Meine erste Inspektion…

mit der Vespa … das wird interessant. Ich gehe eigentlich nicht von allzu horrenden Kosten aus, steckt in der Gieskanne ja gerade mal ein knapp unter 300 ccm messendes Motörchen mit überschaubarer Technik.

Öl und Filter sollten aus dem Barbie-Puppenhaus passen und wenn sich nach gerade mal 1000 km schon Kosten an der Vario oder Riemen / Rollen ergeben, hätte die GTS ein kurzes Leben bei mir gehabt. Aber, wie eingangs erwähnt, das ist ja alles noch sehr spekulativ.

Nächsten Donnerstag wissen wir mehr .. zwischen Frystyckskaffee und zweitem Morgenschiss soll die Moppete unter die Lupe und auf die Bühne genommen werden. Mal sehen wie fair bei K in O bepreist wird.

[Update 28.05.2020]
tja, da sind wir wieder. 1,5 h später und 192.- EUR ärmer. Schlimm? Nein … eigentlich nicht. Kostet halt ne Inspektion bei einer Vespa genauso viel wie bei einer BMW. Ist halt so.

Aber .. Einen geschissenen Ölfilter mit 20,60 EUR in Rechnung zu stellen ist hart. Wenn man schon das windige Champion Öl da rein kippt, ist das doch vermutlich kein Mahle Filter. Ich muss da echt mal nachsehen. Bei der BMW habe ich immer dafür gesorgt, dass sie vom ersten Tag an nur Motul bekommt und hatte immer ein gutes Gefühl, dieses teile ich nicht beim Champignon .. aber YMMV.

Fazit:
Inspektion machen lassen oder selber machen? Machen lassen.
Aber, Material liefere ich an. Mal sehen ob K in O das so mitmacht oder ob ich einen andere Werkstatt bemühen muss, was an sich Schade wäre, denn Nähe zur Werkstatt ist schon fein.
Gerne bezahle ich die Arbeit, die getan wird, auch bei Kleinteilen zu Kleinteilpreisen bin ich nicht der Spielverderber aber Öl und Filter, Kerzen, Variozeug, alles in Topqualität zum halben Preis auf dem Markt. Da bin ich dann doch eigen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.