennjoch und der Knaller haengt an mir wie eine Klette. Voller Stolz kriege ich das auch mehr oder minder schonungslos offenbart. Bei jeder der kleinen Pausen ein zufriedenes Grinsen auf seinen Backen und die Ansage, ich haette ihn wieder nicht abgehaengt.

Das gibt mir zu denken. Faehrt der kleine Mann so gut oder fahre ich mittlerweile so schlecht, dass ich einem 650er Roller nicht weg komme? Klar, voll angasen auf der Geraden, da mach ich Meter aber kaum an der Kehre, quaele ich mich rum als fiele die Karre gleich um. Der Reifen singt so laut auf der Strasse, dass ich trotz +40°C das Visier schliesse um keinen Tinnitus zu bekommen. Nach der halsbrecherischen Fahrt vom Hahntennjoch nach Imst fraegt mich einer der Teilnehmer, wann ich mal meinen Reifen zerlegt habe. Meinen Reifen? Messwerkzeug aus dem Tankrucksack um das offensichtliche in kalte Zahlen zu bekommen. Ich fahre die ganze Zeit mit sagenhaften 0.2 Bar spazieren. Der Pneu ist heiss gewalkt wie nie zuvor und meine guten Vorsaetze, dem Kraftfahrzeug mehr Aufmerksamkeit zu schenken, werden erneuert.

Nach einem kurzem Stop bei einer der 1.44 EUR/Liter Super ROZ 95 Tankstellen mit Druckluftversorgungseinheit fuer die Bereifung war ich wieder mit 2.2 Bar auf der Strasse und erlebte3 ein voellig neues Fahrgefuehl an diesem Tag, naemlich so, wie es sein soll. Tja, damit war es das dann auch mit der Klette. 1. Kehre und tschuess bei der Einfahrt zum Ochsengarten. Die unten abgebildete Pizza im Standardformat 40 cm ist uebrigens von Roberto, einer Pizzeria nahe Oetztal4 mit hervorragendem Service, prima Preisen, tollem Ambiente und allem Schnickschnackschnorum.

Wieder daheim um 21:00 mit 450 km mehr auf der Uhr, 6 x 0.33 l Wasser, 3 x 0.4 l Spezi und einer Pizza im Wanst. Betriebsausfluege sind oede? Kann ich so nicht unterschreiben.

  1. wenn das Navi Recht hat []
  2. ein Kollege, 2 Zimmer weiter []
  3. hach welche Ueberraschung []
  4. genauer weiss ich es leider nicht, finde es aber bestimmt wieder []