… dear DusterDiary

3. November 2016

Morgens sitze ich ab und an nun in meinem Wagen und sage zu mir selbst: „Licht an, es ist duster“ und dann grinse ich wie ein ertappter Bettnaesser waehrend ich am linken Lenkstockhebel den aeusseren Ring auf Stufe 2 drehe, die Lampen am Fahrzeug angehen und den gegenueber parkenden Kleinwagen in ein weisses Licht huellen.

Die Zeit, die der Selbstzuender zum vorgluehen benoetigt, ist im Sommer angenehm kurz. Gerade mal die 3 Sek, die ich brauche um meinen Gurt zu schliessen, glimmt das kleine Laempchen in den Armaturen. Anschnallen, war nie mein Steckenpferd und ich zaehlte wohl zur Kategorie Gurtmuffel. Die Zeiten sind vorbei, seit in diesen PKW jegliche Verstoesse gegen die Anschnallpflicht mit einem ziemlich nervigen akkustischen Warnton quittiert werden.

Gurtwarner ist neben Klimaanlage und elektrischen Fensterhebern1 so ziemlich das einzige Extra. Vielleicht noch Nebelscheinwerfer und das nachtraeglich verbaute Radio von Sony, koennte man als kleine Luxusgueter ins Rennen schicken. Gut, die Bestuhlung in schwarzem Leder, welche sehr schoen zum Weiss der Aussenfarbe einen Kontrast liefert, sind auch ein Stueckchen „Prestige“ und genauso nennt sich die Ausstattungsvariante des Dacia Duster auch.

Im November 2011 wurde der Diesel mit seinen fast 110 PS erstmals zugelassen, wurde dann in der Pfalz fuer 89.000 km bewegt, bevor er zugunsten eines SUV aus dem Daimlerkonzern in Zahlung gegben wurde. In den hoechsten Toenen lobt der Vorbesitzer, der zum Behufe der Angebotsueberpruefung kontaktiert wurde, das Fahrzeug. Man haette auch noch einen Satz prima Winterreifen auf Alufelgen in der Garage, die wuerde man sehr guenstig abtreten. Ich nehme das Angebot an. Kaffee trinken am Rhein, ein Ausflug der mit dem sparsamen Duster ziemlich genau eine Tankfuellung verbraucht. Rechnet sich trotzdem, wenn man in Summe gut 50% gespart hat.

Die Ausstattung ist so ziemlich das obere Ende dessen, was der Daciakonfigurator bietet und trotzdem, wie bei jedem Fahrzeug, findet sich ein klein wenig, das man noch anflanschen kann und will. Hier sei nach ein paar Fehlkaeufen die Anker 3-fach USB Ladebuchse fuer den Zigarettenanzuender genannt oder die Kofferraumwanne mit Antirutschmatte. Ein Aussenthermometer waere nett gewesen, stellte sich aber als sehr ungenaues Schaetzeisen aus Fernost heraus.

Fuer den kommenden Winter, auch wenn er noch ein halbes Jahr entfernt ist, soll noch eine Bordsteckdose implantiert werden, fuer den Fall, dass eine heizbare Sitzauflage in Betrieb genommen wird. Leder ist einfach doch recht kuehl am Poppes, morgens um 7 Uhr.

Das sparsame2 Dieselaggregat verbraucht laut Bordcomputer auf der Autobahn gut 6 l pro 100 km und auf dem Weg ins Buero, also 10 km Landstrasse mit ein klein wenig Stadtverkehr3 komme ich auf 6.1 l Verbrauch.

Das der Verbrauch ueber Land niedriger ist, als auf der Autobahn, irritiert mich. 2 laengere Farten lieferten auch unterschiedliche Ergebnisse. 43l auf 800 km = 5,37 lund 50 l auf 740 km = 6,75 l pro 100 km. Mal sehen ob die 5.37 l irgendwie reproduzierbar sind.

Sicher, 3 Sterne im NCAP Crashtest klingen nun nicht so toll aber 1 Punkt kostete schon der mangelnde Fussgaengerschutz und 1 Punkt wird abgezogen fuer das fehlende ESP in der Basisversion. Das fehlende ESP in meinem Fronttriebler gleicht man am besten mit vorausschauender Fahrweise aus, ansonsten fehlt es weder an ABS noch Airbag.

