45° nördliche Breite…

45° nördliche Breite…

damit auf dem halben Weg vom Aequator zum Nordpol. Diesen Punkt ueberfahren wir an diesem Tag mehrfach. Der Grund ist weniger die Begeisterung fuer diesen Breitengrad, der natuerlich ziemlich schick ist, sondern vielmehr die Tatsache, dass wir nach einem reichlichen Fruehstueck1 im Hotel Beli Kamik auf der Insel Krk losfuhren um das Eiland zu erkunden und bei der Gelegenheit einen Schlafplatz zu finden.
Der Platz in der Hauptstadt Krk war dann voller Wohnmobile und Dauercamper, dafuer mit Schottergrund und fragwuerdiger Liebe zu Zelten. Also weiter Richtung Punat um einen etwas besseren aber nicht idealen Platz anzusehen und danach Stara Baska aufzusuchen. Hier in Stara Baska gibt es kurz vor der Stadt einen Miniaturplatz, der ein wenig nach “AltHippie-Kommune” aussieht und der Pflegezustand verspricht keine grossen Ueberraschungen im positiven Sinn.
So fahren wir2 nach Baska3 und sehen uns Camp Mali und Camp Zablace an. Letzteres wird unser Domizil. Vorher trinken wir noch Kaffee und sehen uns ein wenig in der Fussgaengerzone / Flaniermeile von Baska um.
Wir schlagen das Zelt am Strand auf4, haben Wasseranschluss am Zelt5 und es ist gefuehlte 25°C warm6. Im Cafe Forza, unweit des Campingplatzes, essen wir zu Abend, trinken Spezi und Cappuccino und lassen den Tag Revue passieren.
Da wir noch keinen Zeitdruck haben, ueberlegen wir statt des Aufbruches am Montag Richtung Soca7 noch ein wenig laenger in Kroatien zu bleiben. Sonne, Meer und Berge, das macht einfach recht viel Spass.

Hier gibt es die Bilder zur gesamten Tour.

  1. jedoch hoechstens Mittelklasse Kaffee []
  2. erneut ueber den 45. Breitengrad []
  3. ohne Stara []
  4. 20 Meter vom Wasser []
  5. Suesswasser []
  6. um 18:00h []
  7. Slowenien []

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.