Croce Domini…

Croce Domini...

sollte es heute werden, und wenn es geht, der Manivapass auch noch. Der Abzweig zum Croce Domini ist einfach zu finden, die Strasse1 tadellos, bis man dann ein paar km unterhalb der Sperrung nur noch mit kiloweise Rollsplit durch die Kehren eiert. Da das Schild hoechst offiziell aussieht und ein kleines Nationalparkschild dahinter prangt, entschliessen wir uns wieder zurueck zu fahren und den ebenfalls gesperrten Manivapass zu besuchen2. Von gesperrt konnte dann auf der Passhoehe keine Rede sein, Dutzende Kradfahrer und Dosentreiber tummeln sich dort in der geoeffneten Huette und lassen es sich gut gehen. Wir konnten also den Maniva voll durchfahren. Vielleicht haette der Croce Domini auch nicht so schlecht ausgesehen, haette man sich nicht abschrecken lassen3. Vielleicht in den naechsten Tagen.

  1. anfangs []
  2. einfach mal sehen, wo es laut Sperrung dann endet []
  3. haette, haette, haette []

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.