FT: Garching von Kerosin ueberschwemmt…

Am heutigen Donnerstag, 16.07.2009, wurde gegen 09.10 Uhr auf den Straßen im gesamten nördlichen Bereich von Garching ein ölähnlicher Film festgestellt. Der Streckenverlauf (ca. 6 km) der am meisten betroffenen Straßen lautet dabei wie folgt: Autobahnausfahrt Garching/Nord, östlich zur Ludwig-Prandtl-Straße, von dort südlich in Richtung Garching-Zentrum und dort anliegende Straßen im Wohngebiet. Nachdem sich kurz nach der Feststellung der Verunreinigung bereits ein Auffahrunfall mit Blechschaden ereignet hatte, wurde die B 11 vorübergehend in südlicher Richtung ab der Ludwig-Prandtl-Straße gesperrt. Die umfangreichen Reinigungsarbeiten dauern voraussichtlich noch bis gegen 17.00 Uhr. Der Stoff der Verunreinigung konnte durch die Feuerwehr sowie dem Reinigungstrupp der Straßenmeisterei Riem nicht eindeutig identifiziert werden. Ein Zeuge will gesehen haben, wie ein Flugzeug über das betroffene Gebiet flog und Flüssigkeit verlor. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand laut Feuerwehr jedoch nicht. Die Kriminalpolizei hat vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. Bisher wird davon ausgegangen, dass tatsächlich ein Flugzeug über dem Gebiet Treibstoff abgelassen hatte.

aus Kreisen der Seher liess man jedoch verlauten: Es handelte es sich bei der “raetselhaften Fluessigkeit” nicht um Kerosin aus einem Flugzeug. Die Herkunft stimmte, jedoch handelte es sich um mehrere aus einer “Notsituation” heraus abgelassene Bordtoiletten. Da die Reisenden Trudpert M., Friedjoff G. und der prominente Ottfried F. nicht nur roten Stuhl sondern ganz enormen “Hopfenstuhl”1 hatten, dem sich die Crew schon kurz nach dem Start zu ihrem Urlaubsziel Mallorca ausgesetzt sah, wurde zu dieser Massnahme gegriffen um alle Passagiere zu schuetzen. Die Drei gaben an “etwas vorgefeiert zu haben” damit in der Schinkenstrasse “gleich mal der richtige Pegel” erreicht sei. Man bedauere den Vorfall zutiefst…

Was bin ich froh, dass ich von der anderen Seite Richtung Buero fahre…

  1. Bierschiss []

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.