Home > Allgemein, Nanoaquaristik > es grünt so grün…

es grünt so grün…

es grünt so grün...

wenn man im Nanobecken gaertnert. Nachdem die Maschinenbaeuerin vor ein paar Tagen zwangsweise zur Aquarianerin rekrutiert wurde, ist langsam aber sicher der Funke uebergesprungen und so waren wir Pflanzen kaufen fuer das neue Becken.  Natuerlich habe ich fuer mein Becken auch ein klein wenig abgestaubt und so wurden die Wirbellosen Zeuge einer kleinen Umgestaltung. Die „Crusta-Hoehle“ flog raus1 und stattdessen wurde ein Dennerle Roehrendings, auf das ich mit Nylonfaden ueberschuessiges Moos band, eingesetzt. Vielleicht findet die Brut ja daran mehr gefallen. So langsam muss ich mir auch mal ueberlegen, was ich mit den Zicken futtertechnisch anstelle. Die Brennesselsticks2 lassen sie liegen und nur die Schnecken stuerzen sich drauf, die angeblich so beliebten Seemandelbaumblaetter3 schauen sie nicht mit dem Arsch an und die Nano Crusta-Gran4 ist auch nur fuer ein paar Tiere interessant. Aber das popelige Stueck Walnusslaub, da stuerzen sie sich drauf wie die Doofen. -.- Mal sehen ob Gurke und Tomate gut ankommt. Auf der anderen Seite, sie sind eifrig an allen Pflanzen und Dekoelementen am rumsuchen5, vermutlich ist da reichlich Algenaufwuchs und ich trage Eulen nach Athen.

Jedenfalls habe ich mich zu dem Schritt entschieden, weniger von den Garnelen sehen zu koennen6, damit die Zwerggarnelen es einfacher haben, sich zu verstecken. Mal sehen wie sich das alles weiter entwickelt.

  1. da kroch nie eine rein []
  2. alle Garnelen lieeeeeeben die Dinger []
  3. werden soooofort abgeweidet []
  4. spezielles und hochwertigstes Superfutter []
  5. und vermutlich am fressen []
  6. durch die massivere Bepflanzung []
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

*