Kugelhalter…

nachdem am heutigen Tag die Reuse endlich wieder vor der Hütte steht und nicht mehr in der Werkstatt, konnte die bereitliegende Kugel montiert werden.

Die Cruiserscheibe wird an 4 Stellen mit der Halterung verschraubt und fuer diese Haltezapfen gibt es eine Variante mit einer Art RamMount Kugel. Ist von Groesse und Form passend, jedoch nicht von RAM. Macht aber nix, hält trotzdem. An diese Kugel passt also ein klassischer RamMount Arm in diversen Längen und darauf eben alles, was das Ram Sortiment so hergibt.

Vor Urzeiten angeschafft wurden ja kurze und mittlere Arme, Halter mit Kameraaufnahme, Rautenplatte, Navihalterung, etc. Jede Menge Kram, den man dann auch nur bei einer mittleren Weltreise aufrödelt.

Aber wenn es so eine Anflaschnummer auch für die Wespe gibt, kann ich nicht widerstehen. Zack, dran.

Die pechschwarze Italienische Diva wurde am Montag bei K in fahrbaren Zustand versetzt, vermittels des eigens hingetragenen Ersatzteils. Mal sehen was das noch so gibt .. aber egal, jetzt ist erst mal wieder der morgendliche Einkauf möglich und ich hab Spass. Das Bild vom Tacho zeigt übrigens, dass Einbau Drosselklappenkörper und Abschleifen der Kupplungsbeläge (wegen Anglasungen) maximal eine Probefahrt, so sie denn stattfand, unter 1 km notwendig machte. Ich bin da ned vom Fach .. denke mir halt nur meinen Teil.

Zurück zur Kugel. Es gibt auch eine recht einfache Smartphonehalterung von Ram und dieses habe ich mir vor einer Woche nach 30 Min anstehen bei Tante Louise gegönnt. Wellnesseinkauf um vom Trennungsschmerz des Rollers abzulenken. Diese auf dem mittleren Arm, passt wunderbar und ist neben den Armaturen positionierbar. Der Kurze ginge auch .. ist aber fummeliger bei der Montage an der Stelle.

Nun kann es am Wochenende, wenn das Wetter mitspielt ja auch mal weiter weg gehen .. ich bin ja nicht vollkommen orientierungslos aber mit einem kurzen Blick auf den smarten Begleiter um den eingeschlagenen Kurs zu verifizieren, erleichtert die Rundtour halt dann doch.

Und nachdem ich aus diversen Kisten und Ablagen die einzelnen Ram Bauteile auch wieder zusammengesucht habe, packe ich diesmal alle an einen Ort .. und beschrifte es mit “Kugellager“.

Ankedote am Rande:
Um hoch auf dem gelben Wagen verzurrt werden zu können, nutzt man so eine Art Stulpen für den Lenker, damit man die Fuhre in die Federn spannen kann. Dazu müssen die Lenkerendenspiegel natürlich runter. Vermittels mitgeführtem, kleinen Bordwerkzeug ist das auch kein Ding und so wanderten die Spiegelöhrchen in das Helmfach während man auf dem Schandkarren zur Werkstatt polterte.

Beim Abholen präsentiert man dann die Karre als Abholbereit und die Spiegel sind immer noch unter der Sitzbank. Gut, ich habe das Bordwerkzeug im Handschuhfach, das dauert keine Minute bis die zwei 4er Inbus Schräubchen die Reflektionsapparate an geeigneter Stelle fixieren. Was aber erstaunt, ist die Chuzpe, mit der man einem Kunden ein Kraftrad ohne Spiegel hinstellt, als sei es das normalste der Welt, dass jemand keinerlei Rückspiegel an der Mopete nutzt. Die lagen in der Helmschale .. die muss man rausnehmen um an den Motor und damit den Drosslklappenscheiss zu kommen. Ich bin nicht zu doof oder zu faul, mir die Spiegel selber wieder zu montieren aber auf die Idee, dass die nicht montiert sind bei Abholung, wäre ich echt nicht gekommen. Stand ja auch nicht auf dem Auftrag…

Bordwerkzeug .. hab ich erwähnt, dass das serienmässige “Bordwerkzeug” aus einem Haken für die Federvorspannung und einem Greifer für die Flachsicherungen besteht .. ich hab hart gelacht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.