Home > Motorrad, political incorrect > Absteigen!…

Absteigen!…

Absteigen!...

ehrlich Shell, glaubst Du, dass Du Dir Freunde machst mit der Nummer?

Ich werde eher meinen Karren 1 km weiter schieben als auf die Aufforderung „absteigen zum Tanken“ vom Bock zu huepfen. Es betankt sich einfach besser, wenn die Fuhre aufrecht steht und ich werde auch nicht absteigen, Haupstaender, ums Mopped rumlaufen und tanken, nur weil Du Deinen Tankwarten ein Maerchen von explodierenden Moppeds erzaehlst.

„Shell hat erst gestern Brief geschickt, da ist ein Mopped umgekippt und das Bezin hat sich am Motor entzuendet“ entlaedt sich der Bloedsinn aus dem Schlund der Abzapffachkraft. Benzin, das sich nicht mal von der Glut einer Zigarette entfachen laesst wenn man beim basteln damit rumpritschelt. Das ist aehnlich belaemmert, wie die Ansage „nicht mit mobilen Fernsprechern hantieren an der Zapfsaeule“. Unverschaemt und bodenlos. Muessen auch alle Cabrios ihr Verdeck schliessen, weil es ein Vollidiot geschafft hat, seine Mitfahrer in Sprit zu traenken? Aber Sippenhaft fuer Moppedfahrer, die wird ja immer gern genommen.

  1. 20. Oktober 2011, 13:19 | #1

    So ein Unfug.
    Und wenn ich sitzen bleibe? Kommt dann die Thekenfrau und schubst mich runter?

    Überlaufendes Benzin müsste sich dann auch am Motor entzünden, oder? Was kommt dann? Tankverschluss aufmachen verboten?

    Vielleicht sollte Shell mal das Denkverbot aufheben.

  2. RCG
    21. Oktober 2011, 14:12 | #2

    Eigentlich sollte ich das mal mit dem Mädlfaktor ausprobieren.
    Maschine am Seitenständer – reinmaschieren und demjenigen an der Kasse sagen er soll mit rauskommen, da ich sie nicht aufbocken kann (schwaches Weib) das er sie aufbockt oder gradhält während des tankens. 🙂

  3. 21. Oktober 2011, 20:44 | #3

    Guter Plan @RCG

  1. Bisher keine Trackbacks

*