Archiv

Archiv für Februar, 2018

Der Herr Edeka und sein Handy…

20. Februar 2018 Keine Kommentare
Der Herr Edeka und sein Handy...

seit letzter Woche schickt sich der Herr Edeka an, statt Edeka-Mobil mit Vodafone, einen Edeka-Smart mit Telekom LTE Prepaid zu verschachern. Das klingt, so dachte ich, doch recht pfiffig.

Die nun jahrelang genutzte Fyve Karte bei Jodelphone kam ja leider ohne LTE aus und weniger ob der Geschwindigkeit als der Netzabdeckung haette ich diese Option schon gerne gehabt. Also bestellte ich kurzerhand ueber die Seite vom Herrn Edeka eine Simkarte fuer 14.95 EUR, welche 1.5 GB LTE Max Daten und 100 Minuten Tel./SMS enthalten sollte. Soweit so fein.

Die Zahlungsabwicklung foerdert dann eine SH Sparhandy zu Tage und so ein klein wenig machten sich schon Sorgen breit. Aber man soll ja aufgeschlossen sein, hab ich mal gehoert ..

So kam dann ein paar Tage spaeter ein Brief .. mit Briefmarke. Darin befand sich das Anschreiben „hey, tolle Karte, los geht’s“. Weiterhin ein brauner Oekopappdeckel mit wohl innenliegender Simkarte. Diese wollte ich heute aktivieren und ggf. meine Handynummer direkt von Fyve zu Edeka portieren lassen.

Dem kam eine Mail zuvor, in der mir die SH Sparhandy mitteilte, dass ich „notwendige Unterlagen nicht unterschrieben eingesendet habe“ und „diese der Mail beiliegen“. Ich moege es umgehend nachholen.  Muessig zu erwaehnen, dass genau keine Unterlagen1 der Mail angehaengt waren.

Die kurze Recherche ergab, dass aktuell auch das „Freischalteportal“ in einer 404 Schleife endet und die AGB verweisen auf einen Vertragspartner namens „Telekom Multibrand GmbH“. das ist die Firma, die auch die FC Bayern Simkarten und Turkcell Mobile vertreibt.

Tja, vertreiben ist das Stichwort, spaetestens nachdem dieses irre Konstrukt auftrat, war der Widerruf sicher. Diesen also per Mail entsendet und man antwortet recht schnell, dass man die Kosten auf die Zahlungsmethode des Einkaufs erstattet, sobald „die Erklaerung vorliegt“. Um welche Art Erklaerung es sich hier handeln soll, ist unklar. Den Widerruf hatte ich ja erklaert. sonst waere die Mail ja nicht gekommen. Ich fuerchte hier agieren Menschen, die einfach aus dem Baukasten irgendwelche Mails zusammensetzen und dann 5 Punkte im Bullshitbingo erhalten. Nettes Extragimmick ist dann die Tatsache, dass man etwas „erklaeren“ soll und die Adresse, auf die man bei der Mail antwortet ist die noreply@. So macht man es dem Kunden leicht, toll mitgedacht. Kommunikation als Einbahnstrasse.

Der Herr Edeka darf sich nun seine Simkarte dahin stecken, wo er keinen Empfang hat und ich nehme das Angebot des rosa Riesen wahr, der exakt das selbe Angebot auch unter seinem „MagentaMobil Start L“ anbietet.

Interssante Huerde ist bei einer Portierung von Fyve zu Telekom uebrigens, dass Fyve nicht als Anbieter aufgefuehrt ist, bei dem die Nummer derzeit liegt. Es scheint wohl so, als muesse man „allMobility Brands WBS (CYWL)“ waehlen. Naja, Prepaidhandy zu nutzen war noch nie die Geschichte mit den wenigsten Problemen.

[Update: 2018-02-20 13:45h] 
SMS von der Telekom, man kann nicht portieren, ich soll die Heissleine anrufen. Das mache ich natuerlich brav und erfahre, dass der Anbieter der Portierung nicht zustimmte. Also Fyve angerufen. Die haben um 12:20h die Portierung angefragt, Fyve hat aber erst um 13:01h die Portierung hinterlegt. Catch22 Freunde. Das Kuerzel von Fyve ist aber wirklich die: CYWL. Also die komplette Bestellung inkl. Video Ident nochmal. 😉 Man hat ja Zeit. Mittlerweile habe ich auch die Mail, dass meine Portierung eingetragen sei und 24.95 von Seiten Fyve kosten wird, das heisst ich lade nochmal eben 10.- EUR auf meine Prepaidkarte damit das auch klappt.

[Update 2018-02-30 14:00h]
Und Aufladung erfolgt .. Mail von Telekom, ich solle anrufen. Hier erfahre ich, ich solle keine neue Karte bestellen, man macht die Anfrage zur Portierung einfach nochmal. Linke Hand – Rechte Hand und so.. Jedenfalls sei nun alles ok und ich solle einfach abwarten bis die Simkarte und die Info kommt, wann die Rufnummer bei der Telekom aktiv ist.

