Home > Allgemein, Duster, political incorrect, Premiumschrott > SF 1/2 ist der neue geile Scheiss…

SF 1/2 ist der neue geile Scheiss…

SF 1/2 ist der neue geile Scheiss...

…vermute ich, warum sonst wuerde mir die R+V24 Versicherung statt der SF18 vom Vorvertrag beim alten Versicherer trotz mehrfacher Aufforderung und Nachweis via letzter Abrechnung denn sonst diese spontan um 500.- EUR teurere Variante andienen?

Manchmal denke ich darueber nach, meinen Namen in Fritz Maler zu aendern. Keine Umlaute, keine Abkuerzungen die gelaeufig waeren, keine phonetische Katastrophe. Kurz, knapp, bodenstaendig.

Aber nein, ich heisse nun mal nicht Fritz sondern Phil, eigentlich Philipp, ein L aber zwei P am Ende. Und wie schon so manches mal, gebe ich bei Abschluss eines wie auch immer gearteten Vertrages1 eben Phil an. Nicht aus Boeswilligkeit oder weil es cool ist, einfach weil sich so manche Gabriele auch als Gabi in Umlauf bringt.

Das bringt aber das vollautomatisierte System zur Uebernahme der Schadensfreiheitsklassen der Versicherungen durcheinander. Man gleicht Namen, nicht aber Geburtsdaten, Adressen, Blutgruppen ab. Stimmt was nicht, kommt eine Nachfrage. So weit, so gut. Ich sende also beim ersten Husten meine „Endrechnung“ der Vorversicherung an den neuen Versicherer und denke mir, der blickt da schon durch. Weit gefehlt. Es wird erneut abgelehnt und ich soll nun statt 350.- EUR im Jahr flotte 840.- EYPO bezahlen.

Moment .. die haben also nicht verstanden das hier ein Irrtum beim Namen entstanden ist. Also freundlich ueber die einzige Moeglichkeit, das Online-Vertragscenter-Mitteilungs-Formular den Sachverhalt in kurzen, unfreundlichen Worten beschrieben und darauf verwiesen, das ich nicht versuche irgendjemandes SF zu uebernehmen, sondern ich selber der Versicherungsnehmer war.

Schweigen im Walde .. bis dann .. genau, nichts passiert ausser einer neuen Mitteilung, ich sei nun SF 1/2 und man koenne ja, wenn ich der Neueinstufung nicht zugeneigt bin, den Vertrag aufloesen. Ahhh, aufloesen. Gerne. Ich habe von einer Versicherung, die man nur per Formular erreicht schon jetzt die Schnauze voll.

Also schnappe ich mir den Tarifrechner des Vorversicherers und dort koennte ich fuer etwa 20.- EUR mehr im Jahr, den Duster versichern. Also machen wir das. Kurz noch angerufen ob das auch klappt. Ja, wenn der Vorversicherer mich aus dem Vertrag laesst. Tut er, sage ich. Hab ich hier per Mail. Prima.

Und nun knallt die R+V24 richtig durch. Von einer Sonderkuendigung wisse man nichts. Mittlerweile hat man aber auch kapiert, dass einfach der Name nicht 100% korrekt war .. war er bei der vorigen Versicherung uebrigens auch nicht .. jedenfalls nicht am Anfang .. aber egal. Ich soll beim Vorversicherer wieder von Gabriele auf Gabi aendern, dann stimmt der letzte Versicherungsnachweis nicht aber der Name passt.

Ich weise per Antwort darauf hin, dass es mir gelinde gesagt mittlerweile scheissegal ist, wer mich in seinem System als Gabi und wer als Gabriele fuehrt, ich nehme wie angeboten die Aufloesung des Vertrages.

R+V24 laeuft auf Hochtouren, antworten schneller als gedacht. Sie haetten nun meinen Namen berichtigt, eben den, den ich vorhin noch selber beim alten Versicherer haetten wieder aendern lassen sollen und fragen erneut die SF Klasse an. NEIN, Herrgottzack, ihr braucht genau nichts mehr anfragen.

Naechste Mail von R+V24 … wenn Sie eine Aufloesung wuenschen, dann zu dem Zeitpunkt, an dem der neue Versicherungsschutz beginnt.. blabla .. Ach, echt jetzt? Captain Obvious und seine wilden Gesellen gehen auf Kaperfahrt. Die „neue“ Versicherung ist bereits abgeschlossen, die Police auf dem Weg. Lasst mich nur in Frieden, einfach nur in Frieden. Danke.

6 fucking Stunden spaeter eine weitere „wichtige Mitteilung“ in meinem R+V24 Postfach, eine neue Beitragsrechnung, die man von meinem Konto abbuchen moechte. Natuerlich wieder auf Basis der SF 1/2. Ich koennte echt bald kotzen. Jetzt sitze ich hier mit 38 Seiten Papier um dieses voellig idiotische Szenario halbwegs brauchbar und verstaendlich abheften zu koennen und bin eigentlich nur gespannt, was passiert wenn ich sowohl die erste Abbuchung als auch die Nachtragszahlung einfach stornieren lasse bei der Bank. Ich meine .. was, wenn die morgen mit SF +4 ankommen und ziehen sich 3000.- Taler? Neuberechnung wird ja eh individuell per Wuerfel bestimmt wie es scheint.

  1. Handy, DSL, Netflix []
  1. 28. Juli 2016, 07:02 | #1

    Tja, ich habe einen Allerweltsvornamen und damals die Gelegenheit ergriffen, den Umlaut im Nachnamen los zu werden. Seither habe ich diesbezüglich tatsächlich Ruhe. Solange es schriftlich ist.

    Wähler, Weiler, Geller, Beller, Waller, Müller (!), Veller. Alles schon gehabt.

  2. Schreiberling
    28. Juli 2016, 07:55 | #2

    Ich weiß nicht, ob die Kritik so angebracht ist. Der Fehler lag ja wohl zuerst bei ihnen. Mit einem verkürzten oder falsche Namen bekommt man ja auch kein Auto zugelassen, oder? Vielleicht wäre ein Versicherer mit Außendienst die richtige Wahl…die sind dann teurer, kümmern sich aber auch um solche Kleinigkeiten. Bei Aldi einkaufen und den Service vom Feinkostladen um die Ecke erhalten geht ja auch nicht, oder

  3. 28. Juli 2016, 09:07 | #3

    Ich sage nicht, dass meine Schludrigkeit hier nicht Teil des Problems ist, lediglich das die Loesung eigentlich recht simpel sein koennte, wenn bei der R+V24 nicht nur automatisierte Textbausteine am Start waeren.
    Nachdem man jedoch bei der R+V24 gestern um 10:04h auf mein Zustimmen zur Aufloesung meldete und mitteilte, dass eine Aufloesung zu dem Zeitpunkt moeglich ist, an dem der neue Versicherungsschutz vom neuen Versicherer greift, hoffte ich auf ein Ende der Odyssee. Weit gefehlt, um 16:47 erreichte mich eine neue Beitragsrechnung, die auch prompt heute morgen von meinem Konto abgebucht wurde.

    Das ist einfach nur Pfusch.

  1. Bisher keine Trackbacks

*