Recht kurz nach dem Kauf zeigen sich kleinere Macken, die im Zuge der Gewaehrleistung zu behebn sind und der4 freundliche Haendler verspricht sich zu kuemmern. Der geplante Termin beim Haendler entpuppt sich als Nullnummer. Keinerlei Erssatzteile vor Ort, man wollte erstmal, entgegen der Abmachung „kein Problem, wir reparieren alles“ dann doch erst „ansehen was alles gemacht werden muss“. Schlechtes Omen. Gehe ich also selber in Vorleistung und zur Not zivilrechtlich auf Geldjagd? Vom Verkaeufer fordere ich Kompensation in Hoehe von ein paar Europatalern.

Entgegen der misstrauischen Vermutung, der Haendler wolle uns nur vom Hof haben und verspreche das Blaue vom Himmel, fanden sich 2 Werktage spaeter die angekuendigten Kopeken bei der Bank ein.

Der Kraftwagen im SUV Format wurde mit einem Funkschluessel verkauft. Also einem einzigen .. kein Ersatzschluessel. Auch hier wollte ich nicht paepstlicher sein als der Pope darselbst und entschloss mich, diesen noetigenfalls in Eigenregie zu erwerben. Der Preis ueberraschte mich dann doch. Fuer genau dieses Modell5 gibt es keine reinen Transponderschluessel, man muss, wenn man einen neuen Schluessel haben moechte, den Funkfernbedienungsschluessel bestellen und dies kostet inkl. „anlernen“ am Fahrzeug satte 200.- EUR bei Dacia in Muenchen. Freunde, das ist kein Spass mehr. Leider bestaetigt sich der Preis auch beim Telefonat mit 2 weiteren Haendlern. Vermutlich wird der Schluessel aus valyrischem Stahl von Elfen geschmiedet und nur die Sternenflotte ist in der Lage die hochkomplexe Programmierung vorzunehmen… ich weiss es nicht sicher. Am Ende kam es dann doch ein paar goldene Rundstuecke guenstiger als angekuendigt und ich bin einigermassen beruhigt.

Prestige_DC_Phil

Dacia Duster
2WD
Baujahr 11 / 2011
90.000 km
Ausstattungslinie Prestige
Aussenfarbe arktis-weiss
Innenfarbe schwarz
Sitze Leder
elektr. Fensterheber vorne
Klimaanlage
Stossfaenger in Wagenfarbe
Anhaengerkupplung abnehmbar6
Einparkhilfe hinten
Zentralverriegelung mit Fernbedienung
SR auf Original Alufelgen7
WR auf Alutec Felgen

2016-06-09 gekauft mit exakt 90.000 km
2016-06-17 wieder zum Haendler und Kleinigkeiten bemaengeln8
2016-06-19 schwerer Regen .. lustigerweise Masseschluss und Tuer meldet offen
2016-06-21 Koppelstange bestellt, rumpelt einfach doch zu nervig
2016-06-23 Koppelstange getauscht9 und Birne fuer Regler ersetzt
2016-06-24 Dichtungsgummi Tür rechts getauscht und Nupsi10 eingesetzt
2016-07-18 Conti Cross Contact LX 215/65 R16 statt der unfassbar schlechten Sailun Terramax CVR aufgezogen
2019-07-26 ClimAir Windabweiser vorne, dunkel getoent, nachgeruestet. Brav mit ABE im Handschuhfach
2016-07-27 Original Mittelarmlehne Leder schwarz11 nachgeruestet, ergonomisch ein Traum
2016-08-10 Weg mit der ewig langen Drahtpeitsche und willkommen 1er Sportantenne.
2016-08-12 zweimaliger massiver Wassereinbruch in Fond links.
2016-09-07 Austausch der Antriebswelle links, leider mit Eigenanteil von 200.- EUR
2016-09-30 Und siehe da, rechte hintere Tuer sifft auch. Warum demontiert man Seitenteile und pfuscht dabei?
2016-10-01 TankTaler Stecker in den Wagen gesteckt. Mal sehen ob das was kann.
2016-11-01 Winterreifen montiert.

 

  1. nur vorne []
  2. vor allem im Vergleich zu meinen vorherigen Benzinern []
  3. Kleinstadt []
  4. noch []
  5. vermutlich meinte man die Aufuehrung Prestige []
  6. 13 poliger Anschluss []
  7. 215 65 R16 98H []
  8. Koppelstange links, Tuerablage rechts, Dichtung rechts, Licht am Temp-Regler []
  9. Fahrerseite []
  10. Nupsi ist ein kleiner Gummistopfen, der am Tankdeckel oben und unten sitzt und damit die Abdeckklappe abfgedert, fehlt ein oder mehr Nuspis, sitzt die Tankdeckelklappe zu weit innen und es sieht „schief“ aus []
  11. vermutlich Kunstleder .. aber egal []
Kommentare sind geschlossen