Home > Motorrad, R12GS > Antreten zur Inspektion… [Update]

Antreten zur Inspektion… [Update]

Antreten zur Inspektion... [Update]

ganz schoen lange her, seit der letzten Inspektion. Ich bin ein wenig erstaunt, dass ich letztes Jahr doch so wenig Kilometer fuhr. Der Wecker riss mich heute wieder um 07:00h aus dem Schlaf und die Stunde zwischen 08:00h und 9:00h verbrachte ich fahrend in Richtung Schrobenhausen.  Da BMW Motorrad Pielmeier bis Mitte Maerz noch keine zugelassenen Kraeder hat, um den geneigten Werkstattkunden mobil zu halten1, turnte ich sagenhafte  3h 10 min2 in der Werkstatt rum und beaeugte jeden Handgriff mit Argusaugen. Nicht dass ich dem Mechaniker nicht vertrauen wuerde aber ich bin eben unglaublich neugierig. Mit einer unglaublichen Akribie wurde geschraubt, befuellt, gemessen und geschrieben3. Neben Oelwechsel4, Ventilspiel einstellen, Motorsynchronisation gab es noch diverse Testlaeufe fuer Bremssystem und saemtliche Steuergeraete per GT15. Der GT1 bemerkte dann auch6, dass der linke Heizgriff wieder die Graetsche gemacht hat. Also nochmal aufmachen und ggf. flicken.

Zwei Kleinigkeiten kamen noch hinzu, auf deren Berechnung ich wirklich gespannt bin. Einmal sprach ich einen „Tropfen“ am Bremsfluessigkeitsbehaelter vorne an, der nicht Wasser sein konnte und der vor wenige Tagen „mal auftrat“. Kurzentschlossen wurde der Behaelter und dessen Verschluss und Dichtung geprueft, der Behaelter von unten7 nochmals ordentlich angezogen, ich solle es im Auge behalten. Das Zweite ist eine Mutter mit gezogenem Gewinde. Der TT-Sturzbuegel wird unter anderem an einer Schraube befestigt, welche direkt am Motorgehaeuse der GS verschweisst ist. Vermutlich habe ich mal eine Schraube mit Feingewinde reingemurkst oder eine der Werkstaetten hat Linke und Rechte Befestigungsschraube verwechselt. Jedenfalls dreht die Schraube durch, nicht aber der Mechaniker. Kurzerhand wurde eine Schraube verwendet, die lang genug ist um hinter der eigentlichen Mutter eine Weitere zu setzen. Unglaublicher Fingerbrechkram. Haelt und gut. So klappert es wenigstens nicht, gehalten wird von der ja eh nichts.

Nach abschliessender Probefahrt bekam die 1200er noch eine Waesche und dann wurde ich auch schon vom Hof gejagt. Nein, es war eine sehr freundliche Verabschiedung, Rechnung kommt wie zuvor auch, per Post nach und wenn ich mein Serviceheft nicht andauernd vergessen wuerde, muesste ich nicht dran denken es mal vorbei zu tragen wegen des Stempels. Update gibt es, wenn die Rechnung eintrudelt und dann werde ich gespannt die Zeilen studieren, ob man Mehrkosten berechnet, weil ich Motorschutz und Sturzbuegel von Touratech an der GS habe. Das machen manche Haendler ganz gerne, weil es soooo viel Aufwand ist, 4 Schrauben mehr zu loesen. Bis zu einer gewissen Anzahl AW8 bin ich da schmerzfrei, denn es kostet halt 15 oder 20 Minuten, statt 5 bis 10 Minuten aber ich zahle keine Stunde fuer den Schmarrn. Ich bin jedoch eigentlich recht entspannt, da ich nicht den Eindruck hatte, mir wuerden hier irgendwelche Ueberraschungen bluehen. Hin- und Rueckfahrt waren zwar noch ein wenig frisch9 aber trotz ausgefallenem Heizgriffel links waren die Finger nicht abgefroren, dank der neuen Triumph Adventure Gloves.

[Update] 22.02.2011
Die Rechnung ist da. 14 AW zu 5,60 macht 78,40 EYPO. Bremsencheck 4 AW sind 22,40 EUR und Kleinteile10 schlagen mit 12,09 FRZ zu Buche. In Summe zuzuegl. MwSt sind das 134,34 Euro fuer die 90.000 km Inspektion11. Ich bin eigentlich sehr angenehm ueberrascht.

  1. da wurde ich aber telefonisch vorgewarnt []
  2. ungelogen []
  3. Inspektionsprotokoll []
  4. mitgebracht, da ich nur Motul 20W50 mineralisch verwenden will []
  5. GroupTester One von BMW []
  6. also noch vor mir []
  7. 2 kleine Torx []
  8. Arbeitswerte []
  9. ordentliche Leibwaesche waere eine Option gewesen []
  10. Oelfilter und Dichtring []
  11. also eine 10.000er []
KategorienMotorrad, R12GS

*