[Update 2018-02-28 08:00h]
Der grosse Tag ist da, die Fyve Karte streikt und die D1 Karte bucht sich ins LTE Netz ein. Und erhaelt eine SMS, dass das Guthaben nicht ausreicht fuer die Buchung der Datenoption. Tja, wenn man nun beim Kauf einfach den ersten Monat mit berechnet haette .. oder den Wechselbonus fuer die Rufnummernmitnahme gebucht haette oder einfach halbwegs transparent dargestellt haette, dass man zwar eine Datenoption hat aber noch aufladen muss, waere mir geholfen gewesen. Bei Herrn Edeka waere der erste Monat im Preis ja mit drin gewesen .. den wollte ich aber nicht mehr, den Lauser. Wenigstens macht es einem der Telekomiker nicht schwer sein Geld loszuwerden, die Aufladung per Paypal ist schnell passiert und nun warte ich, dass die Tarifoption sich aktiviert…

  1. PDF []

Einmal vergolden bitte…

20. Februar 2018 Keine Kommentare
Einmal vergolden bitte...

Angefressen? Enttaeuscht? Zornig? Ein maessig gesunder Mix eben, der sich zu der Tatsache addiert, dass mir der bloede Range Rover ne Macke in die Heckpartie1 gebumst hat. Eigentlich eine absolut winzige, etwa 3×3 mm grosse Stelle, die jedoch einer „Spiderweb“-App aehnlich, froehlich viele kleine, feine Risse im Lack verursachte. Im ersten Moment war ich dessen nicht mal gewahr, so mit leicht schmutziger Schuerze reduziert man den Blick auf das offensichtliche .. und das war eher unscheinbar.

Nun, dergleichen ist jedoch noch kein Beinbruch, so ein anstehender Streit mit Versicherungen kann ja auch spannend sein.

Was mir auf den Zeiger geht, sind Inspektionskosten, fuer die man sich einen aelteren Gebrauchtwagen erstehen koennte. Fuer die 60.000 km Inspektion nimmt der2 Haendler satte 480.- Europataler aus meiner Boerse. Oel wurde in Werkstaetten schon immer an den Goldpreis gebunden und hat den Umrechnungsfaktor 1:1, da mache ich mir nichts vor aber dass das gesamte Geroedel drumherum sich von telefonisch vereinbarten 350.- Steinen3 auf fast 500.- mausert, dann hat der Spass doch gewaltig ein Loch.

An der Arbeit hatte ich nie zu kritisieren, auch die Moeglichkeit ohne Termin mal eben die Tuerdichtungen zu erneuern, das kriegt man auch nicht ueberall .. weniger Spass vermittelt eben die Freude, mit der man sich aus der Geldkatze bedient.

Ich habe schon Interesse daran, dass der Weisskraftwagen in einem anstaendigen Zustand befindlich bleibt und bin auch geneigt zu diesem Behufe die Fachwerkstatt des geringsten Misstrauens aufzusuchen, nur fuerchte ich, wird diese in naher Zukunft eventuell einen anderen Namen tragen. Preisvergleiche im Weltweitnetz, auch wenn man hier regionale Unterschiede sicher beruecksichtigen sollte, zeigen jedoch keine Aussreisser der Preise jenseits der 330.- EUR Marke fuer die allfaelligen Arbeiten. Symptome im Netz suchen ist ja selten ein guter Ratgeber, einen ungefaehren Preisvergleich jedoch, da kann die allwisssende Muellhalde nicht so stark daneben liegen.

Wenigstens gestaltete sich die Auseinandersetzung mit der Versicherung nicht allzu schwierig. Brav nach Kostenvoranschlag fiktiv abgerechnet .. beinahe. Dass man die Entsorgungkosten und Vebringungskosten dabei nicht abrechnen kann, war klar aber den PDC Sensor, der angeschrammt ist .. naja, da wird man wohl nachfragen muessen, wie die sich das denken.

Der Sensor sitzt ja nun offensichtlich haargenau unterhalb des Anstosspunktes.

Wenigstens gab es keine Diskussion, was die defektive Tuerdichtung angeht. Beim Duster schliesst die Tuer so, dass diese jedesmal die Dichtung, die an der Karosserie von der Fondtuere bis zum Motorraum verlaeuft, leicht eingedrueckt wird. Das fuehrt nach einiger Zeit dazu, dass die Dichtung ein Loch bekommt. Und das will man nicht, also ich zumindest. Wie ich bei einer Exkursion durch die Werkstatt feststellen musste4, erzuernt dies andere Besitzer wenig und ein paar Dichtungen sahen aus, als waeren sie auf eine Landmine getreten. Naja, soll jeder selber wissen, ich bin recht zufrieden, dass Dacia meine Dichtung auf dem Kulanzwege erneuert hat.

  1. 18.01.2018 16:25h []
  2. nun Semi-Freundliche []
  3. evtl. a Fuffzger mehr wenn was ist []
  4. da standen noch weitere Duster []