Einmal keine BMW F800R bitte…

Einmal keine BMW F800R bitte...

eigentlich hatte ich ein Auge auf dieses neumodische Krad geworfen, mehr als ein Auge, ich war fasziniert von der Scrambler, die Touratech aus der F800R gezaubert hat. Da kam es mir natuerlich entgegen, dass als Werkstattersatzfahrzeug “nur” eine 800er verfuegbar war. Urspruenglich sollte es eine 800GS sein aber die war dann doch schon vergeben. Fuer mich erstmal ein Gluecksfall. Selbiges1 waehrte indes nicht lang. Eigentlich keine 50 km. Das ist nichts fuer Vaters Sohn. Dieses leicht gebueckte, den Kopf immer im Nacken um geradeaus sehen zu koennen, das Gewicht auf den Handgelenken. Nein, Spass macht das nicht. Der Motor hingegen ist interessant. “Nur” 800 ccm aber 87 PS2 und 86 Nm sind ja auch eine sportliche Ansage. Die Leihmaschine hatte erst 1270 km auf der Uhr, also habe ich mit ewigem Anlauf und sehr schonend nachgesehen ob die 200 km/h erreicht werden. Sie werden. Jedoch reisst der Fahrtwind dabei dermassen an einem herum, das ist was fuer Masochisten oder Bodybuilder. Festklammern statt entspannt fahren, am Lenker haengend mit einem Klammergriff wie ein fickendes Gorillamaennchen, nicht meine Welt. Aber interessant. Jedenfalls wurde die F800R wohlbehalten wieder bei BMW Pielmeier abgeliefert, sogar getankt habe ich brav3. Interessant fand ich eben mehr das Outfit der Scrambler von Touratech, die BMW selber ueberzeugte nicht ganz. Ob die F800GS da eher mein Fall waere? Sitzposition, Windschutz4, Stauraum5… und man muss nicht fuer 4.500 EUR umbauen. Mal sehen. Vielleicht ne junge Gebrauchte.

  1. das Glueck []
  2. 64 kW []
  3. 1.47 EYPO/Liter, *kotz* []
  4. sofern montiert []
  5. Alukoffer halt []

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.