Home > Nanoaquaristik > CO², pH, KH…

CO², pH, KH…

CO², pH, KH...

haengt alles zusammen und bringt mich um den Verstand. Das Ottobrunner Wasser ist eigentlich fluessiger Beton, also schickte ich mich an, einen Osmosefilter in Betrieb zu nehmen. Dank Umkehrosmose ist das Wasser nun weich wie ein Babyarsch mit kaum messbarem KH Wert1. Nun habe ich fleissig die Wasserwechsel mit Osmosewasser durchgefuehrt und damit meinen KH Wert im Nanocube von 16 auf 5 gedrueckt. Das ist eigentlich zuviel des Guten. Noch weiter und der pH Wert kann ohne Vorwarnung von 8.0 auf <sauer wie eine Zitrone> stuerzen. Ich will ja ein wenig saurer als es jetzt ist aber 7.5 wuerde mir reichen.

Also „rumgucken“ im Zooladen. Leider fand ich nicht auf Anhieb etwas sinnvolles2 und habe ein 10 Liter Becken und Bodengrund nebst Kies gekauft. Wozu? Keine Ahnung. Gefiel mir einfach. Da stand ich also wieder im Wohnzimmer und raetselte, wie die Wasserwerte stabil gehalten werden koennen und vielleicht auch das Pflanzenwachstum angeregt werden kann.

CO² Duengung. Die Maschinenbaeuerin will gleich eine bauen, ich haette lieber was fertiges3. Gut, die gekaufte Bio CO² Anlage macht genau das selbe, hat aber einen hybschen Keramikausstroemer. Bei der Gelegenheit staubte Madame ein geruettelt Mass an Turmdeckelschnecken ab, die sich sofort einbuddelten und dann Dune -der Wuestenplanet- nachstellten indem sie alle paar Zentimeter wieder emporstiegen. Spektakulaer schoen anzusehen. Natur eben.

Dem „grossen“ Cube habe ich statt der Wurzel nun einen Drachenstein spendiert und die Wurzel wandert in das Minibecken, indem ein paar gestutzte Polysperma4 eingesetzt wurden. Ich habe eigentlich keine Verwendung fuer das zusaetzliche Pfuetzlein aber es schadet ja auch nicht. Vielleicht warte ich bis es veralgt und setze dann Schnecken rueber um zu sehen wie sie Schneisen reinfressen.Jedenfalls wird nun wieder Osmose- und Leitungswasser gemischt um den KH stabil bei etwa 10 zu halten, die Duengung sollte dem Helferi 5 helfen und die Polysperma6 wird explodieren und regelmaessig beschnitten.

  1. wenn es aus dem Osmosefilter kommt []
  2. zumal ich nicht wusste, wonach ich eigentlich suche []
  3. sieht einfach schicker aus als 2 Flaschen mit Druckschlauchverbindung und Hefe die vor sich hingaert []
  4. waechst wie nix Gutes das Zeug []
  5. kleine Pflanze im Vordergrund []
  6. rechts hinten []
KategorienNanoaquaristik
  1. 21. Dezember 2011, 09:47 | #1

    Na, wenn knallharte Roggers jetzt schon Schnecken beim Buddeln zuschauen, dann kann ich mit meinen hoffentlich bald wieder vorhandenen Rennmäusen nicht so schlimm sein 😉

    So neugierig, wie der eine die Schnecken beäugt stellt sich mir natürlich die Frage, ob die sich nicht verbuddeln, um nich gefuttert zu werden.

  1. Bisher keine Trackbacks

*