Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Nanoaquaristik’

Brita ist silber, wechseln ist Gold…

1. November 2011 1 Kommentar
Brita ist silber, wechseln ist Gold...

mal die Finger nach oben, wer es wusste: „Brita gefiltertes Wasser ist mit Silber angereichert“. Na? Eben. Und die paar, die es wussten, haetten die gleich wiederum gewusst, dass man so seine Aquarienpopulation himmeln kann? Eben, ich auch nicht. Rechtzeitig vermittels eines Forums gewarnt, wechsel ich nun 2 taegig das Wasser, um den Silberanteil zu senken.

Vor meinem geistigen Auge sehe ich schon einen Anhaenger der unterlassenen Hilfeleistung, im Volksmund Homoeopathie genannt, einen Kommentar schreiben, ob ich nicht wuesste, dass man durch Verduennung eine Potenzierung erreiche und ich, wenn ich nicht mit dem Wechseln des Wassers einhalte, in wenigen Tagen einen Barren puren Silbers in Haenden hielte. Damit koennte ich leben ihr Spinner.

ach was, die sind robust…

24. Oktober 2011 Keine Kommentare
ach was, die sind robust...

und koennen was ab. So sagt man es den meisten Schnecken nach. Nachdem so ein leeres Becken ja irgendwie nicht so unglaublich spektakulaer ist, schickte sich die Holde an, bei $GARTENCENTER  rumzustoebern. Um herauszufinden, wann man die ersten Wirbellosen in das Becken packen kann, muss man1 allerlei Dinge messen, um die Garnelen nicht sofort ihrem Schoepfer vozustellen. Haerte, pH, CO2 und allen voran das boese No22. Zu viel davon und das Becken hat nen Infarkt, jedenfalls laut $ZOOFACHHANDEL. Schnecken wiederum, also die meisten jedenfalls, interessiert es nicht die Bohne, solange das Wasser nicht kocht, ist alles im Lack. Vielleicht auch, weil die meinigen Lungenatmer sind.

In besagtem Gartenladen, nach eingehender Beratung ueber diverse Wassertestmoeglichkeiten, packte man ihr noch kostenfrei eine kleine „damit sich wenigstens irgendwas ruehrt“-Tuete mit Gruenzeug3 und einer Hand voll Ungeziefer. Was der gemeine Aquarianer meist meidet, in einem Nanocube sind sie gern gesehen, die Schnecken. Blasenschnecken und Posthornschnecke sind des Garnelenhalters Liebling, so liest man. Ich glaub es einfach mal, packe dann in Kuerze noch irgendwas in Richtung Geweihschnecke mit rein und dann halte ich die Fuesse still. Hoffentlich.

Achja, wenn man bei Gockel den Kinderschutz deaktiviert hat und Bilder sucht zu den Tieren, Blasschnecke != Blasenschnecke. Und nun ratet mal, was ich zuerst fand, weil ich mir ob des Namens unsicher war. -.-

  1. wenn man den Fachleuten im Interwebs glaubt []
  2. Nitrit []
  3. Wasserlinse []

Fiiiiiischi, Fischi, Fischi…

22. Oktober 2011 Keine Kommentare
Fiiiiiischi, Fischi, Fischi...

ist gelogen. Eigentlich sollen gar keine Fischlein einziehen. Schon vor einem Jahr sponn ich der Maschinenbaeuerin die Idee eines kleinen Aquariums vor und verwarf es dann doch wieder. Aus nicht naeher bekannter Ursache heraus1 suchte ich gestern im Interweb nach „Garnelenaquarium“ und stiess auf die Heimseite von Dennerle. Da die Holde keine Spielverderberin sein wollte, begleitete sie mich dann auch zum Aquarienfachhandel, in der Hoffnung, man wuerde mir das ausreden.

Weit gefehlt und Madame liess sich gleich mit in den Bann ziehen. Also hat man flugs ein 30 l Nanoaquarium, Bodengranulat, Kies2 und diverse Pflanzen gekauft. Die ebenfalls erworbene Wurzel wurde anweisungsgemaess ausgekocht, was in einem leicht roetlichen Edelstahltopf resultierte. Nun heisst es noch knapp 2 Wochen warten und dann duerfen die ersten Bewohner einziehen. Wenn das Nano dann weiterhin so viel Spass macht, wie ich mir erhoffe, kommt bestimmt noch ein kleines 10 l Nano dazu, vielleicht auf den Schreibtisch.

  1. eventuell das Wetter, der nahende Winter.. []
  2. Blauuuuu, der ist soooo schoeeeeen []