Archiv

Archiv für April, 2019

Abenteuer-Reifen…

26. April 2019 1 Kommentar

… nachdem ich immer noch unschlüssig bin, ob ich das Fuhrwerk nicht verkloppe und von den paar Talern mit Koks und Nutten zur Happy Hour im Bällebad einlaufe, bekommt die R1200GS wenigstens neue Schuhe.

Wobei der Plan, neue Pneus auf die verschrammten Felgen zu ziehen noch im Stadium der Teilebeschaffung befindlich ist. Ein kompletter Reifensatz Michelin Anakee Adventure wird bei den Chicos von mopedreifen.de gerade fuer 207.- Schleifen angeboten. Also gleich mal einen Satz geordert.

Welcher freundliche Werkstattmensch allerdings zur Prime-Time der „Steck mir mal die Sommerreifen auf den Golf“ Jahreszeit dann ausgerechnet meine mitgebrachten Schluffen auf das Mopped zieht, das ist noch offen. Ich nehme nicht an, dass ich da offene Türen einrenne.

Bestellt, bezahlt .. nun heisst es sowieso erst mal warten, bis die Gummis in der Grösse 110/80R19 59V und 150/70/R17 69V eintreffen. Ich passe jedenfalls meine Route erst mal so an, dass ich einmal am Tag zur Luftbetankung an einer Tanke vorbeikomme.

Speedway-Style für Trottel…

25. April 2019 Keine Kommentare

manche Sachen lernt man einfach nicht mehr im Alter. Selbst triviale Dinge wie „stell sicher, dass Du Luft im Reifen hast“ kann man sich zwar vornehmen und dann verpennt man es ja doch wieder.

Das führt dann in ein zwangsloses Abenteuer, bei dem man sich mitten auf der Rosenheimer Strasse im Berufsverkehr beinahe mault. Zum Glyck konnte die Karre, bevor eine 90° Schräglage errreicht wurde, abgefangen werden und mit leicht versetztem Heck … eben wie ein Speedway Crack … die freundliche Aral im Bermundadreieck ange“fahren“ werden. Ein beherzter Schlag, viel Luft und mit einem satten PLOPP flutschte der Gummi wieder auf das Felgenhorn. Spassig ist anders.

Aber warum wurde die Karre nach wiederum einem Jahr überhaupt bewegt? Tja, keine Ahnung. Retrospektiv betrachtet eigentlich eine Scheissidee. 300 m von der Garage übersah mich der erste PKW Lenker, 10 km von der Heimat mault man sich beinahe weil man doof genug war mit 2 Platten los zu fahren und dann hat man mitten in der Münchener Innenstadt ja eh einen eigenen PKW Stellplatz an dem Tag … die nervige Parkplatzsuche als Grund scheidet also schon mal aus.

Es muss der reine Fahrspass sein. Denkste. Zumindest ohne Luft eiert man wie ein Depp durch die Botanik, empfindet fahren als anstrengend und bevor der ganze Zinnober losgeht, wurde auch1 eine neue Batterie fällig. Diesen Winter hatte ich sogar ein Ladegerät dran .. vermutlich zu spät und die 6 Monate Standzeit davor hatten die Energiespeicherkiste schon getötet. Egal. 100.- EUR Lehrgeld sind angemessene Strafe für doof sein.

Nachdem auch der Prüfonkel nun den gleichen Reifensatz, mehrfach durchwinkte, mit dem Hinweis, den irgendwann mal zu ersetzen, sollte ich dem zumindest nachkommen. Auch wenn im Moment Kradfahren gar keine Laune macht. Kupplung kündigt sich an, Reifen malad, alles doof. Jedoch ist auch ein Verkauf eventuell nicht der Weg. 121.000 km auf der Uhr und keine Ahnung .. 13 Jahre auf dem Buckel, da reisst sich keiner drum. Vor allem wenn Kupplung gemacht werden muss. Da kann man bei der BMW nen Kleinkredit aufnehmen. Für den Tausch muss das komplette Heck weg.

Falls jemand eine halbwegs erreichbare Werkstatt empfehlen kann, die einer R1200GS ne neue Kupplung verbaut und dafür einen realistischen Preis aufruft .. immer her damit. 😉

  1. wie jedes Jahr []