Home > Motorrad, R12GS, Touren > SS125, Sonne, Strand und das Thyrrenische Meer…

SS125, Sonne, Strand und das Thyrrenische Meer…

SS125, Sonne, Strand und das Thyrrenische Meer...

Es ist Samstag1 und es ist bewoelkt. Keine nennenswerte Einschraenkung des Fahrspasses und so fahren wir die SS125 Richtung Sueden. Die Fahrt bringt uns erstmal bis kurz vor eine kleine Bucht, ich kann das Ziel vom Strand aus schon sehen aber um den kleinen Hafen zu umfahren, werden wir wohl ein paar Kilometer ueber den Berg fahren muessen. Schwimmen koennen die Moppeds nicht und zum Wandern ist das eindeutig zu weit2. Phantastisches Gefuehl auf Sand zu fahren, auch wenn ich zugeben muss, kein Talent fuer diese Art Untergrund zu haben. Einfach das naechste mal weiter probieren.

DSC_3620DSC_3625DSC_3633

Wir pendeln zwischen vertraeumten Buchten und den Bergen hin und her und nach einiger Zeit biegt Joerg auf einen vermeintlichen „Feldweg“ ab, der sich alsbald als Schotterpiste herausstellt und die Steilabfahrt, die man ja auch wieder rauf muss, stellt Marion auf der KLE vor einige Problemchen. Die KLE weigert sich irgendwie standhaft3 in einer sauberen Linie den Berg herunter zu fahren. Bei einer Spurrinne ist dann Schluss, die KLE kippt, die Maschinenbaeuerin flucht und nach 2 erfolglosen Versuchen fahre ich die 1200er und dann die KLE den Berg wieder hoch. Nach einer lustigen Verfolgungsjagd4 sind wir wieder auf der Strasse. Im Nachhinein betrachtet waren ein zu geringes Eigengewicht5 und nicht ausreichende Beinlaenge6 wohl in Verbindung mit dem leichten Niesel7 eine Kombination, die zu den Umfallern fuehrte.

DSC_3633DSC_3648DSC_3675DSC_3691

Auf dem Weg durch die Berge stelle ich fest, dass die Anzeige der 1200er eine defekte Birne meldet. Das kleine Pfeilchen zeigt nach vorne und ich muss in der einbrechenden Dunkelheit mit den Nebelscheinwerfern fahren um nicht uebersehen zu werden. Fernlicht waere die andere Option aber das waere dem Vorausfahrenden gegenueber nicht fair. Bevor wir essen tausche ich die Fernlichbirne gegen die defekte Abblendlichtbirne8. Die Birne9 hat wohl die kleine Schottereinlage nicht ueberstanden. Unbedingt reklamieren. In La Caletta essen wir zu Abend und im Cafe nebenan gibt es WLAN. Das muss ich natuerlich ausgiebig nutzen und so wird es spaet, bis wir in Wohnwagen und Zelt verschwinden.

DSC_3702DSC_3718DSC_3722DSC_3723

  1. 17.10.2009 08:00h []
  2. mir zu weit []
  3. hoehoe []
  4. 2 Hunde jagen die KLE []
  5. auch wenn das Maedchen immer anders sehen []
  6. was die Maschinenbaeuerin nicht negiert []
  7. sehr leichter Niesel []
  8. die Fehlermeldung bleibt aber ich habe wieder Licht []
  9. Philips beseen []
KategorienMotorrad, R12GS, Touren
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

*