Waschtag…

ein (von mir) lange unterschätzter Folgeschäden von Corona, ist der Lagerkoller. Dieses tagelang am PC hocken und nahtlos von Arbeit in Privatmodus schleichen ohne sich zu bewegen. Grewslig..

Nun, die immer strenger kontrollierten Beschränkungen der Grundrechte zollen einfach ihren Tribut. Ich hoffe inständig, dass sich im Anschluss Gerichte mit der Rechtmässigkeit der Allgemeinverfügungen befassen. Und sei es nur, um Rechtssicherheit zu schaffen, denn was da im Moment abgeht, fühlt sich an wie der feuchte Traum jedes Despoten.

Aber man kann ja raus, wenn man will, auch für jede Tätigkeit, die einen triftigen Grund darstellt, einzeln. Also teilt man Bankbesuch, Tankstelle, Mopped waschen, Einkaufen einfach in eine Handvoll einzeln zu erledigende Dinge auf und kann so nach dem Fryhstyck noch bequem Tanken und Waschen fahren. Haftschaden macht erfinderisch. Man freut sich also wie ein Kind an Weihnachten über 2 x 1,5 h an der frischen Luft und Rollklo bewegen. 😉

Und ich kann mitteilen, der Samstag zum Kraftfahrzeug waschen, hat nicht an Attraktivität eingebüsst, selten den Waschplatz so voll erlebt. Und jeder hielt brav Abstand, drängelte oder meckerte nicht, genoss es einfach, überhaupt etwas sinnvolles mit sich anzufangen. Eigentlich recht angenehm, wenn es nicht so verrückt wäre.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.