Reng-Deng-Deng…

romantisierte Erinnerungen .. wer kennt das nicht. Ich jedenfalls erzähle immer mal wieder gerne, auch wenn das Gegenüber ein gähnen versucht zu verheimlichen, von „der guten alten Zeit“ (TM), in der man an der Gemischsäule stehend den Roller tankte. Auch wenn dabei nicht immer alles nach Plan verlief.

Die Dicke wurde in den letzten 4 Jahren gerade mal zum TÜV gefahren, keine Touren, keinen urlaub hat sie mehr mitmachen dürfen. Eigentlich eine Schande, ganz bestimmt sogar.

Im Zuge der kollegialen Beratung und Aufklärung, welche 125er denn wer, wann, warum und wo führen dürfte, mit der neuen B196 Geschichte, kam man unweigerlich immer und immer wieder auf der Webseite von Vespa vorbei. Und an der 300er …

GTS SUPER 300 HPE ABS ASR schimpft sich das 23.8 PS starke Dixie-Klo-Cabrio in der klassischen Sommerfarbe Nero Lucido oder weniger römisch-teathralisch gesprochen, schwarz halt.

Der Listenpreis für das milanesische Lebensgefühl beträgt sagenhafte 6.320.- EUR. Für den Preis gibts richtige Moppeds oder 10 Jahre MVV Jahresticket Innenraum. Sei’s drum, ich schau mir das Gerät jetzt an und versuche ein bisschen zu widerstehen.

15 km in die Arbeit, keine Parkplätze vor der Tür aber die S-Bahn in Sichtweite. Mit der Souveränität eines Rossi durch den Berufsverkehr oder Achselschweiss und lärmende Kinder? Was ist einen Mobilität, die nicht ein jähes Ende findet, sobald ein Zweig am Bahndamm liegt oder die hunderste „Person versorgt“ werden musste, dann wert?

Wird es eine 300er Eierschaukel?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.